In 2. Liga bleibt für Krofdorf alles möglich

BOLANDEN – Die Krofdorfer Radballer in der 2. Bundesliga konnten diesmal nicht überzeugen. In Bolanden trafen sie auf Gegner in Bestform und die Punktausbeute fiel dementsprechend verhalten aus.

Beim dritten Spieltag der 2. Radball-Bundesliga in Bolanden war die Punktausbeute nicht gerade berauschend für die zweite Mannschaft des RSV Krofdorf-Gleiberg mit Jens Häuser und Kai Kraft, mit drei von zwölf möglichen Punkten und die Dritte mit Philipp Schäfer und Steven Johncox mit vier von neun möglichen Punkten. Mit Platz drei in der Tabelle ist die Dritte noch in den Aufstiegsrängen für die erste Bundesliga und mit Platz sieben hat die Zweite noch Luft in beide Richtungen. Noch stehen drei Spieltage aus. (mw)

Die Krofdorfer Begegnungen im Rückblick | Von Martin Wagner

Krofdorf 2 – Bolanden, 1:2

Mit leichten Startschwierigkeiten geht es in das erste Spiel gegen die agilen Heimischen, wobei Kraft eine Riesenchance für die Führung liegen lässt und Bolanden kommt immer besser ins Spiel und geht mit 2:0 in Führung, aber der Anschlußtreffer von Kraft kommt zu spät.

Krofdorf 2 – Waldrems 2, 5:3

Mit einer direkt verwandelten Ecke zum 1:0 läuft es besser als im vorigen Spiel, aber dann wird es hektisch und Waldrems kommt immer besser ins Spiel, nutzt Krofdorfer Fehler und zur Halbzeit steht es 2:2. Sofort nach dem Wiederanpfiff nutzt Krofdorf einen Freistoß zur erneuten Führung und kann diese zum 4:2 ausbauen. Nach dem Anschlußtreffer macht Häuser den Siegtreffer zum Endstand.

Krofdorf 2 – Bechhofen, 3:4

Bechhofen spielt ungewöhnliches Radball und nimmt der Krofdorfer Abwehr ihre routinemäßigen Abläufe. Folglich steht es zur Halbzeit 3:1 für Bechhofen. In der zweiten Hälfte kann Krofdorf durch zwei schöne Tore ausgleichen. Bechhofen will den Punkt verwalten, kann jedoch durch ein Foul von Kraft aus Fünf-Meter-Entfernung zum Sieg einnetzen. Wichtige Punkte werden liegen gelassen.

Krofdorf 2 – Naurod, 3:9

Krofdorf ist in diesem Spiel ohne Zug nach vorne und kommt nicht an der Abwehr der Nauroder vorbei. Die starken Angriffe der Südhessen sind effektiv und führen zum verdienten 2:0. Kraft kann mit zwei Toren noch vor der Halbzeit ausgleichen. Dann dreht Naurod voll auf Angriff und Krofdorf kann nicht mehr mithalten und verliert deutlich mit 9:3.

Krofdorf 3 – Bechhofen, 4:4

Zunächst beginnt das Spiel mit einem Abtasten beider Mannschaften Nach der 2:0-Führung von Krofdorf zur Halbzeit kommt Bechhofen besser ins Spiel, gleicht aus und geht sogar in Führung. Krofdorf muss Druck auf den Ausgleich machen. Es beginnt ein offener Schlagabtausch, der am Ende mit 4:4 endet.

Krofdorf 3 – Naurod, 2:4

Die junge Nauroder Mannschaft ist zu Beginn klar spielbestimmend auf hohem Niveu. Das sie im Torabschluß sehr gefährlich sind bekommen die Krofdorfer schnell zu spüren, denn zur Halbzeit liegen sie 0:3 hinten. In der zweiten Halbzeit kommen Schäfer/Johncox besser ins Spiel und verkürzen auf 2:3. Naurod nutzt eine kleine Schwäche aus und legt das 4:2 zum Endstand vor.

Krofdorf 2 – Waldrems 2, 3:2

Krofdorf ist in der ersten Halbzeit klar die bessere Mannschaft und führt 2:0 ehe Johncox noch auf 3:0 erhöht. Das war wichtig, denn Waldrems kommt stark auf und macht den Anschlusstreffer. Krofdorf verwaltet den Spielstand geschickt und kassiert eine Minute vor Schluss noch das zweite Tor der Schwaben, aber es reicht zu den drei verdienten Punkten.

Tabellenstand

1. RSG Ginsheim 2, 29 Punkte
2. RV Bolanden, 22 Punkte
3. RSV Krofdorf 3, 20 Punkte
4. SV Nordshausen, 19 Punkte
5. RVW Naurod, 18 Punkte
6. RSG Ginsheim 1, 17 Punkte
7. RSV Krofdorf 2, 16 Punkte
8. RSV Waldrems 2, 14 Punkte
9. RVA Bechhofen, 12 Punkte
10. RMSV Klein-Gerau, 11 Punkte
11. RVM Bilshausen, 10 Punkte
12. RSV Leeden, 0 Punkte

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing