Anzeige

Ausstellerstimmen von der “Fahrrad Essen“

Impression Messe “Fahrrad Essen“

ESSEN – Die “Fahrrad Essen“ lockte tausende Besucher in die Messe Essen – aber auch die Aussteller waren hochzufrieden mit der Resonanz der vier Messetage, wie ein Blick in die Ausstellerstimmen zeigt.

Anzeige
Anzeige

Impression Messe “Fahrrad Essen“

Vier Tage stand das Fahrrad im Mittelpunkt: Das Interesse an der “Fahrrad Essen“ wuchs auch in diesem Jahr. Foto: Messe Essen

Michael Bläss, Pressesprecher der Arbeitsgemeinschaft der fußgänger- und fahrradfreundlichen Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS), Veranstalter des AGFS-Kongresses während der Fahrrad Essen:

„Wir nutzen die Fahrrad Essen jedes Jahr gerne, um der Öffentlichkeit neue und zukunftsweisende Aspekte der Nahmobilität vorzustellen. In diesem Jahr haben wir die Bedeutung der Nahmobilität für die Gesundheit thematisiert. Dank der Synergien zwischen Kongress und Messeauftritt haben wir wieder viele Multiplikatoren erreicht und interessante Gespräche über planerische und politische Aspekte der Nahmobilitätsförderung geführt. Besonders erfreulich: Unsere Besucherzahlen waren in diesem Jahr so hoch wie noch nie.“

David Bossert, Marktbetreuer Deutschland, Flyer Biketec AG:

„Die Fahrrad Essen 2014 ist für uns erfolgreich verlaufen. Wir hatten einen sehr starken Zulauf an unserem Stand, es kamen viele potentielle Käufer. Im Mittelpunkt unseres Auftritts standen unsere Next Generation-Modelle mit frischem Design und neuen Motoren von Panasonic sowie die neue B-Serie mit Bosch-Antrieb. Die Fahrrad Essen ist für uns die wichtigste Messe in Nordrhein-Westfalen, dem umsatzstärksten Bundesland für E-Bikes.“

Friedrich Hansen, Promoter, ZEG – Zweirad Einkaufs Genossenschaft EG:

„Unsere Premiere als Aussteller auf der Fahrrad Essen war gelungen. Wir haben hier ausschließlich E-Bikes angeboten, und die Besucher haben besonders die Möglichkeit zum Probefahren ausgiebig genutzt. Zwischendurch war rund die Hälfte unserer Bikes auf der Teststrecke in Halle 8 im Einsatz. Wir haben viel verkauft, deshalb hat sich der Messeauftritt gelohnt. Die entscheidenden Kriterien der Verbraucher bei E-Bikes sind Reichweite, Qualität und natürlich auch der Preis. Was uns aufgefallen ist: Die Besucher der Fahrrad Essen waren sehr gut informiert, und wir konnten viele Fachgespräche führen.“

Heribert Heuschneider, Leitung RadClub Deutschland:

„Die Fahrrad Essen ist in Nordrhein-Westfalen ein Publikumsmagnet. Nirgendwo sonst in der Region finden interessierte Besucher ein derart breites Angebot an Rädern. Den besonderen Reiz der Messe macht dabei die Mischung aus Anschauen und Ausprobieren aus. Highlight an unserem Showtruck war eine Weltneuheit: Die Redaktion der ElektroRad stellte der Öffentlichkeit erstmals den neuen Shimano STEPS-Elektromotor vor. Vor der Bühne war meistens jeder Platz besetzt, wobei sich das Publikum besonders für Kauftipps, Sicherheit und Ergonomie interessierte. Für uns ist die Fahrrad Essen eine phantastische Möglichkeit, um mit dem radinteressierten Publikum zu diskutieren. Mehr Aufmerksamkeit finden die Themen des RadClub Deutschland – sicheres und gesundheitsförderndes Radfahren in allen Altersgruppen – wohl nirgendwo.“

Julia Lessing, Marketing Service International, Passenger and Light Truck Tire Division, GB Zweiradreifen/Two Wheel Tire, Continental Reifen Deutschland GmbH:

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Fahrrad Essen 2014, vor allem weil die Besuchsfrequenz an unserem Stand anhaltend hoch war. Die Besucher haben sich ausgiebig zu unseren Premium-Reifen made in Germany informiert, wie zum Beispiel TopContact, TopContact Winter und GP 4000 S II. Die Fahrrad Essen genießt bei uns einen hohen Stellenwert, da die Zahl der interessierten Besucher von Jahr zu Jahr steigt.“

Simone Schlösser, Jugendleiterin im Radsportverband NRW:

„Wir haben auf der Fahrrad Essen 2014 einige Kontakte zwischen Vereinen sowie Eltern und deren Kindern hergestellt. Davon profitieren die Vereine und wir als Verband natürlich ungemein. Außerdem sind mehrere Vertreter von Schulen auf uns zugekommen, um sich unseren Parcours auszuleihen. Dabei handelt es sich um einen Nachbau des radparours.de für Kinder in Halle 4. Wir wollen den Nachwuchs für das Radfahren begeistern – für dieses Anliegen ist die Fahrrad Essen mit ihrem gemischten Publikum eine gute Plattform.“

Dr. Achim Schmidt, Institut für Natursport und Ökologie an der Deutschen Sporthochschule Köln, Organisation des radparcours.de:

„Unser Radparcours für Kinder hat auch 2014 sehr gut funktioniert. Die Nachfrage war noch stärker als im vergangenen Jahr, weil mehr Kinder auf der Messe waren. In diesem Jahr hat die Messe Essen erstmals Schulklassen zur kostenlose Teilnahme eingeladen: Die Schüler waren begeistert. In den Gesprächen mit den Eltern ging es in erster Linie um das richtige Rad für den Nachwuchs und Motivationstipps. Die Fahrrad Essen ist sehr wichtig für uns, denn sie bildet den Jahresauftakt unserer Aktivitäten. Durch den Kongress der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW waren viele Entscheider vor Ort, mit denen wir gesprochen haben.“ (pm)

Weitere Informationen unter www.fahrrad-essen.de.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing