Anzeige

BRT: Hessen freut sich auf tausende Radfahrer

LANGENSELBOLD – Das Jahreshighlight der Breitensportler im Bund Deutscher Radfahrer steht bevor. Ab dem 21. Juli findet das 69. Bundes-Radsport-Treffen im hessischen Langenselbold statt und bietet eine Woche Radsport total in der selbsternannten Hauptstadt des Breitensports.

Der Radsportbezirk Main-Spessart-Rhön freut sich auf zahlreiche Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet und natürlich auf viele Radsport-Freunde aus der Rhein-Main-Region und dem benachbarten Mittelhessen.

Das Programm des bunten Radsporttreffens startet bereits am Samstag (21.07.) mit einer Brevet-Sternfahrt über jeweils 200 Kilometer aus Bonn und Homburg/Saar. Ziel ist die Herrnscheune im Schlosspark des Schlosses Langenselbold, die auch das Zentrum aller Aktivitäten während der Radsportwoche ist. Am Sonntag (22.07.) geht es dann richtig los. Im Angebot stehen Radtouren über 46, 73, 114 und 150 km und als Highlight der ASSOS Radmarathon über 210 km in den Vogelsberg, der Teil des BDR Radmarathon-Cup Deutschlands ist.

Das Team um den Bezirksvorsitzenden Jürgen Bamberger hat in den letzten eineinhalb Jahren ganze Arbeit geleistet: „Wir haben durch die gemeinsame Organisation ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl im Bezirk entwickelt und planen in den nächsten Jahren den Radmarathon und das Bergzeitfahren als eigenständige Bezirksveranstaltung weiterzuführen. Langenselbold hat sich zur heimlichen Bezirkshauptstadt entwickelt.“ Jürgen Bamberger ist im Moment fast täglich in Langenselbold und hat die organisatorischen Fäden in der Hand. „Wir erfahren große Unterstützung seitens der Stadt und der örtlichen Vereine. Die Vereine sind in das Rahmenprogramm eingebunden und freuen sich, dass hier mal richtig was los ist.“ Das Orgateam erwartet täglich 500 Teilnehmer und am Final-Samstag insgesamt 1.000 Radler.

Tägliche gemeinsame Ausfahrten

Streckenchef Karl-Heinz Picard ist mit seinen Vereinen seit Monaten am tüfteln. „Wir wollen euch die ganze Schönheit der Region zeigen. Natürlich sind die längeren Touren auch mal bergig, aber die kürzeren Touren und die Radwanderungen sind für unsere Verhältnisse schon flach.“ Täglich zeichnen sich verschiedene Bezirksvereine für die Strecken und die Verpflegungsposten verantwortlich, wenn es in „ihre Region“ geht. Ab Montag (23.07.) stehen täglich Radtouren über rund 40, 70 oder 100 km auf dem Programm, so dass spätestens am folgenden Samstag (28.07.) die gesamte Region befahren wurde.

Zum Ende einer großen Radsportwoche: Im Vorjahr wurde beim Abschluss in Hannover der Staffelstab des Bundes-Radsport-Treffens an Langenselbold übergeben, die nun in wenigen Tagen ihr großes Radsportfest feiern. Archivfoto: Bernd Schmidt

Bergzeitfahren für Jedermann

Zum Rahmenprogramm gehört auch ein Bergzeitfahren am Donnerstagabend (26.07.) von 17 bis 19 Uhr, das für Jedermann offen ist. Als Stargast steht der viermalige Bergmeister Jens Zemke am Start. Los geht es am alten Marktplatz im Stadtkern von Langenselbold und die Strecke führt zum Naturfreunde-Haus auf den „Wingertskippel“, dem Hausberg von Langenselbold. Täglich gibt es Informationen und Vorträge rund um den Radsport, um Gesundheit, um die Region, auch ein Weinfest ist dabei. Vorgestellt werden auch weitere Radsportarten wie Radball, Kunstrad- oder Einradfahren. „Wir möchten die Radsportler in Langenselbold zusammenführen und ein gemeinsames Erlebnis gewährleisten. Ganz nach dem Motto: Das bunte Radsport-Treffen,“ ist sich Bamberger sicher, dass das Bundes-Radsport-Treffen nachhaltig in Erinnerung bleibt.

Mit Voranmeldung günstiger

„Jeder Veranstalter freut sich, wenn er weiß, was auf ihn zukommt, so auch wir“, sagen die Organisatoren und weisen auf eine frühzeitige Planung und Anmeldung der Teilnehmer bei dem Bundes-Radsport-Treffen hin. Die Anmeldung läuft über die Homepage des Bundes-Radsport-Treffen, die Voranmelde-Frist endet am 15. Juli. Danach gibt es zwar auch die Möglichkeit sich kurzfristig für einen Start zu entscheiden, aber das kostet dann täglich zwei Euro mehr. Und als Vorangemeldeter hat man den Vorteil, sich morgens am Self-Check-In-Terminal mittels seines persönlichen QR-Codes einzuschreiben. Das gesamte Meldesystem wird über scan&bike abgewickelt, einschreiben kann man sich jeweils morgens oder auch schon am Vortag.

Auswertung und Staffel-Übergabe

Mit dem großen Abschlusstreffen am Samstag (28.07.) findet das Bundes-Radsport-Treffen seinen Höhepunkt. Dort findet die Siegerehrung für die Vereine des Bundestreffens statt. Unter dem Motto „Fahre für DEINEN Verein“ können sich alle Vereine des BDR die mit mindestens vier Radlern beim Bundes-Radsport-Treffen anwesend sind, für die Team-Wertung bewerben, eine Anmeldung ist zuvor notwendig. Alle Kilometer die der Verein beim Bundes-Radsport-Treffen fährt, werden gesammelt und fließen in die Wertung ein. Der Verein mit den meisten Kilometern wird Sieger der Vereinswertung. Die krönende Abschluss ist dann die Staffelübergabe an den nächsten Ausrichter. Dann findet das nächste Bundes-Radsport-Treffen vom 20. bis 27. Juli 2019 in Neustadt an der Weinstraße statt.

Sommertagung des BDR-Breitensports

Gleichzeitig mit dem Bundes-Radsport-Treffen in Langenselbold findet der Bundeskongress der Bundes-Ehren-Gilde statt. Der BDR ist stolz auf die Bundes-Ehren-Gilde, ist er doch der einzige Spitzensportverband, der eine Veteranen-Organisation aus verdienten und erfolgreichen Radsportlern in seinen Reihen weiß. Aus Anlass des Bundestreffens trifft sich auch die BDR-Kommission Breitensport unter der Leitung von BDR-Vize-Präsident Peter Koch in Langenselbold zu ihrer Sommertagung. Die Saison 2019 steht schon vor der Tür und weitere Projekte sollen angeschoben werden. (pm | Archivfoto: Bern Schmidt)

Weitere Informationen und Anmeldung auf www.brt2018.de.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige