Anzeige

Brück behauptet sich im Deutschlandcup

Junioren-Podium in Bensheim

GIESSEN – Mit einer Doppelspitze ist die RSG Gießen und Wieseck aktuell im Radcross Deutschlandcup aussichtsreich platziert. Neben Thomas Hockauf kann sich auch Juniorenfahrer Victor Brück an der nationalen Radcross-Spitze behaupten.

Victor Brück

Lässt den Gesamtführenden hinter sich: Victor Brück von der RSG Gießen und Wieseck beim Deutschlandcup in Bensheim. Foto: Brück

Nach Stationen in Hamburg, Lohne, Stuttgart, Magstadt, Mannheim, Fürth und Kleinmachnow war der Radcross Deutschlandcup mit einem Doppelrennwochenende im rheinlandpfälzischen Queidersbach und in Bensheim zu Gast.

Video dämpft Erwartungen

Nahe Kaiserslautern erwartete Seniorenstarter Thomas Hockauf (Gunsha Racingteam) und Juniorenfahrer Victor Brück von der RSG Gießen und Wieseck bei nasskaltem Wetter ein bergiger Rundkurs, auf dem der Deutschlandcup zum ersten Mal Station machte. „Erste Eindrücke der Strecke konnten wir uns über ein Video verschaffen. Das Streckenprofil machte einen eher schnellen und technisch nicht so anspruchsvollen Eindruck“, schilderte Brück seine somit wenig erwartungsvollen Impressionen des unbekannten Kurses. Und auch die erhoffte Schlammschlacht blieb am Renntag aus. Mit seiner Reifenwahl für einen griffigen Untergrund lag Brück dann aber richtig und konnte sich nach erfolgtem Start auf dem zehnten Platz behaupten – er kämpfte in einer Vierergruppe um den Anschluss an die Spitze.

Erfolgreiche Aufholjagd

In der dritten Runde erhöhte er das Tempo und ließ die Vierergruppe hinter sich. Nun war der Weg frei und Brück konnte sich, da er nicht mehr in Positionskämpfe verwickelt war, von Runde zu Runde steigern. Die vor ihm liegenden Fahrer hatte er nach und nach eingeholt und landete schließlich hochzufrieden auf dem dritten Platz.

Hockauf an Senioren-Spitze

Mit Platz sieben zufrieden war Vereinskollege Thomas Hockauf im Rennen der Senioren II, denn sein Augenmerk galt besonders dem Folgetag in Bensheim. Hier erwatete das Wiesecker Duo ein klassischer Radcross-Parcours mit einigen technischen Passagen und einem Anstieg, der nur von den Spitzenfahrern gefahren werden konnte – andere mussten diesen Abschnitt zu Fuß absolvieren.

Hockauf hatte in Bensheim zwischen den deutschen Topfahrern seiner Klasse, zu denen er selbst auch zu zählen ist, einen sehr guten Start. Auf Platz drei wurde er im Rennverlauf nur noch vom deutschen Meister Ralph Berner überholt und war mit Platz vier im Tagesergebnis sehr zufrieden. Im Gesamtklassement des Radcross Deutschlandcup belegt Hockauf nach sieben von zehn Rennen derzeit Platz zwei hinter dem Bad Endbacher Bernd Pfeiffer (Sportler ruft Sportler).

Brück bestätigt gute Verfassung

Junioren-Podium in Bensheim

Zwei Mal auf dem Podium des Deutschlandcups: Victor Brück (2. von rechts) behauptet sich zunehmend in der nationalen Radcross-Szene. Foto: Brück

Ein guter sechster Platz in der Gesamtwertung und nur drei Punkte Rückstand zu Platz fünf waren mitunter ein Ergebnis von Brücks Rennen in Bensheim. Mit viel Selbstvertrauen vom Vortag heftete sich der Juniorenfahrer aus der ersten Startreihe an das Hinterrad des im Deutschlandcup führenden Lars Nicolai vom Radsportclub Fulda. Beide lieferten sich im laufenden Rennen hinter einem Spitzenduo ein erbittertes Duell um Platz drei, das Brück zum Ende des Rennens für sich entscheiden und zum zweiten Mal an diesem Wochenende das Treppchen besteigen konnte.

In Lohne und Herford geht es bereits am Samstag und Sonntag (28./29.12.13) im Deutschlandcup weiter. Für Hockauf folgt am 05. Januar 2014 die Masters-Weltmeisterschaft im schweizerischen Gossau. Somit muss er das Finale des Deutschlandcup am 04./05. Januar in Borna (Sachsen) auslassen. Am 11. und 12. Januar geht es dann im bayerischen Döhlau für alle Klassen um die Deutsche Meisterschaft. (gbr/sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige