Anzeige

Jost und Fügert fahren Gesamtsieg ein

Thorben Jost (links)

BÜCHEL – Mit ihrem ersten Seriensieg in der Tasche starten Thorben Jost und Percy Fügert von der RSG Gießen und Wieseck in die neue Saison: Die jungen Mountainbiker gewannen den vierteiligen Bulls-Cup in der Eifel.

Anzeige
Anzeige

Thorben Jost (links)

Um den Gessamtsieg: Thorben Jost (links) kann seinen Verfolger im Schlussanstieg letztlich hinter sich lassen. Foto: Jost

Ebenso ihre Vereinskollegen, und beim Abschlussrennen auch Christopher Platt, bewiesen eine gute Frühform.

Im Rennen der U13-Fahrer lieferte sich Thorben Jost vom Team „KrummeSpeiche“ viele Führungswechseln Lennart Oltmanns vom TV Haiger. Der Zieleinlauf der beiden Fahrer hatte eine ganz besondere Bedeutung, da es bei den beiden Teilnehmern nicht nur um den Tagessieg sondern auch um den Gesamtsieg ging.

Josts Reserveren reichen länger

Als die zwei Kontrahenten in der letzten Runde zum rund einen Kilometer langen Zielanstieg kamen hatte Oltmanns einen kleinen Vorsprung. Jost konnte aber rasch aufschließen und verfügte am Ende auch noch über die größeren Kraftreserven um den letzten Anstieg vor dem Ziel für sich zu entscheiden und damit den Gesamtsieg der Rennserie zu besiegeln.

Packendes Finale auch für U15

Christopher Platt, Kreidler Werksteam

Neue Saison in neuer Farbe: Christopher Platt fährt für das Kreidler Werksteam und testete in Büchel seine Verfassung. Foto: Platt

Im zweiten Rennen des Tages standen Felix Drawer sowie sein Teamkollege Percy Fügert mit weiteren 19 Fahrern der Klasse U15 am Start. Am Beginn konnte Fügert die Führung für sich behaupten und lieferte sich im weiteren Verlauf ein packendes Rennen und etliche Führungswechsel mit Markus Eydt vom RV Queidersbach. Im Zielsprint konnte er sich gegen Eydt durchsetzen und ging sowohl als Tagessieger, wie auch als Gesamtsieger über die Ziellinie. Für Felix Drawer, der aus den hinteren Startreihen ins Rennen ging, stand im Vordergrund, sich nach vorne zu fahren, was ihm erneut ausgesprochen gut gelang. Somit konnte er als Neueinsteiger den Bulls-Cup mit einem achtbaren sechsten Platz beenden. Niclas Zimmer und Noah Jung waren unterdessen mit dem Kader des Hessischen Radfahrerverbandes in einer Trainingsmaßnahme und daher nicht beim Abschlussrennen vertreten.

Platt testet Verfassung

Der Wettenberger Christopher Platt, der jetzt für das Kreidler Werksteam fährt, nutzte den letzten Lauf des Bulls-Cup für einen Test seiner Verfassung nach intensiven Trainingswochen und lag im letzten Rennen direkt in Führung. Doch die Konkurrenz hing ihm im Nacken und nach einem kleinen Fahrfehler zog rasch ein anderer Fahrer vorbei. Zwei Mal noch musste Platt, der die Tage zuvor an Magenproblemen litt, Fahrer vorbeiziehen lassen. Platz vier sei jedoch kein schlechtes Resultat für den ersten Test unter Wettkampfbelastung, so sein Fazit. (tj/cp/sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing