Anzeige

Droste gewinnt Finale der Rad-Bundesliga

Jan-Niklas Droste
COTTBUS – Der Gießener Radprofi Jan-Niklas Droste hat das Finale der Rad-Bundesliga in Cottbus gewonnen und mit seinem zehnten Saisonsieg seinem Team Heizomat erneut Grund zum Feiern gegeben. Die Mannschaft gewann auch die Teamwertung des Tages.

Jan-Niklas Droste

Gut unterwegs: Mit seiner frühen Flucht lag Jan-Niklas Droste in Cottbus genau richtig und gewann das Abschlussrennen der Rad-Bundesliga 2013. Archivfoto: Christopher Jobbs

Das Finale der Rad-Bundesliga wurde auf einem gut 44 Kilometer langen Rundkurs durch die Lausitz ausgetragen, auf dem vier Runden zu absolvieren waren. Bereits nach 20 Kilometern attackierte der Gießener Jan-Niklas Droste und führte damit zu einer Vorentscheidung des letzten Bundesliga-Rennens dieser Saison.

Anzeige
Anzeige

Ungläubig beäugte Attacke

Was im Begleitfahrzeug des bayerischen Team Heizomat ein Stirnrunzeln und Kopfschütteln bei Teamchef Markus Schleicher auslöste, sollte letztlich der Grundstein für ein erfolgreiches Finale sein. „Wenn mir jemand gesagt hätte, dass dieser Angriff so früh im Rennen ein ernsthafter Versuch ist, den Tagessieg zu holen, hätte ich niemals geglaubt, dass das funktioniert!“, zog Schleicher nach dem Rennen seinen Hut vor der frühen Attacke des Gießeners.

Trio setzt sich ab

An der einzigen Erhebung des Rundkurses bei Kilometer 20 riss das Feld nach Drostes Attacke auseinander und lediglich fünf Fahrer konnten kurze Zeit später zum ihm aufschließen. Die Gruppe der Sechs lief allerdings nicht sonderlich gut und drei Fahrer verweigerten schon nach wenigen Kilometern die Führungsarbeit. „Ich wusste, dass uns das nicht weiterbringt und forcierte das Tempo dann erneut. Zum Glück habe ich Kersten Thiele richtig eingeschätzt und er konnte mit Arnold Fiek im Schlepptau mitgehen.“, so Droste über seine beiden Mitstreiter in der Spitzengruppe.

Vorsprung vergrößert sich

Bereits nach der ersten Runde war der Vorsprung auf das Feld auf 1:30 Minuten angewachsen und baute sich bis zur Einfahrt in die Schlussrunde auf knapp neun Minuten aus. „Als wir wussten, dass unser Vorsprung reicht, konnten wir in der letzten Runde etwas rausnehmen. Wir sind die ersten 120 Kilometer extrem schnell gefahren. Das hat viel Kraft gekostet“, so Droste nach dem Rennen.

Im Finale versuchte Thiele (Team Rad-net Rose), der in der deutschen Bahn-Nationalmannschaft fährt, 3000 Meter vor dem Ziel sich abzusetzen. Auf der Zielgeraden konnte Droste jedoch wieder aufschließen und gewann den Sprint der dreiköpfigen Gruppe. „Ich bin wirklich froh, im Finale die größeren Reserven gehabt zu haben. Ein toller Erfolg am Ende dieser Saison und endlich habe ich die Pechsträhne meiner Bundesliga-Einsätze durchbrochen“, freute sich der erschöpfte, aber zufriedene Medizin-Student Droste nach dem Zieleinlauf.

Team Heizomat Tagessieger

Mit starken Ergebnissen seiner Heizomat-Teamkollegen, die im Massensprint des Hauptfeldes mehr als vier Minuten hinter Droste den Zielstrich überquerten, sicherte sich das Team Heizomat zudem noch die Mannschaftswertung des letzten Bundesliga-Rennens. Die in dieser Saison sehr erfolgreiche bayerische Equipe hat damit nochmals kräftig Argumente gesammelt, um sich in der Vorbereitung auf die nächste Saison für neue Sponsoren zu bewerben.

Mit einer Teilnahme an der Hessenmeisterschaft im Bergzeitfahren am Samstag (28.09.13) geht es für Droste dann auf dem Straßenrad noch ein wenig weiter. Am Sonntag (29.09.13) wagt er beim „Stüken MTB-Cup“ in seiner Heimatstadt Rinteln noch einen Abstecher auf das Mountainbike, mit dem er vor seiner Laufbahn als Straßenfahrer schon zahlreiche Erfolge eingefahren hat. (sd/jnd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing