Anzeige

Beliebte Trainingsstrecke soll saniert werden

LOLLAR – Das dürfte Radsportler in Mittelhessen freuen: Wie die Gießener Allgemeine kürzlich berichtete, wird die Straße zur Schmelz-Mühle bei Lollar-Soalzböden saniert. Bis die beliebte Trainingsstrecke wieder vollständig in gutem Zustand ist, dürfte es aber länger dauern.

Anzeige
Anzeige

Die Verbindungsstraße von Lollar-Salzböden durch den Krofdorfer Forst nach Krofdorf-Gleiber ist eine bei Radsportlern beliebte Trainingsstrecke und war schon häufig Austragungsort von Wettbewerben, beispielsweise im Bergzeitfahren oder im Straßenradrennen.

Doch die zwölf Kilometer lange, mit Kurven und Anstiegen gespickte Strecke ist in die Jahre gekommen. Mit jedem Winter wurde der Flickenteppich im Asphalt dichter. Löcher mussten verfüllt werden, Warnschilder wurden aufgestellt. Auch die vollständige Sperrung für den Verkehr machte hier und da die Runde. Jetzt wird die Straße saniert. Genau genommen gelte das zunächst für den drei Kilometer langen Abschnitt von Lollar-Salzböden bis zur Schmelzmühle, wie die Gießener Allgemeine dieser Tage berichtete.

Gespräche über weiteres Vorgehen

Demnach solle die jetzige Kreisstraße nach der Sarnierung in diesem Bereich zu einer Lollarer Gemeindestraße werden. Für den weitaus größeren Bereich von der Schmelzmühle durch den Forst bis nach Krofdorf-Gleiberg stünde dem Zeitungsbericht zufolge der weitere Verlauf noch aus. In welchem Zustand ein Teilstück der Straße auf Wettenberger Seite übergeben werden könne und wie man mit dem Wertholz-Lagerplatz der Forstverwaltung weiter verfahren werde, sei derzeit Gegenstand laufender Gespräche. Die Gemeinde Wettenberg wolle in jedem Fall nur eine sanierte Straße übernehmen. Das wiederum dürfte auch für mittelhessische Radsportler ein im wörtlichen Sinne guter Weg sein. (sd/pm | Archivfoto: Stephan Dietel)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing