Anzeige

Droste und Platt in Top-20 der Bundesliga

Jan-Niklas Droste (li.) und Christopher Platt

GIESSEN – Die Bundesliga-Rennserien auf der Straße und dem Mountainbike sind zu Ende gegangen. Der Gießener Jan-Niklas Droste, der für das MLP-Radteam fährt, und der Wettenberger Christopher Platt für das Team notebooksbilliger.com erreichten dabei die Top-20 in der abschließenden Bundesliga-Gesamtwertung.

Anzeige
Anzeige
Christopher Platt

Platzierte sich gut in der Mountainbike-Bundesliga: Christopher Platt, bei dem ein kleines Pflaster an seine kürzlich erlittene Knieverletzung erinnert. Foto: Platt

Mountainbiker Christopher Platt war im niedersächsischen Bad Salzdetfurth wieder in guter Verfassung, nach dem er sich zwei Wochen zuvor beim Bundesliga-Rennen in Albstadt eine äußerliche Knieverletzung zugezogen hatte und einige Tage pausieren musste.

Platt stark im Sprint

Bereits bei den vorangestellten Sprint-Wettbewerben, deren Punkte ebenfalls in die Bundesliga-Gesamtwertung einfließen, konnte sich Platt im Qualifikationslauf auf Platz neun des Elitefeldes vorne positionieren. Im so genannten „Heat“, bei dem acht Fahrer auf der zwei Minuten langen Strecke direkt gegeneinander fahren und die ersten beiden weiterkommen, wurde der Wettenberger nach einem engen Duell mit Martin Gujan (Cannondale Factory Racing) knapp Dritter und kam somit nicht mehr eine Runde weiter. Am Ende war es Platz 17 im Sprint.

Schneller Start mit Folgen

Am Folgetag zeigte er im eigentlichen Cross-Country-Rennen der Bundesliga einen sehr guten Start aus der vorletzten Reihe und war bereits am Startanstieg schon unter den ersten fünf Fahrern. „Alles fühlte sich gut an.“, sagte Platt und ging auf Platz 13 liegend nach der ersten von sechs Runden über die Start-Ziel-Linie. Dann aber schien sich sein sehr hohes Anfangstempo zu rächen und er verlor Runde um Rund an Zeit. Von inzwischen Platz 23 konnte sich der U23-Fahrer mit einer harten letzten Runde und mit Krämpfen noch gegen drei Fahrer durchsetzen und wurde auf Platz 20 gewertet. „Mehr war einfach nicht drin, wenn man am Anfang die Körner schon verschießt.“, war sich Platt am Ende seines frühen Fehlers bewusst. Mit Gesamtrang 19 in der internationalen Mountainbike Cross-Country Bundesliga kann er in seinem ersten U23-Jahr aber durchauszufrieden sein.

Viele Aufgaben für Droste und Co.

Jan-Niklas Droste

Setzte sich im Finale voll für sein Team ein: Jan-Niklas Droste erreichte Rang 15 in der Rad-Bundesliga 2012. Foto: Liz He Radsportfotos

Zufrieden fällt auch die Bundesliga-Bilanz von Straßenfahrer Jan-Niklas Droste aus. In besonderem Maße von taktischem Verhalten der Teams war das Finale der U23 Rad-Bundesliga in Neckarwestheim bei Heilbronn geprägt, bei dem die Mannschaften gute Plätze im Gesamtklassement verteidigen oder letzte Veränderungen bewirken wollten. „Wir hatten mit Platz zwei durch Alexander Grad, einer weiteren Topten-Platzierung und meinem 14. Platz in der Einzelwertung wie auch als Zweite der Mannschaftswertung einige Aufgaben zu erfüllen.“, sagte Droste zu den Zielen seines MLP-Radteams.

Droste für Finale vorgesehen

166 Kilometer lang war das letzte von zehn Rennen in der Bundesliga-Wertung der U23-Fahrer, das um den Meiler Neckarwestheim führte. Nach zahlreichen erfolglosen Attacken formierte sich eine Spitzengruppe, in der das MLP-Radteam und die anderen großen Mannschaften eine gute Rennsituation sahen und für die Vergrößerung des Vorsprungs dieser Ausreißer arbeiteten. Nach gut der Hälfte des Rennens hatte aber die Nachführarbeit der anderen Teams Erfolg, es kam zum Zusammenschluss, und im Anschluss sofort zu einer neu gebildeten Spitzengruppe. Ein Defekt wendete dann das Blatt aus Sicht des MLP-Radteams um den Gießener Jan-Niklas Droste, dessen größte Arbeit in der letzten Runde anstand.

Als Wegbereiter für den auf Gesamtrang zwei geführten Alexander Grad war es Drostes taktische Aufgabe, den Spitzenfahrer seines Teams in Position zu bringen und ihm den Sprint anzufahren. Droste setzt sich von der 3000-Meter-Marke bis 500 Meter vor dem Ziel an die Spitze des Feldes und hielt das Tempo hoch. Damit musste er auf seine eigenen Chancen verzichten und erreichte das Ziel im Schlussanstieg erst mit einer Minuten Rückstand, aber er war mit dem Ausgang seines Finalrennens zufrieden. „Wir mussten zwar den Treppchenplatz in der Mannschaftswertung abgeben, konnten aber den zweiten Platz in der Einzelwertung retten und ich beendete meine erste Bundesligasaison auf einem 15. Gesamtplatz.“, freute sich Droste, für den die Saison am 07. Oktober mit der Teilnahme beim U23-Rennen „Paris-Tours“ zu Ende gehen wird. (sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing