Anzeige

Lahn-Dill-Bergland erste ADFC-RadReiseRegion

Naturpark Lahn-Dill-Bergland

BAD ENDBACH – Das Lahn-Dill-Bergland als Radreise-Mekka? Das mag nicht die erste Assoziation sein, die Radsportbegeisterte mit dem Naturpark verbinden. Das Lahn-Dill-Bergland ist kürzlich zur ersten ADFC-RadReiseRegion geworden und lädt zum entdecken ein.

Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Höhen, Täler und viele Sehenswürdigkeiten: Der Naturpark Lahn-Dill-Bergland lockt vielfältig als erste ADFC-RadReiseRegion. Foto: Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Der Naturpark Lahn-Dill-Bergland mit seinen abwechslungsreichen Tälern und den luftigen Höhen bietet tolle Möglichkeiten, um sich die schönsten Plätze per Pedal zu erobern. Mitten in Hessen gelegen und eingebettet in die Flüsse Lahn und Dill finden Gäste in diesem Mittelgebirge Ruhe und Erholung jenseits von ausgetretenen Pfaden.

Anzeige

Ein umfangreiches Radwegenetz weist dabei verlässlich den Weg. Und nicht nur deshalb wurde der Naturpark Lahn-Dill-Bergland gemeinsam mit der Region Prignitz auf der Messe „TourNatur“ 2013 als erste RadReiseRegion Deutschland vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) ausgezeichnet.

Qualitätssiegel vergeben

Der ADFC hat sich in den letzten Wochen von der Qualität und dem Angebot für Radfahrer im Naturpark überzeugt und bescheinigt nun mit dem neuen Qualitätssiegel, das Radler in der Region willkommen sind und eine hochwertige Infrastruktur mit vielen Ausflugsmöglichkeiten und freundliche Bett+Bike Gastgeber die Radfahrgäste erwarten.

Lockende Sehenswürdigkeiten

Höchste Zeit für uns, Ihnen wertvolle Tipps für erlebnisreiche Touren im Naturpark Lahn-Dill-Bergland zu geben. Ausgewählte Themenrouten bieten Familien mit Kindern bis hin zu ambitionierten Radlern viel Abwechslung beim Radeln. Aartalseeradweg, Salzböderadweg oder Dillradweg sowie die Rotary-Hinterlandtour sind einige der Wege, die zu leichten Touren einladen. Ausflugsziele wie die Altstädte von Herborn oder Dillenburg, das Regionalmuseum Weidenhausen, das Naturkundehaus in Damm oder das Holztechnikmuseum in Wißmar und viele mehr, können durch die einheitliche und durchgängige Beschilderung gut angeradelt werden. Auf den Strecken laden der Aartalsee, das Naturerlebnisbad Eisemroth oder das Nautilust-Freizeitbad zu Badepausen ein.

Vielseitige Möglichkeiten

Mit Hilfe der kostenlosen Übersichtskarte lassen sich diese Touren vorab planen oder auch individuell mit anderen Touren kombinieren. Vom Ederbergland, dem Burgwald über das Marburger Land bis ins Lahn-Dill-Bergland werden Radtourenvorschläge gegeben. Auf der Karte findet sich auch eine Übersicht der movelo-Stationen und Tipps zur Anreise mit öffentlichem Verkehr. Pedelec-Fans, Radneulinge und Gesundheitsbewusste können sich an den Stationen ein E-Bike ausleihen und das Radfahren in einer ganz neuen Dimension erleben. Die Berge im Naturpark Lahn-Dill-Bergland werden zu flachen Radetappen, die jedermann mit einem Lächeln bewältigen kann. Somit wird der sonst anspruchsvolle Seenradweg vom Aartalsee bis zum Perfstausee oder die RMV-Route 8, die in Herborn startet, zur entspannten Tour.

Saisonstart im Mai

Die movelo-Stationen sind von Mai bis Ende Oktober geöffnet und befinden sich in den Städten Dillenburg und Gladenbach sowie in Bad Endbach. Es gibt weitere Stationen im gesamten Lahntal (www.daslahntal.de). Von Mai bis Oktober fährt von Bad Endbach über Bischoffen und Herborn bis zur Krombachtalsperre und wieder zurück der Fahrradbus des RMV (www.rmv.de), die Blaue Linie. Zudem können viele Ausgangspunkte von Radtouren mit der Bahn erreicht werden. (pm)

Weitere Informationen unter www.lahn-dill-bergland.de.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing