Anzeige

Deutsche Meisterschaft rund um Nidda

Team Hansen Werbetechnik

NIDDA – Um Deutsche Meistertitel geht es in diesem Jahr in Nidda: Schüler-, Jugend- und Juniorenfahrer tragen hier am 28. Juni ihre nationalen Titelkämpfe aus. Auf der geplanten Strecken wurden vor vier Jahren schon einmal Titel vergeben.

Team Hansen Werbetechnik

Vorbereitung für einen Jahreshöhepunkt: Das Frankfurter Team Hansen Werbetechnik hat sich dieser Tage einen ersten Eindruck von der DM-Strecke rund um Nidda verschafft. Foto: Gerny

Am Sonntag, 28.06.15, ermitteln die Radrennfahrer der weiblichen und männlichen Nachwuchsklassen (Schüler-, Jugend- und Juniorenfahrer) in Nidda ihre Deutschen Meister.

Anzeige

Schauplatz für die Wettbewerbe ist ein 23 Kilometer langer Rundkurs, der sich bereits 2011 bei den hessischen Landesverbandsmeisterschaften bewährt hat. Schon damals hatte sich gezeigt, dass der Kurs auch für größere Veranstaltungen geeignet sein könnte. Mit der DM der Nachwuchsfahrer steht nun der wichtigste Wettbewerb für den Nachwuchs des deutschen Radrennsports im Kalender.

Stadtverwaltung freut sich über Idee

Auch die Stadt Nidda habe wegen der guten Resonanz vor vier Jahren schon länger an eine Neuauflage gedacht. Daher zeigte sich Stadtrat Reimund Becker erfreut, dass nun sogar die Deutschen Meisterschaften nach Nidda geholt werden konnten. „Mit der Radsportgemeinschaft Frankfurt haben wir einen Partner gefunden, der die entsprechende Fachkenntnis und Einsatzbereitschaft mitbringt“, beschreibt er die aktuelle Kooperation.

Der Traditionsverein aus Frankfurt hatte sich in seinem 125. Jubiläumsjahr für die Ausrichtung beworben und war auf der Suche nach einer passenden Strecke im Rathaus Nidda auf offene Ohren gestoßen. „Es ist eine große Chance, dass wir Gastgeber sein dürfen für rund 600 Nachwuchssportler aus ganz Deutschland“, beschreibt Becker die Motivation der Stadt. Dieses außergewöhnliche Event werde für die Region förderlich sein und vielfältige positive Effekte mit sich bringen.

Erfahrener Ausrichter

Die RSG Frankfurt 1890 e.V. als verantwortlicher Ausrichter verfüge über jahrzehntelange Erfahrung in der Durchführung solcher Radrennen. „Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, hier erneut eine erfolgreiche und vorbildliche Organisation auf die Beine zu stellen“, sagt der Vorsitzende John Karsten Mewes. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und die ersten Sportler haben bereits den Austragungsort im Visier. Start und Ziel wird – wie auch 2011 – am Marktplatz der Stadt Nidda sein.

Höhenmeter auf dem Weg zum Titel

Der Rundkurs führt dann über die Kreisstraße 196 nach Dauernheim, wo am Anstieg über die Blofelder Straße die erste Herausforderung auf die jungen Sportler wartet. Über die Landestraße 3187 geht es dann weiter nach Ranstadt und dort auf die Bundestraße 457. Auf dem Weg zurück zum Zielort sind dann beim Anstieg zum Waldgebiet „Der Hain“ erneut einige Höhenmeter zu bewältigen. „Wir sind überzeugt, dass dieser Rundkurs geeignet ist, um würdige Sieger zu ermitteln“, beurteilt Mewes den sportlichen Wert der Strecke.

„Stimmungsnester“ an Strecke geplant

Insgesamt stehen an diesem Tag zwischen 9:30 und 18 Uhr sechs Wettbewerbe der Schüler-, Jugend- und Juniorenfahrer auf dem Programm. „Damit dürfen sich die Zuschauer auf ein unterhaltsames Sporterlebnis freuen“, zeigt sich auch Niddas Bürgermeister Hans-Peter Seum begeistert. Die Stadt Nidda und die RSG Frankfurt wollen zudem mit vielseitiger Unterstützung ein attraktives Programm am Marktplatz auf die Beine stellen. Auch soll es an den interessantesten Punkten der Rennstrecke so genannte „Stimmungsnester“ geben. Auf diese Weise soll es gelingen, den zahlreichen Gästen einen abwechslungsreichen Renntag zu präsentieren und einen guten Eindruck der Jugend im Radrennsport zu vermitteln. Weitere organisatorische Einzelheiten sollen in den kommenden Wochen veröffentlicht werden und auch eine eigene Internetseite für die Veranstaltung ist in Vorbereitung. (pm/sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing