Hunburg Bikemarathon in Kirchhain

KIRCHHAIN – Der dritte Hunburg Bikemarathon stellte seine Teilnehmer und den Veranstalter auf eine besonders harte Probe. Von Kopf bis Fuß mit Schlamm übersehen rollten die Favoriten als Sieger der Kurz- und Mittelstrecke ins Ziel.

Im mittelhessichen Kirchhain wurde vergangenen Samstag (12.05.) vom SSV Bunstruth, in Kooperation mit Franks Radladen, der dritte Hunburg Bikemarathon ausgetragen. Sowohl die beiden Veranstalter, als auch die Teilnehmer stellte seit den Morgenstunden ein unaufhörlicher Regenfall auf eine harte Probe. Die 21 Kilometer lange Rundstrecke befand sich in einem äußerst schlammigen Zustand, weshalb der Hunburgtrail bei Burgholz aus Sicherheitsgründen gestrichen wurde. Vor Ort ergaben sich viele Ummeldungen auf die Kurzstrecke (eine Runde) und Mittelstrecke (zwei Runden). Letztlich erfolgte keine Wertung der Langstrecke über drei Runden.

Auf dem Renngelände sah man nur wenige Menschen umher eilen. Sie versammelten sich unter Zelten, warteten in ihren Autos oder fuhren sich unter Gebäudedächern auf ihren Rollen warm. Einzelne pedalierten auf den Straßen auf und ab. Erst wenige Minuten vor den Starts der Rennen kamen sie aus allen Richtungen an die Startlinie gerollt. Darunter versammelten sich bekannte Namen aus der nord- und mittelhessischen Mountainbike-Szene, die der Moderator als Favoriten vorstellte. Sie wurden ihren zugesprochenen Rollen gerecht – auch wenn man sie im Ziel kaum wiedererkannte.

Fotostrecke

Fotos: Matthias Steinberger

21 Kilometer / 520 Höhenmeter

Das um 11:30 Uhr gestartete Rennen über 21 Kilometer gewann Marian Kopfer vom TV Haiger (training-mit-koepfchen.de) in 49:19 Minuten. Es ist sein zweiter Sieg im dritten Rennen nach dem Kellerwald Bikemarathon (26 km Strecke). Rund eine Minute nach Kopfer kam Percy Fügert von der RSG Gießen und Wieseck (Fahrradladen KrummeSpeiche) in einem knappen Zielsprint vor Benjamin Schul vom RSC Grünberg (2Fast-Bike-Team) eingefahren.

Den Gesamtsieg der Frauen sicherte sich die derzeit unaufhaltsame Vanessa Schmidt vom MSC Salzbödetal (Specialized Racing XC) in 54:22 Minuten hinter dem fünft schnellsten Mann. Ihre Siegesserie umfasst nun fünf Siege in Folge. Schmidt folgten Janine Vretemeier und Johanna Kirchner auf das Podest.

Gesamtwertung 21 km

Männer
1. Marian Kopfer (TV Haiger / training-mit-koepfchen.de)
2. Percy Fügert (RSG Gießen und Wieseck / Fahrradladen KrummeSpeiche)
3. Benjamin Schul (RSC Grünberg / 2Fast-Bike-Team)
4. Peter Rößel (SKG Bauschheim)
5. Michael Neumann (TGV Schotten)

Frauen
1. Vanessa Schmidt (MSC Salzbötetal / Specialized Racing XC)
2. Janine Vretemeier
3. Johanna Kirchner
4. Samira Faulke (Freestyle-Marburg e.V.)
5. Helen Pottgen (EGF Bunstruth Racing / Franks Radladen)

42 Kilometer / 1.040 Höhenmeter

Das um 11:15 Uhr gestartete Rennen über 42 Kilometer gewann Max Feger von der MT Melsungen (Focus RAPIRO Racing) in 1:35:32 Stunden. Dem Nordhessen aus Malsfeld folgten Maximilian Lohmaier vom RSV 1885/91 Marburg und Alexander Koch vom Team Bike Shop Clemens / GROSSHAUS Racing auf das Podest.

Die Gesamtwertung der Frauen holte sich Anne Gnendiger vom Loniac Racing Team in 02:14:29 Stunden vor ihrer Teamkollegin Heidi Dönges und Petra Lennartsdotter vom Cylstoteker Racing Team.

Gesamtwertung 42 km

Männer
1. Max Feger (MT Melsungen / Focus RAPIRO Racing)
2. Maximilian Lohmaier (RSV 1885/91 Marburg)
3. Alexander Koch (Bike Shop Clemens / GROSSHAUS Racing)
4. Florian Gaul (EGF Bunstruth Racing / Franks Radladen)
5. Lennard Heidenreich (Velomotion powered by CENTURION)

Frauen
1. Anne Gnendiger (Loniac Racing Team)
2. Heidi Dönges (Loniac Racing Team)
3. Petra Lennartsdotter (Cylstoteker Racing Team)
4. Marleen Stroomer (DTC Heerhugowaard)
5. Christine Sohn (SIG Koblenz MTB-Racing)

(mst | Foto Titelbild: Matthias Steinberger)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing