Anzeige

Letzte Ampel hilft Max Kanter zum DM-Titel

Foto: Stephan Dietel

DAUTPHE – Max Kanter vom Development Team Sunweb ist neuer Deutscher Meister im Straßenrennen der U23-Klasse. Auf anspruchsvollen 188 Kilometern im Dautphetal war der Titel nach 4:33 Stunden auch ein Erfolg von Mannschaftsarbeit.

Mit einem Stundenmittel über 41 km/h hatten die 111 ins Rennen gegangenen Fahrer gezeigt, dass die Meisterschaft auf der 9,4 Kilometer langen Runde von Beginn an umkämpft sein würde, auch wenn die Distanz mit 188 Kilometern selbst für eine Deutsche U23-Meisterschaft sehr lang war.

Ausreißergruppen hatten das Tempo auf der selektiven Strecke im Landkreis Marburg-Biedenkopf mit einem markanten Anstieg zwischen Dautphe und Silberg und einer 20 Mal zu fahrenden ansteigenden Start-/Zielgerade ständig hochgehalten. Lange, leicht abfallende Geraden ließen aber zunächst keine ernst zu nehmenden Ausreißergruppe entstehen, während an den Anstiegen die Bergfahrer im Vorteil zu sein schienen und das Fahrerfeld in die Länge zogen.

In der dritten Rennstunde entstand dann eine 17 Mann starke Gruppe, die rund 30 Kilometer vor dem Ziel nochmal eingeholt wurde und aus der dann eine 21 Fahrer starke Gruppe entstand, die nach 188 Kilometern als erste auf ansteigende, rund 400 Meter lange Zielgerade einbog. Max Kanter war es schließlich, der als sprintstarker und zugleich eher kleiner und leichter Fahrer im Bergaufsprint im Sprint dieser Gruppe die besten Beine hatte. Er sicherte sich den Titel des Deutschen Meisters der U23-Fahrer und das Trikot mit den begehrten schwarz-rot-goldenen Brustringen vor Vizemeister Simon Laib vom Herrmann Radteam und Christian Maximilian Koch vom LKT Team Brandenburg.

Foto: Christian Schell (cyclingpictures.de)

Kein knappes Ding: Der Cottbuser Max Kanter fährt in Dautphe zum Deutschen Meistertitel der U23-Fahrer. Foto: Christian Schell (cyclingpictures.de)

Rohdes Rat hilft Kanter zum Titel

„Mein Teamkollege Leon Rohne und ich waren zu zweit in der Ausreißegruppe und haben erstmal die Beine geschont. Dann habe ich ihn gefragt was er meint: sollen wir attackieren oder noch warten. Und er meinte: warte, warte.“, schilderte Kanter das Geschehen in der Gruppe. Letztlich war es auch ein Tipp seines Teamkollegen Rohde, der Kanter im Finale zum neuen Deutschen Meistertitel verhelfen sollte: „Leon ist auf dieser Strecke schon mal gefahren und hat mir gesagt: An der Ampel musst du losfahren“. Damit hatte der 19-jährige Kanter den richtigen Moment zum Antritt am Zielberg erwischt und, als die letzten flachen Meter folgten, genügend Vortrieb für den sicheren Sieg, während Simon Laib zwischen Kanters Teamkollegen eingebaut war und Christian Maximilian Koch zu früh zum Sprint angesetzt hatte. Mit der Silber und Bronzemedaillen waren die Beiden aber auch nicht unzufrieden in der Bilanz dieser langen und ausgesprochen schnellen Deutschen Meisterschaft. (sd | Fotos: Stephan Dietel/Christian Schell)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige