Anzeige

Bestes UCI-Marathon-Resultat für Platt

Christopher Platt (rechts)

MALEVILE – Der Wettenberger Christopher Platt vom Kreidler Werksteam und sein Teamkollege Tom Ettlich präsentierten sich bei der UCI World Marathon Series in Malevile (Tschechien) von ihrer besten Seite.

Anzeige
Anzeige

Grund zur Freude hatte die Marathonfraktion des Kreidler-Werksteams: Christopher Platt gelang bei der UCI Marathon Series ein hervorragender neunter Platz und auch Ettlich überzeugte auf Platz elf.

Dabei musste Platt am Start seine Konkurrenz erstmal ziehen lassen. Seine Beine wollten nicht so richtig und so blieb dem Youngstar nichts anderes übrig, als sich das Geschehen erstmal von hinten anzuschauen. Ab Kilometer 40 ging der Knoten dann jedoch auf und Platt arbeitete sich auf der zunehmend technischen Strecke konstant nach vorne. Kurz vor Schluss fuhr er dann auf eine größere Gruppe auf, die er, beflügelt von seiner Aufholjagd, sogleich hinter sich lassen konnte. Im Ziel freute sich Platt dementsprechend über seine bislang beste Platzierung bei der UCI Marathon Series: „Platz neun ist ein super Ergebnis, ich bin wirklich super zufrieden damit. Am Anfang hatte ich zwar eine Drossel eingebaut, später lief es dann richtig gut. Auch alleine konnte ich richtig Druck aufs Pedal bringen.“

Christopher Platt

Freute sich im Ziel über seine bislang beste Platzierung bei der UCI Marathon Series: Der Wettenberger Christopher Platt vom Kreidler Werksteam. Foto: Kreidler Werksteam

Ettlich muss Teamkollegen Platt ziehen lassen

Tom Ettlich verfolgte gewissermaßen die Komplementärstrategie zu Platts Rennen. Ettlich ging das Rennen offensiv an und folgte auf der ersten halben Stunde der Spitze. Danach teilte sich die große Spitzengruppe an einem längeren Anstieg auf, Ettlich und vier weitere Kontrahenten bildeten danach die erste Verfolgergruppe. Auf den ersten drei Runden verlor Ettlich nur einmal den Anschluss zur Gruppe, als er einem gestürzten Fahrer auf die Beine half. Die Lücke zur Gruppe konnte Ettlich rasch wieder schließen, investierte dabei jedoch viel Kraft. Gegen Ende machten sich bei Ettlich dann doch Ermüdungserscheinungen bemerkbar, sodass er zuerst seine Gruppe und später zwei weitere Fahrer, inklusive seines Teamkollegen, ziehen lassen musste. Im Ziel freute sich Ettlich dennoch über einen starken elften Platz.

Als nächste Wettkämpfe stehen für das Kreidler-Werksteam mit der Cross-Country Weltmeisterschaft in Nove Mesto (Tschechien) und der Deutschen Marathon Meisterschaft in Saalhausen zwei Saisonhöhepunkte an. (pm | Foto: Kreidler Werksteam)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing