Anzeige

Christopher Platt lernt Streckenrekord fühlen

Christopher Platt

LOLLAR – Im Krofdorfer Forst, zwischen der Schmelzmühle und dem Waldhaus, haben die Radsportbezirke Lahn und Taunus-Wetterau ihre Bezirksmeister im Bergzeitfahren ermittelt. Dabei kam der Wettenberger Christopher Platt vom Kreidler Werksteam dem Streckenrekord ganz nah.

Anzeige
Anzeige
Felix Drawer

Bezirksmeister im Bergzeitfahren: Felix Drawer, der mit 10:52 Minuten in der Schülerklasse U15 gewinnt. Foto: Dietel

Den Anfang machten die Schüler- und Jugendfahrer in den Nachwuchsklassen. Tim Nissel von der RV Gießen-Kleinlinden brauchte 14:17 Minuten als einziger Starter der U11. In der U13 ging der Sieg nach 11:46 Minuten an Thorben Jost von der RSG Gießen und Wieseck vor Lukas Krämer (14:34 Minuten, RSG Buchenau) und Jaouen Viau (15:49, RV Gießen-Kleinlinden).

Drawer gegen Übermacht

Einen neuen Bezirksmeister im Bergzeitfahren in ihren Reihen hat die RSG Gießen und Wieseck auch in Felix Drawer, der sich mit 10:52 Minuten in der Schülerklasse U15 vor Florian Wiegand (16:45, RV Gießen-Kleinlinden) durchsetzte. Nur wenige Sekunden entschieden die Titelvergabe der Jugend U17. Hier hatte es Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck mit einer Übermacht aus fünf Fahrern der RSG Buchenau zu tun. Der Mountainbiker Jung war dann mit 10:15 Minuten um drei beziehungsweise sechs Sekunden schneller als die Buchenauer Florian Kuhlmann und Bastian Jäckel.

Christian Schmidt

Sieger der Senioren II: Christian Schmidt von der RSG Gießen und Wieseck. Foto: Dietel

Härtl und Schmidt erfolgreich

Einen erfolgreichen Einstand im Radrennsport zeigte Neuzugang Sven Fischbach von der RV Gießen-Kleinlinden. Der Fernwalder erreichte nach 9:36 Minuten das Ziel am Waldhaus im Krofdorfer Forst und sicherte sich damit den Bezirksmeistertitel vor Moritz Jaworski (12:04) vom RSC Grünberg. Seine Stärke am Berg erneut beweisen konnte Gerhard Härtl (RSC Grünberg) der in der Seniorenklasse IV mit 11:37 Minuten vor Manfred Linne (12:25, SV Erfurtshausen) und Lorenz Rosada (12:32, RVG Rockenberg) gewann. Das Rennen der Senioren III sicherte sich Frank Lemmer vom RSV Marburg in 9:23 Minuten vor dem Duo Arnold Köckerling (10:38) und Michael Beilborn (11:20) von der RSG Buchenau. Eine Goldmedaille zum Medaillenspiegel der sehr erfolgreichen RSG Gießen und Wieseck trug Christian Schmidt mit seinem Sieg in der Seniorenklasse II nach 9:31 Minuten vor Ralf Schimmel vom RSC Grünberg bei, der 10:32 Minuten brauchte. Ungefährdete 13:40 Minuten fuhr Steven Hagenbruch (RSG Buchenau) bei den Senioren 1.

Clay und Henrich mit Medaillen

Christopher Platt

In Rekordnähe: Christopher Platt kommt bis auf fünf Sekunden an den Streckenrekord von 8:38 Minuten durch Moritz Schütz im Jahr 2009 heran. Foto: Dietel

Die Tagesbestzeit wurde erwartungsgemäß in der Eliteklasse gefahren. Der Wettenberger Mountainbike-Profi Christopher Platt vom Kreidler Werksteam brauchte auf dem Straßenrad 8:43 Minuten für die rund 4,5 Kilometer lange Strecke und kam damit bis auf fünf Sekunden an den bisherigen Streckenrekord heran, der mit 8:38 Minuten im Jahr 2009 durch Moritz Schütz (RV Gießen-Kleinlinden) aufgestellt wurde. „Ich kannte die Rekordzeit nicht genau und habe eine Zeit um 8:30 Minuten angepeilt. Eigentlich sollte ich eine neue Taktik meines Trainers versuchen und das Rennen anhand meiner Wattzahlen einteilen. Das erschien mir dann aber zu langsam und nach zwei Kilometern habe ich diesen Versuch abgebrochen“, sagte Platt etwas überrascht, dass er trotz des immer schlechter werdenden Straßenbelages dem Streckenrekord so nah kam. Hinter Platt ging der Vize-Bezirksmeistertitel an Alister Clay (8:55, RV Gießen-Kleinlinden) und die Bronzemedaille an Gerrit Henrich (9:06, RSG Gießen und Wieseck).

Koop-Doppel im Jedermannrennen

Das anschließende Jedermannrennen für Fahrer ohne Rennlizenz gewann in der Männerklasse Florian Andres in 9:48 Minuten vor Carsten Oehler (10:03, TSV Krofdorf-Gleiberg) und Sebastian Schubert (10:30, RV Gießen-Kleinlinden). Schülerfahrer Arvid Koop (RV Gießen-Kleinlinden), der sich demnänchst den heimischen Lizenzfahrern anschließen möchte, brauchte 14:07 Minuten für die 4,5 Kilometer Bergzeitfahrstrecke auf der Vater Alexander Koop in 10:16 Minuten die Seniorenwertung vor Simon Franke (10:31, RVG Rockenberg) und Thomas Roland (10:43, Fun-Bike Asslar) gewann. Schnellste Frau war Carola Westermeier vom Team Delta-Bike.de in 11:52 Minuten vor Heidi Haffner (12:55, RSG Buchenau). (sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing