Anzeige

Laubacher Junioren-Radballer im DM-Halbfinale

Junioren-Radball in Krofdorf

KROFDORF – Die Junioren-Radballer Leonhard Frank und Felix Stauf vom RV Laubach haben das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft erreicht, um das sie am 6. April vor heimischem Publikum spielen werden.

Junioren-Radball in Krofdorf

Stehen im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft: Die in Dunkelblau gekleideten Junioren-Radballer vom RV Laubach. Foto: Frank

Die Laubacher Leonhard Frank und Felix Stauf konnten sich den ersten Platz mit zwölf Punkten und 25:5 Toren in Krofdorf sichern, gefolgt vom RSC Schiefbahn II mit sechs Punkten und 11:14 Toren und der dritten Mannschaft, dem SV Nordshausen I mit fünf Punkten und 11:12 Toren, die aus der Gruppe 3 in das Halbfinale einziehen.

Stauf stark nach Verletzungspause

Im ersten Spiel gegen Nordshausen I spürte man förmlich wie heiß die Laubacher auf die Spiele waren, denn schon seit der ersten Minute hielten sie Nordshausen in deren Spielhälfte in Schach. In einer Folge von schönem Passspiel und gut heraus gespielten Bällen gelangen Stauf die ersten drei Tore, erleichternd für alle beteiligten Laubacher, wusste man doch nicht, wie sich seine vierwöchige Verletzungspause bemerkbar machen würde.

Nordshausen ging nun in den Angriff, kam verschiedene Male zum Torschuss, doch auch die dritte Ecke wurde von Tormann Frank pariert. Stauf bekam den Ball unter Kontrolle, spielte einen Pass zu Frank und das vierte Tor gelang noch vor der Halbzeit. Anstoß für Laubach – und auch hier war Stauf nicht zu bremsen, erkämpfte sich ein um das andere Mal den Ball, Passspiel und weitere zwei Tore für Laubach folgten. Noch nicht genug, holte sich Stauf ein weiteres Mal wieder den Ball, kurz vor dem Tor der Nordshausener, war eigentlich schon am Tor vorbei gerauscht, konnte dann aber noch im Rückwärtsfahren den Ball mit dem Hinterrad in das gegnerische Tor schießen. 7:0 für Laubach.

Frank mit hohem Tempo

Das zweite Spiel gegen Wallbach II wurde genauso schnell wieder von den Laubachern aufgenommen. Schon in der ersten Minute gelangen den Laubachern die ersten beiden Tore. Aber Wallbach wusste sich zu wehren, erkämpfte sich den Ball und kam zum Schuss. Frank konnte den Ball abwehren, prallte allerdings gegen das Vorderrad des Außenspielers und der rollte ins Laubacher Tor. Frank begann wieder Tempo zu machen und die Beiden waren fortan nicht zu bremsen. Mit 6:1 ging es in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit ging es dann etwas ruppiger zur Sache, das schnelle Tempo wurde ein ums andere Mal mit einem Foul gestoppt, jedoch wurde das Spiel trotzdem mit 11:2 gewonnen.

RSC Schiefbahn harter Gegner

Im vierten Spiel gegen den RSC Schiefbahn II gelang Stauf eine schöne Einlage. Parallel schon am Tor vorbei schoss er mit dem Vorderrad den Ball nach schräg hinten und konnte ihn im Tor platzieren. Wenige Sekunden später gelang Frank ein unhaltbarer Direktschuss von außen links. Weiter ging es nun in einem harten Match, Stauf schoss ein weiteres Tor doch Schiefbahn kämpfte. Auch eine Ecke konnte Schiefbahn im Laubacher Tor unterbringen. Halbzeitstand 4:2, im weiteren Spielverlauf bot Schiefbahn noch einmal alles auf und setzte sich zur Wehr. Die Laubacher Ecken wollten einfach nicht gelingen, doch konnte Frank noch einmal ein Tor von außen rechts schießen, so dass die Partie mit 5:2 an Laubach ging.

RSV Leeden fordert vollen Einsatz

Im vierten Spiele gegen den RSV Leeden ging es von Anfang an hart zur Sache, denn nur die ersten 3 Mannschaften aus Gruppe 3 konnten sich für das Halbfinale qualifizieren. Wieder konnten die Eckbälle von Laubach nicht ihr Ziel erreichen, aber auch Leeden scheiterte an den grandiosen Torparaden von Frank. Die Laubacher konnten durch Frank erst in der dritten Minute ein Tor zum Abschluss bringen. Nun ging es nicht mehr nur gegen das Material, sondern auch gegen den Mann. Auch nach Ballverlusten wurde noch nachgefahren und es kam einige Male zum Zeitstopp. Stauf setzte sich dennoch durch und landete eine 2:0 in der ersten Halbzeit. Leeden gab alles, der schnelle Außenspieler arbeitete mit allem und wieder wurde die Zeit wegen Foul an Stauf gestoppt. In der letzten Minute gelang dann Leeden noch ein Anschlusstor zum 2:1.

Am kommenden Wochenende geht es für Laubach in Bolanden mit der zweiten Qualifikationsrunde zur EM weiter. Hier treffen die sieben Kadermannschaften aufeinander und Laubach hat mit seinen 13 Punkten und dem 3ten Platz noch alle Chancen.

Halbfinale vor heimischem Publikum

Auf den Heimspieltag zum Halbfinale der deutschen Meisterschaft am 6. April freut sich das Laubacher Duo schon jetzt. Ab 14.00 Uhr spielen Frank und Stauf in der Sport- und Kulturhalle vor heimischem Publikum in Laubach. Hier gilt es Platz eins oder zwei zu belegen, um sich für die Deutsche Meisterschaft vom 26. bis 28. April in Nufringen (Baden-Württemberg) zu qualifizieren. (rf)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige