Anzeige

Siegreich am Hahnenkamm und Rhein

BAD SALZIG/KITZBÜHEL – In den vergangenen zwei Wochen heimste Vanessa Schmidt vom MSC Salzbödetal zwei weitere Siege auf dem Mountainbike ein. Innerhalb ihres Trainingslagers im Elite Bergrennen auf den Hahnenkamm und am vergangenen Sonntag beim Bikemarathon in Bad Salzig.

Anzeige
Anzeige

Am vergangenen Sonntag (25.08.) wurde in Bad Salzig der 10. sebamed Bikemarathon ausgetragen. Für die Teilnahme der Kurzdistanz über 29 Kilomter und 750 Höhenmeter reiste Vanessa Schmidt bereits zum vierten Mal von Wolzhausen an den Rhein. Die für das Team Specialized Racing XC fahrende Mountainbikerin stellte im vergangenen Jahr mit einer Zielzeit von 01:21:14 Stunden einen neuen Streckenrekord auf. Da ist es kaum verwunderlich, dass der sebamed Bike Day zu ihren liebsten Veranstaltungen zählt.

Vanessa Schmidt erwischte einen guten Start und hielt sich direkt zu Beginn in einer starken Männergruppe auf. Das stetige bergauf der ersten 17 Kilometer bereiteten der Bergspezialisten keinerlei Probleme. Lediglich ihr eigenes Körpergefühl warf Fragezeichen auf. Der Rennverlauf um ihre Gruppe entwickelte sich äußerst unruhig. Diverse Attacken und eine teilweise irritierende Beschilderung der Strecke verunsicherten die Wolzhäuserin. Einerseits fühlte sie sich stark, doch die extremen Temperaturen und das Wissen darüber, dass anhand der Leistungswerte noch Luft nach oben wäre, bereiteten Schmidt nach eigenen Aussagen viel zu viele Gedanken. Letztlich waren sie vollkommen unberechtigt, denn nach 01:20:53 Stunden erreichte Vanessa Schmidt als erste Frau das Ziel und verbesserte ihren eigens aufgestellten Streckenrekord um rund 20 Sekunden. Nach sechs Minuten folgten ihr Jette Simon (1.FC Kaiserslautern Triathlon) und Nadja Klag (Sport-Treff 2.0 Bonn) auf das Podest.

Rückblick in die Kitzbüheler Alpen

Zusammen mit Top-Mountainbiker Marian Kopfer vom TV Haiger verbrachte Vanessa Schmidt zu Beginn des Monats ein zweiwöchiges Trainingslager in den Kitzbüheler Alpen. Für die Wolzhäuserin ist die Region zu Füßen des Wilden Kaisers eine Art zweite Heimat, die alljährlich für sportliche Sommeraktivitäten aufgesucht wird. Das vielseitige Programm bestehend aus Mountainbiken, Wandern und Bergsteigen könnte das Geheimrezept für den Erfolg der beiden amtierenden Europameister im 12-Stunden-Mountainbiking sein.

Vanessa Schmidt gewinnt das Eliterennen des Internationalen Hahnenkamm Bergrennens in Kitzbühel

Gegen Ende des Trainingslagers folgte im wahrsten Sinne des Wortes ein spektakulärer Höhepunkt. Am österreichischen Feiertag Maria Himmelfahrt (15.08.) fand in Kitzbühel mit dem Internationalen Hahnenkamm Bergrennen zugleich die Tiroler Meisterschaft im Bergzeitfahren statt. Die Teilnehmenden erwartete eine Strecke über 9 Kilometer und 900 Höhenmeter entlang der legendären Ski-Abfahrtsstrecke ,,die Streif“. Damit keine Irritationen aufkommen: die Strecke gilt es mit dem Mountainbike tatsächlich von unten nach oben zu bezwingen! In der Sportstadt Kitzbühel versammelte sich die Equipe des Bergsports. Als mittelhessischer Mountainbiker fühlt man sich an solchen Orten extremer Herausforderung schnell deplatziert. Mit dem Dünsberg lässt es sich in den Alpen ohnehin schlecht triumphieren. Die beiden Mittelhessen Vanessa Schmidt (Specialized Racing XC) und Marian Kopfer (training-mit-koepfchen.de) fühlten sich bedingt ihres absolvierten Trainingslagers etwas angeschlagen. Dennoch stellten sie sich der Herausforderung am Hahnenkamm gegenüber. Um elf Uhr fiel der Startschuss für alle Klassen. Nach einer kräftezehrenden Auffahrt gelang Vanessa Schmidt, vollkommen überraschend, in einer Zielzeit von 48 Minuten ein Sieg in der Eliteklasse. Nur sechs Sekunden nach ihr rollten die Österreicherinnen Julia Sörgel (s’Radhaus Lechaschau) und Manuela Hartl (Team Penhab) ins Ziel. Unter allen teilnehmenden Frauen erreichte Schmidt die dritt schnellste Zeit. Marian Kopfer kämpfte sich in der Klasse der Herren Masters den Steilhang hinauf. In einer Zeit von 45 Minuten verpasste er das Podest um zwei Minuten auf Platz vier. Beide sind mit ihrer Leistung bei einem solchen großen Event äußert zufrieden. Wäre Tirol tatsächlich ihre Heimat, könnte sich Vanessa Schmidt nun Landesmeisterin im Bergzeitfahren nennen.

(Text: mst/vas | Fotos: Marian Kopfer)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing