Ihr wollt was Besonderes für die Gäste eurer Feier?

Bilanz und Ausblick beim „Stadtradeln“

STUTTGART/GIESSEN – Der baden-württembergische Verkehrsminister zeichnete dieser Tage die Gewinner des Wettbewerbs Stadtradeln aus. In der Stadt Gießen hat man bereits den Aktionszeitraum für das kommende Jahr veröffentlicht.

Vom 5. bis 25. Mai 2018 wird man in Gießen wieder Kilometer mit dem Fahrrad sammeln und damit ein Zeichen für den Klimaschutz setzen.

Anzeige
Ihr wollt was Besonderes für die Gäste eurer Feier?

„Im kommenden Jahr gilt es mindestens 2.020 aktive Radlerinnen und Radler zu mobilisieren sowie mindestens wieder sieben Schulen und 16 Firmen, die zusammen mehr als 319.405 Kilometer radeln“, sagt Projektkoordinatorin Katja Bürckstümmer aus der Straßenverkehrsabteilung im Ordnungsamt der Stadt Gießen. Begleitaktionen wie Fahrradtouren, ein Rad-Aktiv-Tag, Putz- und Reparaturtreffs, Schaufensteraktionen, Rabattaktionen für Fahrräder, Zubehör und Reparatur, Podiumsdiskussionen und Vorträge rund um den Radverkehr, nachhaltige Mobilität und Aktionstage zu besonderen Themen sollen den Aktionszeitraum in Gießen auch im neuen Jahr begleiten.

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (MdL) blickte am 14. November gemeinsam mit Geschäftsführer Thomas Brose vom europäischen Städtenetzwerk Klima-Bündnis auf die Ergebnisse diesen Jahres zurück und zeichnete die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs aus. Die Prämierungsfeier fand im Rahmen des 200-jährigen Fahrradjubiläums in Stuttgart statt.

Über 222.000 Frauen und Männer sind 2017 im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs Stadtradeln im Aktionszeitraum von drei Wochen jeden Tag durchschnittlich neun Kilometer mit dem Fahrrad gefahren. Das Rad wurde für viele das Haupttransportmittel. Im Wettbewerb um die meisten Kilometer bei Alltagsfahrten fuhren sie zusammen rund 42 Millionen Kilometer. So vermieden sie fast 6.000 Tonnen Kohlendioxid.

Über Stadtradeln

Der Wettbewerb Stadtradeln des Klima-Bündnis lädt Mitglieder der Kommunalparlamente ein, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen. Im Team mit BürgerInnen sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will Bürgerinnen und Bürger für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Weltweit können Städte, Gemeinden und Landkreise die Kampagne an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September durchführen. Es gibt Auszeichnungen und hochwertige Preise zu gewinnen. (pm/sd | Foto: Ben Bürkle, Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Print Friendly
Anzeige
Ihr wollt was Besonderes für die Gäste eurer Feier?