Anzeige

Drawer und Jung starten stark in Bundesliga

Noah Jung

WOMBACH – Die heimischen Cross-Country Mountainbiker sind in Wombach in die Mountainbike-Bundesliga und die Bundesnachwuchssichtung gestartet. Wer nicht gesundheitlich oder durch Defekte gehemmt war, brachte achtbare Resultate ins Ziel.

Anzeige
Anzeige

Christopher Platt

Nicht los zu werdender „Gegner“: Christopher Platt war in Wombach noch von einem Infekt gehemmt. Foto: Platt

Beim Sieg des Esten Martin Loo der sich in der Eliteklasse knapp gegen den deutschen Bulls-Biker Simon Stiebjahn durchsetzen konnte, hatte Christopher Platt vom Kreidler Werksteam neben der Konkurrenz noch immer mit einer Infektion zu kämpfen, die sein Rennen bestimmte.

Die Topten hatte sich Platt zum Ziel gesetzt und war zudem als U23-Fahrer freiwillig in der Eliteklasse angetreten, um zusätzlich Rennhärte zu trainieren.

Gutes Sprintrennen

Im Sprintrennen schien noch alles nach Plan zu laufen. Ohne Probleme meisterte Platt alle Vorläufe und auch im Viertelfinale hatte er sich bereits erfolgreich positioniert, als ein Konkurrent direkt vor ihm stürzte und ihm somit den Weg ins Halbfinale versperrte. Im Cross-Country-Rundstreckenrennen machte sich jedoch über die längere Distanz seine anhaltende Infektion bemerkbar. Gut gestartet, lag er bis zur Hälfte des Rennens in einer Gruppe zwischen Platz zehn und 15. In der zweiten Rennhälfte verlor Platt jedoch den Anschluss und fiel bis ins Ziel auf den finalen Platz 20 zurück.

Die Tage bis zum nächsten Wettbewerb will der Wettenberger zum Auskurieren nutzen. Viel Zeit bleibt ihm dazu nicht: Schon am Wochenende steht ein weiterer Lauf zur Marathon World Serie im belgischen Houffalize und als erster Höhepunkt in der Folgewoche die Marathon Europameisterschaft in Singen im Rennkalender.

Drawer mit gutem Einstieg

Felix Drawer

Stark Einsteiger: Felix Drawer findet sich bereits beim ersten Rennen gut in der Nachwuchs-Bundesliga zurecht. Foto: Jost

In Wombach ging es als Nachwuchsbundesliga um die Bundesnachwuchssichtung. U15-Fahrer Felix Drawer von der RSG Gießen und Wieseck präsentierte sich dabei in sehr guter Verfassung. Im Sprintrennen am Vortag erreichte er Platz acht unter 83 Teilnehmern und sicherte sich damit einen sehr guten Startplatz für das Rennen am Folgetage. Drawer, der noch als neu im Mountainbike-Rennsport gilt, fand sich gut zurecht im erfahrenen Starterfeld der Nachwuchsbundesliga und erreichte in sehr guter Verfassung Platz 18 von 83 Fahrern im anspruchsvollen Rundstreckenrennen der U15-Fahrer.

Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck/Team DELTA-BIKE.DE ging in der Jugend U17 an den Start. Am Vortag noch mit etwas Pech um eine Hundertstel Sekunde in der Qualifikation des Eliminator Sprints auf Platz 33 ausgeschieden, musste Jung am Sonntag aus der siebten Startreihe des 67-köpfigen Fahrerfeldes ins Rennen gehen.

Noah Jung

In neuer Klasse: Noah Jung ist jetzt bei den U17-Fahrern unterwegs. Foto: Jung

Der Nachwuchsfahrer, der im ersten Jahr der Altersklasse U17 angehört, erwischte einen guten Start und konnte das hohe Tempo des vorderen Fahrerfeldes über vier Runden auf der anspruchsvollen Strecke mitgehen. Am Ende wurde er mit dem 16. Platz belohnt und war somit siebtbester Fahrer seines Jahrgangs.

Punkte trotz Defekt für Zimmer

Pech hatte hingegen Vereinskollege Niclas Zimmer (RSG Gießen und Wieseck/Team Hipf Race Bikes). Von einem eher bescheidenen 22. Startplatz unter 69 Teilnehmern ging Zimmer in das Bundesligarennen der U17. In der zweiten von vier Runden befand sich der Vetzberger schon auf dem 13. Platz mit sichtbarem Vorwärtsdrang. In einer Linkskurve an einem steilen Anstieg riss Zimmer dann beim Antritt die Kette. Mit voller Wucht trat er ins Leere und stürzte er gegen die Streckenbegrenzung und zog sich dabei Blessuren an beiden Beinen und der linken Hand zu.

Glück im Unglück, dass dieser Defekt kurz vor der Mechanikerzone passierte und sein Vater rasch eine neue Kette einbauen konnte. Weit zurückgefallen konnte Zimmer dann auf einem Platz um Rang 50 das Rennen wieder aufnehmen und nach einer Aufholjagd immerhin noch Platz 24 einfahren. (thj/rz/pm/sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing