24h-MTB: „d30rty Overload“ startet nach Plan

NÜRBURG – Jetzt gilt es: Der Gießener Matthias Steinberger und Teamkollege Patrick Schwab sind in ihr 24-Stunden-Mountainbikerennen bei Rad am Ring gestartet. Rennradler fahren auf der Nordschleife des Nürburgrings und Mountainbiker bis hinauf zur Nürburg.

Der Gießener Matthias Steinberger und Teamkollege Patrick Schwab fahren seit 12:45 Uhr das 24-Stunden-Mountainbikerennen am Nürburgring. Die beiden langjährigen Freunde treten als Team „d30rty Overload“ bei Rad am Ring an.

„Wir fühlen uns stark und sind optimal vorbereitet. Die persönliche Erwartung ist groß, aber der nötige Respekt durchaus vorhanden. Ein Wettkampf über 24 Stunden gehört für gewöhnlich nicht in unseren Jahresplan“, sagt Steinberger auch stellvertretend für seinen langjährigen Freund und Teamkollegen. Da beide in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag feiern, sehen sie die Langstreckenfahrt im 2er-Team auch als eine Art Geburtstagsfeier.

Berteut werden sie dabei von Schwabs Frau Friederike und der befreundeten Physiotherapeutin Kristina Jago. Viel gemeinsame Zeit dürften Steinberger und Schwab während der 24 Rennstunden übrigens nicht haben, denn nur während der Wechsel zur Übergabe des virtuellen Staffelstabs sehen sich beide im Teamquartier an der Strecke. Und während der Eine Runden und Kilometer sammelt, bereitet sich der Andere auf seinen nächsten Einsatz vor.

Spannende Fahrt durch die Nacht

Mit Wind und Regen in der zweiten Runde war der Auftakt bereits wettertechnisch wechselhaft. Beide fühlen sich, nachdem sie ihre ersten Kilometer zurückgelegt haben, ausgesprochen gut. Mit Spannung erwartet wird die Fahrt durch die Nachstunden. Nicht selten wird dann die am Tag aufgestellte Gesamtwertung der Teams neu gemischt. Ihre Taktik für die 24 Stunden auf dem Mountainbike klingt sehr ausgeklügelt. Doch sollte sie logischerweise im Vorfeld nicht verraten werden. Kein Geheimnis ist hingegen der aktuelle Zwischenstand, der per Liveticker im Internet verfolgt werden kann. Auch ein Blick in die Starterlisten der vielfältigen Rennklassen lohnt, denn viele weitere Teilnehmer aus Mittelhessen sind hier und da bei Rad am Ring mit von der Partie. (sd | Foto: Stephan Dietel)

Aktuelle Bilder und Kurzberichte liefert Kristina Jago in ihrem Instagram-Account.

Matthias Steinberger wird versuchen, ebenfalls mit seinem Instagram-Account aktuell zu berichten.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige