Illegale Ablagerungen im Dirtpark Hungen

Dirtpark Hungen

HUNGEN – Illegale Erdablagerungen im Dirtpark Hungen sind dieser Tage bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden. Der RVG Hungen erklärt was auf dem Gelände regulär stattfindet und sucht nach Zeugen.

Seit gut zwei Jahren befindet sich am Bellersheimer Fußweg, am Ortsrand von Hungen, der Dirtpark des Radfahrervereins Germania Hungen e.V. (RVG). Das so genannte „Schanzenfeld Hungen“ wird von aktiven Jugendlichen gepflegt, ausgebaut und für die Radsport-Disziplin Dirtbike genutzt.

Anzeige
Radbekleidung im eigenen Design für Vereine, Sporveranstalter oder Privatleute

Der Park ist mittlerweile sehr weit fertiggestellt, aber immer noch wird viel gebaut und erweitert. Erst vor wenigen Tagen wurden die neuesten Abschnitte fertiggestellt. Dazu ist gute und besondere Erde notwendig, die bestimmte – auch behördliche – Voraussetzungen erfüllen muss. Der RVG Hungen freut sich über Unterstützer, die Baggerstunden und auch Erde zur Verfügung stellen.

Unsachgemäße Entsorgung

Nun wurde kürzlich eine Erdablagerung im Dirtpark festgestellt, die illegal und ohne Genehmigung dorthin verbracht wurde und größtenteils aus Bauschutt, Grünschnitt und Gartenabfällen besteht. Nach Recherchen des RVG Hungen konnte kein Verursacher ausfindig gemacht werden, so dass bei der Polizei Anzeige erstattet wurde.

Der RVG Hungen macht daher nochmals deutlich, dass Erdablagerungen im Dirtpark Hungen ohne vorherige Genehmigung des Vereins nicht erlaubt sind. Jede Zuwiderhandlung werde sofort zur Anzeige gebracht, heisst es vom Verein. Zeugen, die beobachten, dass Erde dorthin gefahren wird, möchten sich an den Verein (Ulrich Peters, Telefon 06402/809669) wenden. (mbp | Foto: Dirtpark Hungen (Archiv))

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing