Anzeige

D-Tour: Etappenstart und Radsportfest in Marburg

MARBURG – Zehn Tage vor dem Start der zweiten Etappe der diesjährigen Deutschland Tour in Marburg (30.08.) kommt Vorfreude in der Universitätsstadt auf. Es steht ein sportliches Großereignis und ein „Fest des Radfahrens“ in Mittelhessen bevor.

Anzeige
Anzeige

Die Vorfreude in der Universitätsstadt Marburg wächst jetzt täglich: Sportfans und Fahrrad-Freunde können live und ganz nah dabei sein, wenn 132 nationale und internationale Rad-Profis und hoffnungsvolle Nachwuchstalente bei Deutschlands einzigem Etappenrennen in die Pedale treten. Die zweite Etappe der Deutschland Tour startet am 30. August in der Marburger Biegenstraße. Das feiern Stadt und Gäste mit einem „Fest des Radfahrens“. Und mit ein wenig Glück kann eine oder einer das Groß-Ereignis live bis nach Göttingen verfolgen – in einem Begleitfahrzeug als Beifahrer.

„Weltelite ist in Marburg eigentlich immer am Start – allerdings sonst eher im wissenschaftlichen Bereich“, sagte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies während einer Pressekonferenz im Sportamt der Stadt. Er freue sich sehr, dass es „sehr spontan und zeitnah“ möglich wurde, dass die Marburg Etappenort der diesjährigen Deutschland Tour ist. „Die Bedeutung dieses sportlichen Highlights geht weit über die sportliche Dimension hinaus“, betonte der OB. Mit dieser Veranstaltung werde nicht nur für den Radsport geworben, sondern auch für den Radverkehr, um die Akzeptanz für diese umweltfreundliche Fortbewegungsmöglichkeit weiter zu erhöhen: „Marburg ist eine Fahrradstadt und das versinnbildlicht zugleich, was die Universitätsstadt ausmacht: Umwelt-, Klima- und Gesundheitsbewusstsein.“

Auch Stadträtin Kirsten Dinnebier ist begeistert von dem bevorstehenden Spitzensport-Ereignis. „Radfahren – nicht nur als Breiten-, sondern auch als Spitzensport – spielt in Marburg eine immer größere Rolle. Und Marburg als Sportstadt ist ein perfekter Etappenort, denn die Universitätsstadt ohne Fahrradfahren, das ist undenkbar. Die Zweiräder prägen das Stadtbild ebenso wie die Fachwerk-Bauten oder das Schloss“, sagte die Sportdezernentin. Ebenso wie OB Spies würdigte sie den Einsatz der zahlreichen Fachdienste der Stadt sowie die Radsportvereine, die an der Organisation beteiligt sind, um das Event zu ermöglichen.

Fernsehübertragung in 190 Länder

„Die Deutschland Tour ist das bedeutendste deutsche Etappenrennen für Profiradsportler“, verdeutlichte Maren Hopf, Etappenort-Managerin der Veranstalterin, der Gesellschaft zur Förderung des Radsports (GFR). Ein Millionenpublikum in 190 Ländern verfolgt das Rennen der 132 nationalen und internationalen Radprofis an den Bildschirmen. ARD und ZDF wechseln sich in der täglichen Live-Berichterstattung ab. Vom zweiten Etappenstart in Marburg am 30. August berichtet das Zweite Deutsche Fernsehen. Die Etappenort-Managerin dankte ebenfalls für die gute und intensive Zusammenarbeit mit Stadt und Stadtverwaltung.

Im Zentrum des städtischen Organisationsteams steht der Fachdienst Sport. „Diese Radsportveranstaltung zu organisieren, ist sehr spannend“, sagte Fachdienstleiter Björn Backes und würdigte ebenfalls das Engagement der Ehrenamtlichen und unterstützenden Radsportvereinen. Die Radsportvereine RSV Marburg, EGF Bunstruth und Dynamo Bortshausen etwa unterstützen Ordnungspolizei und GFR-Ordner, indem sie rund 30 Streckenposten stellen, nicht nur in der Stadt, sondern auch auf der Rennstrecke zwischen Cölbe und Schönstadt.

Vereinsangebot zur Deutschland Tour

Radsportkino und Touren in Marburg

MARBURG – Aus Anlass des Etappenstarts der Deutschland Tour in Marburg zeigt der Marburger Radsportverein Dynamo Bortshausen im Vorabend (29.08.) einen filmischen Radsportklassiker und bietet am Renntag (30.08.) drei Touren zum selbst fahren. MEHR »

Programm ab 10 Uhr

In der Biegenstraße startet am 30. August nicht nur das Rennen. Die Stadt richtet ab 10 Uhr ihr „Fest des Radfahrens“ vor dem Erwin-Piscator-Haus (EPH) sowie auf dem Vorplatz des Hörsaalgebäudes „Audimax“ aus, das die Philipps-Universität für den Veranstaltungszeitraum zur Verfügung stellt. Im Erdgeschoss des EPH sorgt das Restaurant „Bottega“ für die Verpflegung der Besucher. Vor dem EPH befindet sich der Truck mit dem VIP-Bereich. Doch auch im gesamten Veranstaltungsbereich haben die Besucher die Möglichkeit, namhafte Radprofis zu sehen, wenn sie zwischen 9 und 9.30 Uhr in Marburg eintreffen.

Das Begleitprogramm des Fahrradevents hat Björn Backes gemeinsam mit seinen Mitarbeitern geplant, das zugleich Service und Unterhaltung bietet. Direkt neben dem EPH in der Savignystraße können Besucher ihr Zweirad kostenlos in der Fahrrad-Waschanlage „Clean your bike“ reinigen lassen. Das Sportamt hat außerdem eine kleine Ausstellung umliegender Radhändler organisiert. Das Sanitätshaus Kaphingst ist mit einem Elektrofahrrad-Stand vertreten, die Fahrradfilial-Kette „B.O.C.“ („Bike and Outdoor Company“) bietet kostenlose Fahrrad-Check-ups an. „Franks Radladen“ aus Kirchhain bringt Rennräder mit.

Deutschland Tour in Marburg: Das Organisationsteam um Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (3.v.r.) und Stadträtin Kirsten Dinnebier (Mitte) freut sich auf den Start der Deutschland Tour und das große Rahmenprogramm in Marburg. Foto: Simone Schwalm (Stadt Marburg)

Einschreibung und Bambini-Rennen

Etwa zwischen Hörsaalgebäude und Kirche St. Peter und Paul wird auf der Biegenstraße eine Bühne aufgebaut, auf der sich die Fahrer der 22 Teams ab 10.40 Uhr für das Rennen einschreiben und interviewt werden. Vor dem „Audimax“ ist gegen 10 Uhr eine Bike-Show des Radsport-Teams „Trinity“ zu sehen, das in den Offroad-Disziplinen Mountainbike und Trial erfolgreich ist. Eine weitere Vorführung gibt es um 12 Uhr nach dem Rennstart. Gegen 10.30 Uhr haben bereits die jüngsten Gäste die Möglichkeit, ihre Geschwindigkeit zu testen und Preise zu gewinnen – beim Bambini-Rennen auf dem Vorplatz des „Audimax“. Mitbringen müssen die kleinen Rennfahrer nur ihre eigenen Laufräder und Helme. Eine Anmeldung ist möglich bis Dienstag, 27. August, bei Janina Acker vom Fachdienst Sport per Telefon (06421 201-1184) oder per E-Mail (Janina.Acker@marburg-stadt.de).

Das Rennen der Profis startet um 11.50 Uhr vor dem Marburger Kunstmuseum in der Biegenstraße an der Einmündung zur Wolffstraße, mit einer Geschwindigkeit von etwa 20 Stundenkilometern. Geplant ist, dass um 12.05 Uhr in Cölbe der „Scharfe Start“ erfolgt. Über Cölbes Ortsteile Reddehausen und Schönstadt, Rauschenberg-Bracht, Rosenthal und Frankenberg geht es weiter Richtung Vöhl und Waldeck bis nach Göttingen. Die erwarteten Durchschnittsgeschwindigkeiten liegen zwischen 40 und 44 Stundenkilometer. Die Zielankunft wird zwischen 16.40 Uhr und 17.08 Uhr am Etappenziel in Göttingen erwartet.

Verlosung: In-Race-Ticket für VIP-Fahrzeug

Die Stadt Marburg bietet in Kooperation mit der GFR Radsport-Fans ein einmaliges Erlebnis und verlost ein sogenanntes In-Race-Ticket, kündigte Sportdezernentin Dinnebier an. Die Gewinnerin oder der Gewinner kann nicht nur den zweiten Etappenstart des Rennens live verfolgen, sondern auch das Rennen bis nach Göttingen von einem Begleitfahrzeug aus. Das VIP-Fahrzeug von Skoda startet zeitgleich mit der Elite in Marburg.

Um zu gewinnen, muss folgende Frage beantwortet werden: Wer gewann die Deutschland Tour 2018? Unter allen richtigen Antworten, per Postkarte an Fachdienst 13 – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Markt 8, 35037 Marburg, oder per Mail an pressestelle@marburg-stadt.de, wird die Gewinnerin oder der Gewinner ausgelost. Bis Donnerstag, 22. August, 12 Uhr, ist eine Teilnahme am Gewinnspiel möglich. Voraussetzung ist die Angabe von Vorname, Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse. Außerdem wird ein Lichtbild – in digitaler oder ausgedruckter Form – zur Akkreditierung benötigt. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird telefonisch oder per E-Mail benachrichtigt.

Vor dem „Neutralen Start“ wird die Rennstrecke ab dem Startbereich in der Biegenstraße gegen 11.30 Uhr bis etwa 12.15 Uhr gesperrt. Die Rennprofis fahren in Richtung Rudolphsplatz über den Pilgrimstein vorbei an der Elisabethkirche, über Wehrda weiter nach Cölbe. Der Veranstaltungsbereich zwischen Biegen- und Deutschhausstraße ist zwischen 6 bis voraussichtlich 15 Uhr gesperrt. Nähere Informationen zu den Sperrungen und Umleitungsstrecken gibt es auf der Internetseite der Universitätsstadt Marburg.

Tour verbindet Partnerstädte

Stadträtin Kirsten Dinnebier macht sich außerdem einen Tag später mit einer Delegation, am Samstag (31.08.), auf den Weg nach Eisenach, dem Ziel der dritten Etappe. Die Profis fahren von Göttingen aus 189 Kilometer bis in Marburgs Partnerstadt.

(pm | Titelfoto: Neil Baynes (Deutschland Tour))

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing