Doppelte Trial-Meisterschaft gefeiert

KLEINLINDEN – Ein buntes Treiben herrschte dieser Tage auf dem Trial-Gelände der RV Gießen-Kleinlinden: Zwei Läufe der Norddeutschen Meisterschaft und die Hessenmeisterschaft boten ein volles Programm an Wettbewerben im Fahrrad-Trial.

Anzeige

Bevor die Radfahrervereinigung 1904/27 Gießen-Kleinlinden ihr doppeltes Meisterschaftswochende im Fahrrad-Trial starten konnte, wurde das Gelände erst einmal offiziell an den Verein übergeben. Tobias Erben, der Leiter des Sportamts der Universitätsstadt Gießen, war gekommen, um das Gelände seiner Bestimmung zu übergeben: „Wir verstehen uns als Teil der Sportregion Mittelhessen, als Universitätsstadt Gießen, die gerne innovative, neue Sportarten hier zuhause hat und entsprechend unterstützt“.

Schon seit dem Jahr 2015 besteht der dauerhafte Trial-Parcours neben der Brüder-Grimm-Schule im Gießener Stadtteil Kleinlinden. Jetzt, gut drei Jahre nachdem die ersten Hindernisse errichtet wurden, hat man das Areal fertig ausgebaut und in unzähligen Trainingsstunden viel Erfahrung mit der Beschaffenheit der Strecke gesammelt. Die ist inzwischen eingezäunt – auch um sie vor Vandalismus zu schützen und sicherzustellen, dass nur unter fachkundiger Anleitung auf ihr trainiert wird.

Absolute Experten im Fahrrad-Trial waren jetzt zum doppelten Meisterschafts-Wochenende nach Kleinlinden gekommen – darunter Weltmeisterin Nina Reichenbach (RSC Bretten) und sogar Teilnehmer aus Schweden. Ein stattlicher Fuhrpark an Reisemobilen machte die Reichweite der Meisterschaft deutlich. Die Läufe fünf und sechs der Norddeutschen Meisterschaft und die Hessenmeisterschaft im Fahrrad-Trial fanden auf dem Areal statt. Dafür wurden nicht nur einige der großen Zaunelement entfernt, sondern das Gelände temporär um einige Hindernisse nach Außen erweitert.

Über Stock und Stein ohne Punktabzüge

Die mitunter mehrere Hundert Kilogramm schweren Elemente des Parcours mussten für die Meisterschaft nicht nur sicher, sondern auch dem Reglement und Schwierigkeitsgrad der unterschiedlichen Leistungsklassen entsprechend angeordnet werden. Gut und eine Woche brauchten Lukas Welker und Sönke Südbrock von der Radfahrervereinigung 1904/27 Gießen-Kleinlinden, um das Trial-Gelände final auf die Meisterschaft vorzubereiten. Die anschließende Streckenabnahme vor Beginn der Meisterschaft erforderte dann nur noch kleinste Korrekturen von den Verantwortlichen. Die wiederum ernteten viel Lob von den Teilnehmern für die Qualität der einzelnen Sektionen, auf denen sich manch knappes Duell geliefert wurde. So hagelte es bespielsweise beim Absetzen eines Fußes schnell Punktabzüge und auch andere Regelverstöße blieben von den Punktrichtern nicht unbemerkt. Wer vollständig auf dem Fahrrad vom Startpunkt zum Ziel fuhr quittierte das mit freudiger Mine und durfte sich Hoffnung auf einen vorderen Platz bei der Meisterschaft machen. (sd | Foto: Matthias Steinberger)

Eine Bilderstrecke von der Fahrrad-Trial-Meisterschaft finden Sie hier.
Ein Video von der Fahrrad-Trial-Meisterschaft finden Sie hier (YouTube).

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing