Trial-Jugend achtbar in erstem Wettkampf

Luca Baak

STADTLOHN – Die erste Norddeutsche Fahrradtrial Meisterschaft 2015 hat unter erschwerten Bedingungen stattgefunden. Regen, Kälte und schlechte Beleuchtung machten den vier Startern der Jugendgruppe des MSC Salzbödetal zu schaffen.

Trial-Sportler des MSC Salzbödetal

Gut vorbereitet in den ersten Wettkampf: Die Trial-Sportler des MSC Salzbödetal konnte im Winter in einer Halle trainieren. Foto: Baak

Es sollte etwas Besonderes sein, dachten sich die Veranstalter und der Startschuss fiel erst um 16 Uhr, um bei Dunkelheit den Wettkampfort zu beleuchten und ein schmuckes Ambiente für den Zuschauer zu bieten. Doch die Teilnehmer hatten zu kämpfen. Nicht nur mit Kälte und Regen,  sondern vielmehr mit der schlechten Beleuchtung. Durch viele Schattenkanten waren Hindernisse schwer abzuschätzen und damit verbunden ereigneten sich auch viele Stürze.

Wintertraining macht sich bemerkbar

Kämpferisch zeigten sich dennoch alle Trial-Sportler des MSC Salzbödetal und ließen die Konkurrenz im wahrsten Sinne im Schatten stehen. Nach der langen Winterpause war der Wettkampf spannend, da sich jeder in seiner Leistungsklasse einfinden musste. In den Wintermonaten hatten die MSC-ler die Möglichkeit, in einer angemieteten Halle in Bad Endbach zu trainieren, was sich im ersten Wettkampf der neuen Saison direkt bemerkbar machte.

Luca Baak besteht erste U11-Prüfung

Null Fehlerpunkte in der dritten Runde für den neunjährigen Einsteiger Marlon Grüssges aus Friedensdorf, der in der Schülerklasse U9 seinen allerersten Wettkampf meisterte. Erster Platz mit drei Punkten Vorsprung: In der Schülerklasse U11 gewann der ebenfalls neunjährige Luca Baak aus Schlierbach. „Mein Herz hat nach außen geklopft“ flüsterte er seinem Betreuer zu, als er aus der Sektion fuhr und der Punktrichter null Fehlerpunkte zeigte. Der erste Wettkampf nach der U9 als Aufsteiger in der U11 war für ihn sehr spannend. In der letzten Runde der letzten Sektion verließen ihn die Kräfte und scheiterte am letzten Hindernis. Enttäuscht verließ er den Platz um die Punktekarte abzugeben, doch die Konkurrenz wartete gespannt schon im Rennbüro um die Ergebnisse der letzten Runde zu erfahren. Dann wurde klar, dass Baak die Schülerklasse U11 gewonnen hatte.

Luca Baak

Guter Einstieg in die neue Saison und die neue Altersklasse: Luca Baak (Mitte) gewinnt in der Klasse U11. Foto: Baak

Den Jungen das Leben schwer machen hatte sich die 16-jährige Larena Hees aus Friedewald vorgenommen und platzierte sich in der Jugendklasse auf Rang drei. Sie war mit ihrer Leistung zufrieden. „Den Sidehop hab ich perfekt gemacht.“. Das war ihr wichtiger, als der dritte Platz im Tagesergebnis. Als Zweitplatzierte in der Gesamtwertung gab es 17 Wertungspunkte.

Rico Baak setzt auf Sicherheit

Nach einem Sturz in der zweiten Runde musste Rico Baak in der Eliteklasse den Wettkampf verletzt abbrechen. Die erste Runde lief gut, aber der einsetzende Regen machte die Hindernisse, die überwiegend aus mit Matsch verschmiert Betonplatten bestanden, nahezu unfahrbar. Aus gutem Grund entschied er den Wettkampf abzubrechen und sich für das nächste Event in Berlin (22.03.15) zu schonen. Beim Berlin Trialscup auf der Internationalen Fahrradmesse möchte er dann gemeinsam mit anderen Fahrradtrialern den Veranstalter unterstützen und den Trialsport bei zahlreichem Publikum während der Messe optimal präsentieren. (cb)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing