Radbekleidung im eigenen Design für Vereine, Sporveranstalter oder Privatleute

Alister Clay neuer Hessenmeister im Zeitfahren

Alister Clay

STADTALLENDORF – Die Details machten die Hessenmeisterschaft im Einzelzeitfahren interessant: Seniorenfahrer Dirk Keßler gelang ein achtbarer Fingerzeig und Elitefahrer Moritz Schütz brachte sich wieder ins Spiel – musste aber, wie Victor Brück in der U23, einem Anderen den Vortritt lassen.

Eine ganze Reihe eindeutiger Entscheidungen brachte die Hessenmeisterschaft im Einzelzeitfahren der Straßenradsportler in Stadtallendorf hervor, die traditionell auf der Panzerstraße der Hessenkaserne stattfand. Echte Freude auf den Podiumsplätzen gab es aber jede Menge, denn manch ein Zeitfahrspezialist überraschte sich selbst mit der Souveränität seiner Fahrzeit.

Anzeige
Anzeige

So lieferte schon Tim Nissel mit einer Fahrzeit von 18:11 Minuten auf der zehn Kilometer langen Runde mit einem Vorsprung von 2:15 Minuten auf den Zweitplatzierten einen eindeutigen Beweis seiner überragenden Verfassung, mit der er aktuell Führender im SV Sparkassenversicherung Fördercup ist und dessen Spitzenplatz er damit auch im Einzelzeitfahren verteidigte.

Anja Schneidenbach von der RVG Rockenberg platzierte sich mit 32:27 Minuten auf 20 Kilometern als Dritte im Rennen der Frauen achtbar hinter Lena Köckerling (31:53 Minuten, RSG Buchenau) und Tine Holst Christensen (29:31, RSC Mars-Rotweiss Frankfurt). Gerhard Härtl vom RSC Grünberg sicherte sich den Vize-Hessenmeistertitel der Senioren IV mit 31:06 Minuten hinter Sieger Gerhard Hack (30:20, RSG Frankfurt).

Fingerzeig von Dirk Keßler

Ein Fingerzeig war das Ergebnis von Dirk Keßler im Rennen der Senioren III, denn der Fahrer der RVG Rockenberg war mit einer Fahrzeit von 27:31 Minuten noch einmal knapp acht Sekunden schneller als Viktor Slavik vom RV Kassel, der als ausgefuchster und tempoharter Sieggarant in Rundstreckenrennen gilt, an dem so schnell kein Weg dran vorbeiführt. Das Einzelzeitfahren ist aber bekanntermaßen eine besondere Stärke Keßlers – Dritte wurde Frank Lemmer (28:30) vom ausrichtenden RSV Marburg. Der Kampf gegen die Uhr und den inneren Schweinehund liegt auch Victor Brück von der RSG Gießen und Wieseck besonders gut. Der U23-Fahrer hatte zuletzt bei der 37. Oderrundfahrt mit Platz sieben im Einzelzeitfahren und Rang 14 in der Gesamtwertung sein bestechende Verfassung bewiesen und musste beim Einzelzeitfahren in Stadtallendorf jetzt nur seinen Bundesliga-Teamkollegen Leon Echtermann (33:31, RV Sossenheim) mit 41 Sekunden Vorsprung auf 27 Kilometern den Vortritt lassen.

Dirk Keßler

Start frei: Für Dirk Keßler von der RVG Rockenberg beginnt der Kampf gegen die Uhr. Foto: Thomas Laut

Moritz Schütz mischte wieder mit

Jemand anderen auf dem Treppchen der Hessenmeisterschaft im Einzelzeitfahren vor sich zu haben, dürfte für Moritz Schütz von der RSG Gießen und Wieseck ungewohnt gewesen sein. Etliche Male hatte er sich den Titel in dieser Disziplin schon gesichert bevor er seine Rennkalender etwas reduzierte. Wann er zuletzt bei der Landesverbandsmeisterschaft in seiner Lieblingsdisziplin am Start war, wusste der Elitefahrer selbst nicht mehr. Dass er das Zeitfahren immer noch sehr gut beherrscht zeigte seine Fahrzeit von 34:25 Minuten auf einer Strecke von 27 Kilometern. Nur einer war schneller und der freute sich umso mehr darüber, war er im Vorjahr doch überraschend Vize-Hessenmeister geworden: Alister Clay von der RSG Gießen und Wieseck sicherte sich diesmal den Titel vor Freund und Vereinskollege Moritz Schütz und vor den Augen seiner Frau und drei Kinder, die sich mit dem Papa sichtlich freuten.

Olympia-Kandidatin und Jedermann-Rennen

Eine tolle Überraschung war auch Gaststarterin Lisa Brennauer vom Team Canyon Sram Racing: Die Olympia-Kandidatin testete in Stadtallendorf sich und ihr Material außer Konkurrenz. Und auch eine Reihe Jedermänner wollten den Kampf gegen die Uhr im Selbstversuch erfahren. Über die lange Distanz von 27 Kilometer gewann Thomas Göllner (36:22, Aladins Käsekuchen) vor Thomas Kämpf (36:52, RV Hochheim) und Heiko Gastaldello (37:49, RV Hochheim). Auf der Kurzdistanz von 13,5 Kilometer war Michael Graben vom RSC Betzdorf 17:48 Minuten der schnellste Mann, vor Marcel Krug (19:14, CJD Oberurft) und Martin Garbe (19:18, Team Deutsche Kinderkrebsstiftung). (sd | Fotos: Stephan Dietel/Thomas Laut)

Eine Bilderstrecke vom Einzelzeitfahren finden Sie hier.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Print Friendly
Anzeige
Radbekleidung im eigenen Design für Vereine, Sporveranstalter oder Privatleute