Anzeige

Laubacher U19-Radballer weiter ungeschlagen

Radball in Laubach

LAUBACH – Die Radballer Leonhard Frank und Felix Stauf vom RV Laubach  sind weiterhin ungeschlagen. Sie zeigten jetzt vor heimischem Publikum, dass ihr angestrebtes Ziel, der Hessenmeistertitel, in greifbare Nähe rückt.

Anzeige
Anzeige
Radball in Laubach

Führten ihr Spiel konzentriert zum Sieg: Die Laubacher Leonhard Frank und Felix Stauf gegen den SV Darmstadt-Eberstadt. Foto: Frank

Am ersten Spieltag in der Hessenliga U19 der Saison 2013 traf das Team vom RV Laubach auf die zweite C-Kadermannschaft aus Hessen, die dem angestrebten Titel hätte gefährlich werden können. Trotz einigen versiebten Schüssen konnte das Spiel gewonnen werden.

RV Laubach landet ersten Treffer gegen SV Darmstadt-Eberstadt

Gleich im ersten Spiel trafen Frank/Stauf auf ihren stärksten Gegner, den SV Darmstadt-Eberstadt. Trotz gut angefangenem Spiel konnte in der ersten Halbzeit lange kein Abschluss so richtig gelingen. Zu viele Torchancen wurden nicht genutzt und die Mannschaft musste sich zur Ruhe mahnen, da sich scheinbar ihr selbst gesetzter Erfolgsdruck spürbar machte. Das erlösende erste Tor von Leonhard Frank fiel in der fünften Spielminute. Diese kurze Befreiung nutzte der SV Darmstadt-Eberstadt jedoch und verwandelte mit einem Konterangriff gleich das 1:1.

Durch präzises Passspiel in Führung

So fing die zweite Halbzeit schon mit ziemlicher Spannung an: Eberstadt zeigte ein sicheres Passspiel, der Ball wurde lange in den eigenen Reihen gehalten, sie versuchten ihr Spiel aufzuziehen, aber auch hier fehlte es dann am Abschluss. Entweder kamen sie nicht durch oder Tormann Leonhard Frank verhinderte eine Führung. Außenspieler Felix Stauf machte seine Aufgabe gut, fuhr den Gegner unermüdlich ab und konnte endlich einen Pass abfangen. Auf ein kurzes, präzises Passspiel folgte die 2:1-Führung durch Stauf. Es wurde still in der Halle – Eberstadt versuchte nach vorne Druck zu machen, aber die Laubacher ließen sie nicht mehr durchkommen. Wieder gelang es Stauf einen Pass abzufangen – nun ließen sich Frank und Stauf diesen nicht mehr abnehmen. 20 Sekunden vor Spielende gelang dem schussgewaltigen Frank dann schließlich das dritte Tor.

Laubach souverän gegen Naurod

Im zweiten Spiel gegen Naurod I war klar, dass Laubach die stärkere Mannschaft ist, aber der Gegner wusste sich zur Wehr zu setzen. Lange hielt Naurod den Ball in den eigenen Reihen. Sie machten ihre Sache gut und es ging mit 0:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit hieß es für das Laubacher Duo weiterhin Ruhe zu bewahren und zu versuchen, Querbälle abzustauben. Dann endlich die Chance für Laubach: Stauf hatte einen Querball erwischt, Spielaufbau der Laubacher Mannschaft und ein gelungener Abschluss in der zweiten Minute durch Stauf. Es folgten zwei weitere Tore, so dass dieses Spiel 3:0 für Laubach entschieden wurde.

Im dritten Spiel gegen Naurod II merkte man relativ rasch, dass die Nauroder Mannschaft mit dem Duo vom RV Laubach überfordert war. Stauf und Frank glänzten mit schnellem Spiel, schönen Kombinationen und jetzt auch mit den gewohnten Torschüssen. Dieses Spiel ging 13:1 für Laubach aus.

Frank/Stauf trotz Sieg kritisch

Trotz der gewonnen Spiele waren Leonhard Frank und Felix Stauf nicht zufrieden mit ihrer Leistung: „Wir hatten zu viele verschossene Bälle und die Ecken gelangen nicht. Das muss anders werden“, so die Bilanz der beiden Radballer. Das Trainer-Duo Ralph Stauf und Lars Stengel war mit der Leistung seiner konzentriert agierenden Spieler jedoch zufrieden.

Zwei Spieltage stehen noch aus, an denen die beiden Laubacher Routiniers auf zwei weitere starke Mannschaften aus Hessen treffen: Dem Tabellenführer RSV Tann I, allerdings schon mit vier Spielen und zwölf Punkten, gefolgt vom RV Laubach mit drei Spielen und neun Punkten und dem dritten in der Tabelle, SV Nordshausen I, mit ebenfalls drei Spielen und neun Punkten. (rf)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing