371 Starter wollen elf Deutsche-Meister-Titel

BENSHEIM – Noch einmal schlafen, dann werden auf Bensheimer Boden die Deutschen Meister im Radcross ermittelt. Die Meisterschaft in Südhessen erfreut sich wenige Stunden vor dem ersten Startschuss schon einer weiten Strahlkraft.

Mit Hochbetrieb laufen die allerletzten Vorbereitungen des Organisationsteam der Radsportabteilung der SSG Bensheim rund um die Deutschen Crossmeisterschaften, die bekanntlich am Samstag (13.01.) und Sonntag (14.01.) in Bensheim auf dem Sportgelände West stattfinden.

„Alle sind voll und ganz gefangen von den Titelkämpfen, die Strecke ist rechtzeitig fertig geworden. Auch das neu errichtete Terrain mit dem Hügel und den beiden Steilkurven ist nutzbar. Das wird eine tolle Strecke und das werden ganz bestimmt seht gute Deutsche Meisterschaften werden“, ist Henning Jaecks vom Orga-Team die Vorfreude anzumerken. 371 Namen stehen auf der Starterliste der insgesamt elf Meisterschaftsrennen. Die Titelkämpfe beginnen bereits am Samstag (13.01.) um 9:30 Uhr mit dem Rennen der Masterklasse III, anschließend folgen die Nachwuchsrennen, beginnend mit den Schülern U15. Den Abschluss des ersten Renntages bildet der Wettkampf der Männer U23.

Am Sonntag (14.01.) stehen dann die Rennen der Mastersklasse II ab 10 Uhr auf dem Programm. Ab 11.20 Uhr folgt dann das erste Highlight mit dem Rennen der Frauen Elite und der Frauen U23. Die Männer U19 kämpfen und sprinten ab 13 Uhr um den Titel. Doch dann wird es richtig eng beim Rennen der Männer Elite auf der Strecke werden. 58 Teilnehmer, darunter auch die Bensheimer Sascha Starker und Jan Dieteren, befinden sich ab 14.30 Uhr auf der Strecke, die einiges von den Crossspezialisten abverlangen wird. Favorisiert geht wohl in erster Linie Titelverteidiger Marcel Meisen ins Rennen. Sascha Weber wird ganz hoch gehandelt, wenn es um einen Podiumsplatz geht. Doch dann scheint das Rennen offen zu sein. Sollte sich Lokalmatador Sascha Starker, er absolvierte 2017 sein bisher bestes Rennjahr, in guter Form befinden, könnte ihm vielleicht ein Coup gelingen. Zumindest strebt er einen Platz unter den besten Zehn an. Vor dem Eliterennen werden beim Laufradrennen ab 13.55 Uhr übrigens die kleinsten Besucher der DM auf die Strecke geschickt.

Medial werden die Meisterschaften in Bensheim sehr gut wahrnehmbar sein: Am Freitagabend (12.01.) gab es für Sascha Starker einen Live-Auftritt beim RNF, am Samstag berichtet der SWR von den Titelkämpfen und hat hier insbesondere den Pfälzer Niklas Märkl im Blick. Am Sonntag wird dann ein Team des Hessischen Rundfunks vom Männer Elite-Rennen berichten. Zudem sind die Rennen über einen Livestream jederzeit verfolgbar und Deutschland TV überträgt die Titelkämpfe ebenfalls live. Bensheim präsentiert sich damit nach den Deutschen Radsportmeisterschaften auf der Straße aus dem Jahr 2015 erneut von seiner besten Radsportseite. (pm | Foto: Jürgen Pfliegensdörfer, sportsword.de)

Weitere Informationen auf https://dm2018.radcross-bensheim.de.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige