Punktejagd bei „Rund um das Stadttheater“

Radrennen „Rund um das Stadttheater“

GIESSEN – Das Radrennen „Rund um das Stadttheater“ geht in die nächste Runde: Am Sonntag (13.09.15) lädt die Radsportgemeinschaft (RSG) Gießen und Wieseck zu einer neuen Auflage des Gießener Traditionsradrennens.

Auf der 800-Meter-Runde die vom Start und Ziel in der Johannesstraße, über die Neuen Bäue, die Südanlage und die Goethestraße zurück in die Johannesstraße führt, sind über den Renntag verteilt elf Rennklassen unterwegs.

Am Montag verschafften sich die Organisaitonleiter Torsten Günther, Götz Brück und Valentin Lachmann von der ausrichtenden RSG Gießen und Wieseck mit Stefanie Schwarzer von der Sparkasse Gießen einen Eindruck vom in diesem Jahr etwas veränderten Streckenumfeld: Wegen des Neubaus des Seniorenheims „Johannesstift“ und dem Umbau der Sparkasse sind Anmeldung, Verpflegung und Siegerehrung diesmal einige Meter versetzt, vor der Zufahrt der Tiefgarage, direkt gegenüber des heiß umkämpften Zielstrichs platziert.

Hobbyrennen im Programm

Das Meldeergebnis sei mit rund 160 Voranmeldungen, zu denen noch einige Nachmeldungen kommen dürften, trotz fehlendem Frauen-Rennen und einige namhafter Parallelveranstaltungen im Rennkalender sehr gut, sagt Torsten Günther. Der Vormittag steht traditionell im Zeichen der Nachwuchsfahrer: Den Anfang machen die Schülerklassen U11 und U13 (Start 9:30 Uhr) gefolgt vom gemeinsamen Rennen der Schüler U15 und Jugend U17 (10:10 Uhr). Im so genannten „Fette-Reifen-Rennen“ (11:20 Uhr) sind dann Kinder von acht bis zehn Jahren ohne Rennlizenz mit Mountainbikes oder klassischen Fahrrädern und obligatorischem Fahrradhelm startberechtigt. Diese Rennklasse sei ideal, um  Rennatmosphäre zu schnuppern, betont die ausrichtende RSG Gießen und Wieseck, die schon bei den jüngsten Startern auf zahlreiche Zuschauer an der gut einsehbaren Start- und Zielgerade zwischen dem Stadttheater und der Sparkasse hofft.

Radrennen „Rund um das Stadttheater“

Von der mittelhessischen Radsportszene und vielen Zuschauern lange ersehnt: Das Radrennen „Rund um das Stadttheater“ steht vor seiner nächsten Auflage. Foto: Dietel (Archiv)

Eliterennen über 80 Runden

Für Fahrer ohne Rennlizenz ab 16 Jahren ist das Hobbyrennen, das um 11:35 Uhr gestartet wird und über 25 Runden (=20 Kilometer) seinen Sieger sucht. Hier geht es, wie auch in den folgenden Rennen und bei der U15/U17, in regelmäßigen Punktesprints um den Tagessieg. Erfahrene Sprinter, bei denen das Radrennen „Rund um das Stadttheater“ erfahrungsgemäß hoch im Kurs steht, dürften dann im gemeinsamen Rennen der Junioren und Senioren II/III (12:05 Uhr) zu sehen sein. Anschließend führt das Rennen der Männerklasse C (13:45 Uhr) um den „Preis der Stadt Gießen“ 80 Mal rund um das namensgebende Stadttheater. Mit Ausnahme der Schülerrennen U11 und U13, die ihren Sieger im finalen Endspurt ermitteln, geht es in den übrigen Klassen traditionell in regelmäßigen Wertungssprints um Punkte, die den Tagessieg einbringen.

„Großer Preis der Sparkasse Gießen“

Um 15:30 Uhr wird dann der „Große Preis der Sparkasse Gießen“ mit den Elitefahrern der A- und B-Klasse sowie Profis der so genannten Kontinental-Teams von Ilona Roth, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Gießen, gestartet. Nach 80 Runden wird dann gegen 16:40 Uhr der Sieger dieses Rennens auf dem Zielstrich vor der Sparkassenzentrale erwartet und damit die jüngste Auflage des Gießener Traditionsradrennens zu Ende gehen. Von der RSG Gießen und Wieseck haben sich bisher Thorben Jost (U13), Lennert Richtberg (U15), Moritz Horn (U19), Thomas Hanika, Thomas Hockauf, Christian Schmidt, Markus Turschner (Senioren II/III), Radek Nickel (Elite C) sowie Gerrit Henrich (Elite A) und der ehemalige Radprofi und Wahl-Gießener Jan-Niklas Droste (Elite A) in die Starterliste eingetragen. Von der Radfahrervereinigung 1904/27 Gießen-Kleinlinden gehen Tim Nissel (U11), Jaouen Viau (U13), Florian Wiegand (U15), Sven Fischbach (U19), Jean-Jacques Viau (Senioren II) und Alister Clay (Elite B) ins Rennen.

Ohne Frauen-Rennen und eigenes U23-Duo

Nicht dabei sein zu können bedauern die RSG-ler Tim Becker und Victor Brück, die in dieser Saison in die B-Klasse aufgestiegen sind und damit im Eliterennen der höchsten Liga an den Start gegangen wären. Sie sind an diesem Tag mit ihrem Bundesligateam beim Finale der Radbundesliga eingesetzt und deshalb ebenso nicht am Start wie die Frauen des heimischen Ausrichter-Bundesligateams RSG-Placeworkers. Nachwuchsfahrer für das „Fette-Reifen-Rennen“ sowie Fahrer ohne Rennlizenz für das Hobbyrennen können sich auch noch vor Ort anmelden. (sd | Fotos: Stapel/Dietel (Archiv))

Das Programm
U11, 15 Runden
U13, 25 Runden, Start 09:30 Uhr
U15, 35 Runden
U17, 50 Runden, Start 10:10 Uhr
Fette Reifen , 5 Runden, Start 11:20 Uhr
Jedermann/Hobby , 25 Runden, Start 11:35 Uhr
Senioren 2,3 und U19, 60 Runden, Start 12:05 Uhr
C-Klasse – „Preis der Stadt Gießen“, 80 Runden, Start 13:45 Uhr
KT/A/B – „Großer Preis der Sparkasse Gießen“, 80 Runden, Start 15:30 Uhr

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing