Erstliga-Aufsteiger zieht die Blicke auf sich

OBERNFELD – Die Krofdorfer Radballer Sascha Götz und Luca Wagner sind in Obernfeld erfolgreich in die 1. Radball-Bundesliga gestartet.Das Duo Sascha Götz und Luca Wagner vom RSV Krofdorf-Gleiberg startete jetzt erstmals in der höchsten deutschen Spielklasse. Nach dem Aufstieg im Oktober 2017 in Hamburg, folgte nun das Debüt beim amtierenden Deutschen Meister in Obernfeld.

Die taktischen Vorgaben von Trainer Thomas Abel wurden offensichtlich sehr gut umgesetzt. Krofdorf begann sehr konzentriert und spielstark. Gegen den Mitaufsteiger aus Oberesslingen konnten die Teutonen bei der Aufstiegsrunde 2017 in Hamburg gewinnen und wollten somit auch hier einen optimalen Start in die neue Saison anstreben. Taktisch diszipliniert und ohne Fehler in Offensive und Defensive ging man torlos in die Halbzeitpause. Es war aber deutlich zu sehen, dass Krofdorf das klar dominierende Team in diesem Spiel war. Die logische Konsequenz war der Führungstreffer der Teutonen. Der erste Bundesligatreffer seit 10 Jahren. Innerhalb von 30 Sekunden legten Wagner/Götz das zweite Tor nach und spielten die Partie souverän zu Ende. Die ersten drei Punkte waren gesichert.

Gegen das Team aus Gärtringen – immerhin der Vierplatzierte der letztjährigen Deutschen Meisterschaft – das selbe Bild. Spielstarke Teutonen die aus einer sehr stabilen Abwehr ein um den anderen Angriff auf das Tor der Schwaben fuhren. Spielerisch klar überlegen und taktisch optimal eingestellt konnten die Spieler von Coach Thomas Abel eine 2:0-Halbzeitführung herausspielen. Die zweite Spielhälfte lief dann wie am Schnürchen. Luca Wagner und Sascha Götz spielten Tor um Tor heraus und ihnen gelang auch ein in dieser Höhe verdienter 6:1-Erfolg. Die anwesenden Teams der 1. Bundesliga waren damit endgültig auf die Aufsteiger aus Wettenberg aufmerksam geworden.

Im letzten Krofdorfer Spiel des Tages, kam es zum Duell zwischen Wagner/Götz und dem etablierten Bundesligateam aus Friedrichshafen-Ailingen. Das Krofdorfer Team wollte unbedingt den perfekten Spieltag absolvieren und zeigte dies auch auf der Spielfläche. Die deutliche 3:0-Führung sollte eigentlich Sicherheit geben, doch der glückliche Anschlusstreffer der Männer vom Bodensee brachte zur Halbzeit unnötige Unruhe ins Krofdorfer Team.

Kontrolle schnell wiedergewonnen

In Spielhälfte zwei kam Ailingen durch einen Sonntagsschuss zum 2:3-Anschlusstreffer und das Spiel war wieder relativ offen. Aber in dieser Phase der Begegnung zeigten sich die Teutonen gereifter als in den Vorjahren. Sie brachten das Spiel wieder halbwegs in ihre Kontrolle und konnten durch einen spielerisch erzwungenen Vier-Meter-Strafstoß, das Vorentscheidende 4:2 erzielen. Der Anschlusstreffer zum 3:4 eine halbe Minute vor dem Ende des Spiels konnte Krofdorfs perfekten Spieltag nicht mehr zerstören. Wagner und Götz brachten auch diese drei Punkte im letzten Spiel des Tages sicher nach Hause.

Der Auftakt in die Bundesligasaison ist damit gelungen und der aktuell dritte Tabellenplatz war im Vorfeld so sicherlich nicht unbedingt erwartet worden. Beim nächsten Spieltag am 24. Februar in Waldrems wartet unter anderem der amtierende Weltmeister aus Stein und es wird sich zeigen, wie der Bundesliganeuling mit einem solchen internationalen Topteam zurechtkommt. (mw | Foto: Martin Wagner)

Stand in der Tabelle

1. RV Obernfeld 1, 12 Punkte
2. RSV Waldrems 1, 9 Punkte
3. RSV Krofdorf, 9 Punkte
4. RV Obernfeld 2, 9 Punkte
5. RC Iserlohn, 7 Punkte
6. RSC Schiefbahn, 6 Punkte
7. RSV Waldrems 2, 6 Punkte
8. RMC Stein, 4 Punkte
9. RVI Ailingen, 1 Punkt
10. RV Gärtringen, 1 Punkt
11. RC Oberesslingen, 0 Punkte
12. RV Hechtsheim, 0 Punkte

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Rund um das Stadttheater 2018