Anzeige

Halbfinal-Aus für Krofdorfer U17-Radballer

KEMNAT – Dass sie das Halbfinale der DM erreichten, war eine achtbare Leistung. Dass für Santino Muhl und Ben Weigand dann aber Schluss war, kann in ihrem ersten Jahr in der Spielklasse U17 durchaus verkraftet werden.

Anzeige
Anzeige

Die in der vorherigen Saison noch in der U15 Klasse gestarteten Krofdorfer Nachwuchstalente Santino Muhl und Ben Weigand nun in der Saison 2019 in der nächst höheren Klasse U17 antreten.

Wegen ihrer körperlichen Unterlegenheit war es für die beiden schon ein Erfolg, es bis ins Halbfinale geschafft zu haben. In diesem Halbfinale waren sechs Mannschaften angetreten um in Spielen Jeder gegen Jeden die zwei besten Teams zu ermitteln, die zur Deutschen Meisterschaft fahren. Die beiden Krofdorfer konnten in jedem Spiel achtbar mithalten, auch wenn sie durch Unaufmerksamkeit und einfache Fehler letztlich verloren.

Die Krofdorfer Begegnungen im Rückblick | Von Martin Wagner

Gegen Hähnlein 2 beginnt es mit sicherem Spiel und einer schnellen 1:0-Führung, dann wird es ausgeglichen und die Südhessen schießen durch das Tretlager den Ausgleich und für Krofdorf steht das Spiel auf der Kippe. Die erneute Führung gibt wieder Sicherheit und es fallen weitere Tor zum sicheren Sieg. Gegen Reideburg kassiert man eine völlig unötige Niederlage, denn durch hektisches unkontroliertes Spiel gegen den schnellen Gegner der zur Halbzeit mit 3:0 führt, weil Krofdorf das Tor nicht trifft oder aus den Pfosten schießt. Erst nach den Anschlusstreffern wird es besser und der mögliche Ausgleich geht am leeren Tor vorbei.

Mit den Gastgebern aus Kemnat folgt ein schwerer Gegener der eine kompakte Leistung zeigt und auch mit 2:0 führt. Krofdorf fängt sich und der Anschlusstreffer bassiert auf einer Ecke. Wieder ein vermeidbares Gegentor und mangelhafte Chancenverwertung kosten einen möglichen Punkt. Gegen Großkoschen kommt die körperliche Unterlegenheit voll zum Tragen, denn die beiden Brandenburger waren in Größe und Gewicht einiges voraus und Muhl/Weigand zeigten auch hier wieder ihr spielerisches Können, waren aber dem Angriffswirbel der Großkoschener nicht gewachsen und letztendlich ihre höchste Niederlage einstecken.

Im letzten Spiel gegen Erlangen, als es um nichts mehr ging, wurde auch gut begonnen und bis zwei Minuten vor Schluss führte Krofdorf mit 4:2. Dann folgten zwei perfekte Eckbälle der Bayern und es stand unentschieden. Mit einem Vier-Meter-Strafstoß besiegelte Erlangen die vierte Niederlage der Krofdorfer, weil man nicht in der Lage war eine sichere Führung über die Zeit zu bringen. (mw)

Tabellenstand

1. RV Kemnat 2, 12 Punkte
2. RSV Großkoschen 1, 10 Punkte
3. Solidarität Erlangen, 10 Punkte
4. Reideburger SV, 9 Punkte
5. RSV Krofdorf, 3 Punkte
6. RSV Hähnlein 2, 0 Punkte

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing