Einradspaziergang als originelle Abwechslung

Einradspazierung. Foto: RV Gießen-Kleinlinden

KLEINLINDEN – Mit einem Einradspaziergang verschaffte sich die jüngste Sparte der RV 1904/27 Gießen-Kleinlinden an Ostern eine unterhaltsame Abwechslung vom Trainingsalltag.

Während Mountainbiker und Straßenradsportler meist im Freien und eher selten in geschlossenen Räumen trainieren, verhält es sich bei der Einrad-Sparte der RV Gießen-Kleinlinden genau umgekehrt. Ihr wöchentliches Training findet in der Sporthalle statt. Damit sind sie zwar von wechselhaftem Wetter verschont, doch gerade der Frühling übt eine gewisse Anziehung ins Freie aus.

Am Ostermontag stand deshalb ein Einradspaziergang der Sparte statt dem Hallentraining auf dem Programm. Neun Einradler, drei Mütter, ein Bruder auf dem City-Roller und zwei Hunde waren in Richtung Dutenhofener See unterwegs. Die mit Ausnahme einer Brücke ansonsten flache Strecke war ideal für die Einräder. Nach einer Stärkung und kurzen Rast am See ging es wieder zurück zum Ausgangspunkt der Tour. Dort angekommen, waren dann alle doch etwas erschöpft. „Auf dem Einrad war das schon eine recht weite Strecke“, sagte Jugendwartin Katharina Lautze. (sd/pm | Foto: RV Gießen-Kleinlinden)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing