Anzeige

Droste 2013 als Profi zum Team Heizomat

Jan-Niklas Droste

GIESSEN – Es ist offiziell: Der Gießener Jan-Niklas Droste fährt in der Saison 2013 für das bayerische Team Heizomat. Wir haben den 22-jährigen beim Training getroffen und mehr zu den Neuigkeiten des kommenden Jahres erfahren.

Anzeige
Anzeige

Jan-Niklas Droste

Zum Jahreswechsel in einem neuen Team: Der Gießener Jan-Niklas Droste wechselt vom MLP-Radteam zum Team Heizomat. Foto: Dietel

„Ich habe mich entschieden, meinen Vertrag unterschrieben und bin froh, mich jetzt voll auf das Training konzentrieren zu können“, sagte uns Droste am Samstag nach einer Radcross-Trainingsfahrt. Droste wechselt vom MLP-Radteam zum bayerischen Kontinental-Team Heizomat und lässt dabei auch den Amateur-Status hinter sich.

Droste wird Profi

Ab 01. Januar 2013 gilt der Gießener vertraglich als Radprofi, was für ihn aber auch einen unangehnehmen Beigeschmack hat: „Das negative Bild eines Radprofis, das in den meisten Köpfen präsent ist, macht es uns und den Mannschaften fast unmöglich, Sponsoren oder Förderer zu finden. Es wundert mich aufgrund der häufigen Negativ-Schlagzeilen nicht, dass jemand, dem man erzählt, dass man Radrennen fährt, als erstes fragt, ob man dopen würde. Wir arbeiten jedoch jede freie Sekunde dafür, um in unserem Sport auf faire Weise besser zu werden“, sagt Droste, der auch als künftiger Radprofi sein Studium fortführen will, das ihn im Jahr 2010 aus dem niedersächsischen Rinteln nach Mittelhessen führte.

Vom Mountainbike auf die Straße

Nach einer Laufbahn als Mountainbiker und daran anschließend zwei Jahren als Straßenfahrer bei der Radfahrervereinigung 1904/27 Gießen-Kleinlinden war Droste für das letzte Jahr als U23-Fahrer zum Wieslocher MLP-Radteam gewechselt, das er nun durch den altersbedingten Aufstieg zum Elitefahrer verlassen musste. „Ich habe das Jahr bei MLP wirklich genossen. Die Athmosphäre in der Mannschaft war super und alle haben ihr Bestes gegeben. Wenn ich zurückblicke, bin ich immer noch überrascht, wie schnell ich mich in diesem Umfeld entwickelt habe und wieviel ich lernen konnte“, so Droste.

In guter Gesellschaft

Auch in seiner neuen sportlichen Heimat freut man sich auf den 22-jährigen: „Er gilt als guter Einzelzeitfahrer und Helfer, der aber auch Rennen für sich entscheiden kann.“, heisst es auf der Internetseite des Teams. Der neue Kader, zu dem auch Drostes ehemaliger MLP-Teamkollege Alexander Grad gehört, soll sich in kürze bei einem ersten Teamtreffen kennenlernen. (sd/jnd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing