100 Runden bei „Rund um die Europawoche“

HUNGEN – Kurz vor der jüngsten Auflage des Radrennens „Rund um die Europawoche“ am Sonntag (13.05.) haben sich die Meldelisten mit interessanten Fahrern gefüllt. Neben dem dreifachen Sieger Viktor Slavik sind weitere tempoharte Fahrer am Start.

Thomas Hädrich und Dirk Kessler vom Veranstalter RVG Rockenberg fahren wieder um Platz und Sieg. Auch bei den Senioren 2 und 4 fahren Teilnehmer der diesjährigen Hessenmeisterschaft mit.

Anzeige
Radbekleidung im eigenen Design für Vereine, Sporveranstalter oder Privatleute

Mit Wolfgang Fürtig (Senioren 4) steht einer der bekanntesten Fahrer in Hungen an der Startlinie. Christian Schmidt von der RSG Gießen und Wieseck führt die Senioren 2 an, zu denen auch Tim Uhl vom RSC Wiesbaden gehört. Viele hessische Vereine und Teams aus Nordrheinwestfalen schicken Fahrer nach Hungen. Auch Sportler aus der Pfalz sind am Start.

Gefahren wird traditionell auf dem bewährten Rundkurs, mit Start und Ziel in der Nonnenröther Straße über 1,4 Kilometer. Mit den Jedermännern und Frauen beginnt der Renntag um 11:00 Uhr. 28 beziehungsweise 35 Kilometer sind zu absolvieren. Gefahren wird um den Preis der OVAG-Gruppe. Danach folgt um 12:30 Uhr das Rennen der Senioren 2/3 und 4 über 42 Kilometer der HELCO Transport- & Pharmalogistik GmbH. Die Seniorenklasse 4 – Fahrer ab 60 Jahren – ist dabei wieder im Programm. Im Unterschied zum Vorjahr fahren die einzelnen Seniorenjahrgänge unterschiedliche Distanzen. Schon jetzt hat der dreifache Sieger der Vorjahre, Viktor Slavik, gemeldet. Mit Dirk Kessler, dem mehrfachen Hessenmeister der RVG Rockenberg, wird im Rennen der Senioren auf jeden Fall zu rechnen sein. Auch Fahrer aus Gießen-Wieseck werden sich präsentieren.

Superprämie am Zielstrich

Ab 14:00 Uhr starten die B/C-Amateure zum Hauptrennen. Die Fahrer kämpfen beim Preis der Fachklinik Dr. Herzog auf einer Distanz über 63 Kilometer um den Tagessieg und den Aufstieg in die nächst höhere Amateurklasse. Dabei wird auch die Superprämie von 100 Euro ausgefahren. Sie gewinnt der Fahrer, dem es während der 45 Runden gelingt, am häufigsten als Erster über den Zielstrich zu fahren. Insgesamt stehen somit 100 Runden auf dem schnellen Kurs an. Den Fahrern winken attraktive Geld und Sachpreise lokaler Sponsoren. (cwm | Archivfoto: Stephan Dietel)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Print Friendly