Anzeige

(Anzeige) „Stadtradeln“ in Gießen startet

Foto: Klima-Bündnis

GIESSEN – Am Samstag (04.06.) ist es wieder so weit: „Stadtradeln“ in Gießen startet mit einem Aktionstag in der Gießener Innenstadt und bietet drei Wochen lang Aktionen rund ums Radfahren für mehr Klimaschutz und Radverkehrsförderung im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs.

Anzeige
Anzeige

Neben der Sammlung von möglichst vielen umweltfreundlichen Fahrrad-Kilometern gibt es auch ein Begleitprogramm, das mit Partnern umgesetzt wird. Die Programmpunkte und Unterstützer machen Lust aufs Radfahren und mitfiebern mit den prominenten „Stadtradeln“-Stars.

„Machen Sie mit. Raus aus dem Sessel, rauf auf den Sattel.“ ruft die Schirmherrin, die Gießener Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, zum Mitmachen beim „Stadtradeln“ 2016 auf. Die Anmeldung von Teams und die Registrierung als Radler sind jetzt im Internet möglich. Los geht es mit einem Aktionstag rund ums Rad am Samstag (04.06.) ab 11 Uhr rund um den Gießener Katharinenplatz. Neben Infoständen verschiedener Organisationen wird es Aktionen wie Fahrrad-Codierung oder Informationen zum Umgang Toten Winkel geben.

Fahrrad für Kurzstrecken vorteilhaft

Während des 21-tägigen Aktionszeitraums bieten verschiedene Partner wie der ADFC Gießen und die Lahnpark GmbH öffentliche Fahrradtouren an. „Die Hälfte aller mit dem Auto zurückgelegten Wege ist kürzer als fünf Kilometer – eine ideale Entfernung zum Radfahren. Auf den ersten Kilometern verbraucht ein kalter Motor bis zu 30 Liter pro 100 Kilometer und der Motorverschleiß ist besonders hoch. Radfahren auf Kurzstrecken lässt Autos länger leben, spart Geld, Nerven bei der Parkplatzsuche, gesundheitsschädlichen Feinstaub, Abgase und Lärm sowie klimaschädliches CO2 und ist außerdem gesund“, erklärt der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Gießen, Alexander Koch.

Den engagiertesten Kommunen und Kommunalparlamenten winken eine bundesweite Auszeichnung und Preise rund ums Thema Fahrrad. Auch in Gießen wird es Auszeichnungen geben. Außerdem werden unter allen „Stadtradeln“-Teilnehmern hochwertige Sachpreise verlost. Es lohnt sich also teilzunehmen – für Vielfahrer wie auch für Gelegenheitsfahrer. Jeder Teilnehmer und jeder Fahrrad-Kilometer zählt.

Vollkommener Verzicht auf das Auto

Während jeder Radfahrer selbst entscheidet, wann, wo und wie viele Kilometer per Fahrrad zurückgelegt werden, werden an einen „Stadtradeln“-Star besondere Anforderungen gestellt. Ein Auto darf in der ganzen Zeit nicht genutzt werden, auch mitfahren gilt nicht. Ida Weber und Christian Zuckermann (Stadtverordneter) wagen dieses Experiment. Um zusätzlichen Ansporn zu schaffen und die Kampagne auf größere Füße zu stellen, konnten schon einige Unterstützer gewonnen werden. Für die Tombola stellen bisher BID Marktquartier, DELTA BIKE Sports GmbH, Fahrrad Wicke Gießen, Forest Adventures Deutschland GmbH, Jugendwerkstatt Gießen e.V., MF Bikes, Studirad, Switchbike Bornemann, VeloCARRIER, Vollkornbäckerei Siebenkorn GmbH, Yogastudio Gießen und Zweirad Göttlicher OHG Preise zur Verfügung. Weitere Unterstützer sind der Förderverein für seelische Gesundheit e.V., MWB, SWG, Volksbank Mittelhessen e.V., Kinopolis Gießen, Sonntag Morgenmagazin und das Studentenwerk Gießen.

Über „Stadtradeln“

Die Kampagne dient der Förderung des Null-Emissions-Fahrzeugs Fahrrad im Straßenverkehr, um unter anderem Luftschadstoffe und Lärm zu reduzieren und damit die Lebensqualität in Städten und Gemeinden deutlich zu verbessern. „Stadtradeln“ ist eine deutschlandweite Mitmach-Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern Ortlieb, ABUS, Stevens Bikes, Bosch, Busch + Müller, Paul Lange & Co., WSM, Trekkingbike, Hebie sowie Schwalbe national unterstützt. (pm | Foto: Klima-Bündnis (Archiv))

Städtische Ansprechpartnerin rund ums „Stadtradeln“ in Gießen ist Katja Bürckstümmer, Telefon: 0641 306-1388, E-Mail radverkehr@giessen.de.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing