Anzeige

(Anzeige) „Red Bull 26 Zoll“ in St. Goar

MÜNCHEN – „Red Bull 26 Zoll“ kehrt ins Mittelrheintal zurück: Der Mountainbike-Marathon für Amateure und Profis (17.10.15) bietet in St. Goar eine besondere Herausforderung.

Anzeige
Anzeige

„Red Bull 26 Zoll“ im Mittelrheintal

Mehr als ein Mountainbike-Marathon: „Red Bull 26 Zoll“ fordert am 17. Oktober 2015 im Mittelrheintal alle Reserven. Foto: Lik

3.500 Höhenmeter, 150 Kilometer Strecke und 26 „Zollstationen“ inmitten eines UNESCO Weltkulturerbes: Wenn am 17. Oktober zum zweiten Mal der Startschuss für „Red Bull 26 Zoll“ fällt, erwartet die 300 Teilnehmer beim Mountainbike-Marathon in St. Goar eine extreme Herausforderung.

Die Strecke, die es zu bezwingen gilt, ist rund 40 Kilometer länger und damit noch härter als im vergangenen Jahr. Dieses Event verlangt den Teilnehmern in puncto Fitness und Taktik viel ab. Gefragt sind Amateure und Profis gleichermaßen, die – ausgestattet mit GPS-Gerät und Karte – auf einer selbst zu definierenden Route insgesamt 26 „Zollstationen“ anfahren und im Ziel ihre dabei gesammelten Zollmünzen abgeben.

Offizieller Mountainbike-Marathon

Gestartet wird in Zehnergruppen auf der imposanten Burg Rheinfels in St. Goar, die 1245 als Zollburg für Schiffe erbaut wurde und heute Teil des UNESCO Weltkulturerbes ist. Genau dort gilt es am Ende auch, den gesammelten „Zoll“ in kürzester Zeit abzuliefern. Die maximal erlaubte Fahrzeit bei „Red Bull 26 Zoll“, das auch ein offizieller Wettkampf des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) ist, beträgt sieben Stunden. 3.500 Höhenmeter gilt es zu bezwingen. Der Sieger gewinnt einen Trip nach Utah und ein Reisepaket von Evoc.

Der Mountainbike-Marathon ist für Profis und Hobby-Mountainbiker offen. Mit am Start sind Athleten auf internationalem Top-Niveau, wie Sofia Wiedenroth, Mountainbike Vize-Welt- und Europameisterin. „Red Bull 26 Zoll fordert maximalen Einsatz – auch für professionelle Biker. Alle Kräfte müssen mobilisiert werden, denn die Strecke ist sehr anspruchsvoll und die Standorte der Zollstationen werden erst kurz vor dem Start bekannt gegeben. Damit stehen die Chancen für alle gleich und es bleibt bis zum Schluss extrem spannend“, so Sofia Wiedenroth.

Die Startgebühr für „Red Bull 26 Zoll“ beträgt 46 Euro. Darin enthalten sind ein gemeinsames Abendessen aller Starter bei „Red Bull 26 Zoll“ inklusive der After-Event-Party im größten Gewölbekeller Deutschlands sowie ein Evoc Event-Rucksack, ein Bioracer-Trikot und Produkte von Sebamed. 300 Startplätze stehen insgesamt zur Verfügung. (pm | Fotos: Burkhardt/Lik)

Weitere Informationen und Anmeldung auf www.redbull.com/26zoll (externe Seite).

 

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing