Krofdorfer nutzen gute Ausgangslage

Radsportnachrichten.com - Aktuell

GINSHEIM-GUSTAVSBURG – Am letzten Spieltag in der Radball Oberliga nutzten Steven Johncox und Philipp Schäfer vom RSV Krofdorf-Gleiberg die erarbeitete gute Ausgangslage, auch wenn der Beginn des Spieltages etwas verschlafen wurde.

Wie üblich wurde der letzte Spieltag der Oberligasaison Hessen als Doppelspieltag ausgerichtet und im Anschluss daran der neue Hessenmeister gekürt.

Die Krofdorfer Dritte hatte sich nach fünf Spieltagen einer durchwachsenen Saison eine gute Ausgangslage erarbeitet. Mit einem Sieg und drei Punkten würde man sicher den vierten Platz belegen. Die vier Erstplatzierten nach Saisonende qualifizieren sich für die kommende Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga.

Im ersten Spiel gegen die mit Ersatz angetretene Mannschaft aus Tann hatte man sich die noch fehlenden Punkte erhofft. Jedoch gerieten Johncox/Schäfer früh mit 0:2 in Rückstand und mussten den verschlafenen Start in der zweiten Hälfte ausbügeln. Aufgrund der anfänglichen Startschwierigkeiten, gepaart mit schwierigen Hallenbedingungen, fanden die Krofdorfer nicht ihr gewohntes Spiel und mussten sich nach einem Anschlusstreffer am Ende mit 4:1 geschlagen geben. Nachdem im ersten Spiel die Punkte ausblieben, erhoffte man sich die ersehnten drei Punkte im zweiten Spiel des Tages gegen die Heimmannschaft von Ginsheim 2 zu erzielen. Nach einem zunächst ausgeglichenen Spiel gerieten die Mittelhessen erneut in Rückstand. Zehn Sekunden vor Schluss gelang Johncox der Ausgleich zum 3:3, doch die Freude währte nicht lange. Die Ginsheimer führten den folgenden Anstoß schnell aus und konnten den Ball durch das Tretlager von Johncox im Tor der Krofdorfer platzieren.

Nach der zweiten Niederlage stand noch ein Spiel gegen die dritte Garde aus Ginsheim, sowie ein Spiel gegen die mit Abstand tabellenführenden Worfeldener an. Da man sich gegen Ginsheim die besseren Chancen erhoffte, legten die Krofdorfer hier einen Zahn zu und versuchten durch schnelles Kombinationsspiel früh in Führung zu gelangen. Doch die Ginsheimer spielten cleverer und kamen mit den Bodenbedingungen besser zurecht. So ging das Spiel ebenfalls knapp aber verdient an die Mannschaft von Ginsheim 3. Im letzten Spiel gegen Worfelden mussten Johncox/Schäfer ihre Leistung noch Mal überdenken und versuchen die vorangegangen Spiele zu vergessen. Gegen die amtierenden Tabellenführer musste man versuchen früh in Führung zu gehen und diese dann zu verwalten. Nachdem es zur Halbzeit 2:0 für die Krofdorfer stand, waren die Punkte zum Greifen nahe. In der letzten Halbzeit des Spieltages zeigten Johncox/Schäfer ihr gewohnt schnelles Spiel. Nachdem man mit 3:0 in Führung gehen konnte, gelang den Worfeldenern noch der Anschlusstreffer zum 3:1. Doch die Krofdorfer konnten den Sack zu machen und krönten den letzten Spieltag nach schlechter Anfangsphase mit einem 5:1-Sieg.

Am Ende belegt Krofdorf nach Worfelden und Ginsheim 2 den dritten Rang und qualifiziert sich für die Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga. Nach aktuellem Stand findet das Halbfinale am 16. Juni beim amtierenden Hessenmeister in Worfelden statt. (pm)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige