Anzeige

In Gießen wurden fleißigste Stadtradler geehrt

GIESSEN – Erst radeln, dann rechnen: In Gießen wurden dieser Tage die Ergebnisse der Aktion „Stadtradeln“ vorgestellt und die fleißigsten Radler ausgezeichnet. Die zwei Stadtradeln-Stars berichteten von ihren Erfahrungen während des Aktionszeitraums.

Anzeige
Anzeige

„Beim Stadtradeln geht es vor allem darum, mit Spaß am Radfahren ein Zeichen zu setzen für attraktive Radverkehrsanlagen sowie weitere Klimaschutzmaßnahmen und damit für mehr Lebensqualität in der Stadt. Die Kampagne soll dazu anregen, das eigene Mobilitätsverhalten zu überdenken und im Alltag öfter auf das Rad umzusteigen.“, begrüßte Stadtrat Peter Neidel die Gäste.

Aber Stadtradeln ist auch ein Wettbewerb. Die aktivsten Gießener Teams und Radler wurden im Rahmen eines Festakts ausgezeichnet. Die Stadtradeln-Stars berichteten von ihren größten Herausforderungen. Außerdem wurde eine Tombola zugunsten des Gießener Klima- und Gemeinwohlprojekts ALLrad – Das Allmende Lastenrad veranstaltet.

Die Konkurrenz bundesweit wird mit in diesem Jahr schon jetzt fast 800 Teilnehmerkommunen immer härter. Bundes- und hessenweit liegen die finalen Ergebnisse erst im Oktober vor. Mit 2.092 Aktiven und 339.093 Fahrrad-Kilometer wurde der Gießener Rekord erneut gebrochen. Am erfolgreichsten war Gießen wieder bei der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten km“: bundesweit zurzeit auf einem Platz in den Top 20 – in Hessen ist bisher nur der Kreis Groß-Gerau mehr geradelt. Die Stadtradeln-Stars Kristina Jago und Matthias Steinberger haben 1.200 bzw. 816 Kilometer geradelt und damit im Vergleich zu Autofahrten 170 bzw. 116 kg CO2 vermieden. Damit liegen sie in der internationalen Gesamtwertung zurzeit auf den Plätzen zehn und 22. Sie haben alle Bedingungen des Klima-Bündnisses erfüllt und erhielten als Dankeschön eine von Ortlieb gespendete wasserdichte Stadtradeln-Fahrradtasche.

Ausgezeichnet wurden in der Kategorie „Radel-König/in“ Christian Schenk vom Team Justus-Liebig-Universität mit 1.390 km (ca. 197 kg CO2 vermieden), und Mario Dauber, Kapitän vom Team JLU Fachbereich 08 – Biologie und Chemie mit 1.307 km (ca. 186 kg CO2 vermieden), der Zweitplatzierte erreichte 1.358 km (ca. 193 kg CO2 vermieden). In der Kategorie „Team mit den meisten Kilometern (absolut)“ belegten wieder das Team Justus-Liebig-Universität mit 49.068 km (ca. 6.968 kg CO2 vermieden), das Team Gesamtschule Gießen Ost (GGO) mit 31.981 km (ca. 4.541 kg CO2 vermieden) sowie das Team ADFC Gießen und Freunde mit 20.425 km (ca. 2.900 kg CO2 vermieden) die ersten drei Plätze. In der Kategorie „Team mit den meisten km pro Mitglied (relativ)“ gewannen die Teams Praxis für Osteopathie: Ben Griell mit im Durchschnitt je 1.007,7 km (ca. 143 kg CO2 vermieden), Judo-Club Gießen mit im Durchschnitt je 857,5 km (ca. 122 kg CO2 vermieden) und KUBA Team mit im Durchschnitt je 665,4 km (ca. 95 kg CO2 vermieden). Die größten Teams waren wie im letzten Jahr aber in anderer Reihenfolge das Team Justus-Liebig-Universität (331 Mitglieder), das Team Gesamtschule Gießen-Ost (299 Mitglieder) und das Team Polizeipräsidium Gießen (196 Mitglieder, unterstützt durch die Schüler/innen der Verkehrsschule).

Der ADFC hat die von ihm ausgerufene Stadtradeln-Challenge gewonnen. Die Teamkapitänin des unterlegenen Rathaus-Teams, Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, wird am 14. August um 17 Uhr, den ADFC-Teamkapitän Gerhard Greilich mit zwei NEXTBIKES zur öffentlichen Radtour zu den Gießener Leihradstationen einladen. Weitere Mitfahrer sind willkommen. Bei der Schnitzeljagd hatten zehn Stadtradler die richtigen Lösungen eingesendet. Ausgelost zwei Essen für zwei Personen: Den Gutschein von Bärenstark gewann Gabi Grüner, den von Veganatural Ilona Meinlschmidt. (pm | Archivfoto: Stephan Dietel)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing