Anzeige

Rennen „Rund um das Stadttheater“ rollt an

GIESSEN – Am 15. September findet wieder das Radrennen „Rund um das Stadttheater“ in Gießen statt. Die vor wenigen Tagen veröffentlichte Ausschreibung hat einige Neuerungen zu bieten, so zum Beispiel beim Rennmodus und den Starterfeldern.

Anzeige
Anzeige

„Es wird auf Endspurt gefahren“, heißt es diesmal für alle Klassen im Radrennen „Rund um das Stadttheater“. Anders als in den Vorjahren entscheidet damit der finale Zielsprint zum Ende der Renndistanz über den Tagessieger und nicht, wie bisher, die Summe der unterwegs gesammelten Punkte der Wertungssprints.

Gesprintet wird auf dem schnellen 800 Meter langen Innenstadt-Oval durch die Johannesstraße, die Neuen Bäue, Südanlage, und die Goethestraße aber trotzdem, denn Prämienspurts sollen das Rennen wie üblich schnellhalten. Die Gießener Traditionsveranstaltung, ausgerichtet von der RSG Gießen und Wieseck und wahrscheinlich eines der ältesten noch stattfindenden Rennen in Hessen, öffnet sich in diesem Jahr noch weiter für den Nachwuchs: Neben den jüngsten Klassen mit Rennlizenz sind beim 1. Gießener Laufrad Rennen zur Halbzeit des Renntages Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren ohne Rennlizenz startberechtigt. Sie fahren eine Runde „Rund um das Stadttheater“ und ermitteln die Platzierungen wie ihre großen Vorbilder im Endspurt vor der Sparkassen-Zentrale in der Johannesstraße. Ebenfalls ohne Rennlizenz von Jedermann gefahren werden kann das Hobbyrennen über 25 Runden, das bereits seit einigen Jahren im Programm etabliert ist.

Testlauf wörtlich genommen: Die Teilnehmer des Tuesday Night Skating in Gießen machten auf ihrer Tour durch die Stadt einen Abstecher auf die Rennstrecke am Stadttheater. Foto: Katrin Sommer (TNS-Gießen)

Rad- und Inline-Rennen

Von Zuschauern und Teilnehmern gut angenommen wurde auch die Integration der Inline-Skater in das Rennprogramm. Im dritten Jahr findet nun neben dem Inline-Race Teamzeitfahren, im Anschluss an das letzte Rennen der Radsportler ein Rennen für Jedermann auf Inline-Skates statt, das von den Ohm-Speedskatern (TV 1862 Homberg) ausgerichtet wird. Ebenfalls neu ist in diesem Jahr die Gestaltung des Rennplakats, das in diesen Tag an immer mehr Stellen in der Stadt zu sehen ist und zur jüngsten Auflage der Gießener Traditionsveranstaltung einlädt.

(sd | Titelfoto: Torsten Günther)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing