Anzeige

Vier Tage Messe „Fahrrad Essen“ gestartet

Messe „Fahrrad Essen“

ESSEN – Die Messe „Fahrrad Essen“ hat am Donnerstag (25.02.16) ihre Türen für ein vielfältiges Publikum und ein facettenreiches Angebot geöffnet. Profis, Amateure und Familie können noch bis Sonntag (28.02.16) in Essen tief in die Zweiradbranche blicken.

Anzeige
Anzeige

Schon den Jüngsten gibt die „Fahrrad Essen“ Starthilfe: Auf einem Radparcours für Kinder wird das sichere Fahrradfahren geschult. Sportwissenschaftlerin und Olympiasiegerin Marion Rodewald ist Patin des Parcours, auf dem schon drei- bis sechsjährige auf einer Laufrad-Strecke die ersten Schritte auf dem Zweirad richtig erlernen können.

Sicherheit, Ergonomie und Kaufberatung hat sich der Radclub Deutschland als Partner der „Fahrrad Essen“ zum Thema gemacht und informiert die Besucher in unterschiedlichen Vorträgen auf seiner Showbühne detailliert. So gibt es beispielsweise, der aktuellen Verkaufsentwicklung folgend, eine Beratung zur Versicherung von E-Bikes, deren Akkus und Motoren. Beim Bikefitting widmet man sich den Kontaktpunkten am Rad über Sattel, Lenker und Pedale und der Vermeidung von Fehlern bei der Benutzung.

Weiter Wachstum bei E-Bikes

Die Zahl der E-Bikes dürfte auch 2016 weiter wachsen. Dieses Wachstum sei jedoch nicht unbegrenzt – vielmehr stelle man eine Verschiebung der Modellgruppen bei den Verkaufszahlen fest. Die Zahl von rund 4,1 Millionen in Deutschland verkauften Rädern verändere sich derzeit kaum, stellt das Magazin RadMarkt in seinen regelmäßigen Statistiken fest.

Veränderung in der Alltagsmobilität

Verändern dürfte sich jedoch die Bedeutung des Fahrrades für die Alltagsmobilität: Der mit dem Fahrrad zurückgelegte durchschnittliche Weg zur Arbeit läge derzeit bei rund sieben Kilometern. Fahrräder mit elektrisch unterstütztem Antrieb dürften diesen Durchschnitt in naher Zukunft weiter steigen lassen. Überfüllte Nahverkehrsmittel und Straßen seien ein deutliches Vorzeichen für eine bevorstehende Veränderung.

Radschnellwege kommen

Einen Beitrag zu stärkeren Nutzung des Fahrrad für alltägliche Fahrten soll auch die des Radschnellweges leisten. Der erste 100 Kilometer lange Radschnellweg RS1 zwischen Duisburg und Hamm ist gerade begonnen worden und könnte dank besonderer Bauweise auch Arbeitswege bis zu 20 Kilometern leichter möglich machen. Über den Ausbau und die weiteren geplanten Radschnellwege in Nordrhein-Westfalen diskutiert die „Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW“ (AGFS) im Rahmen der Messe „Fahrrad Essen“. Hier wurde am Eröffnungstag auch der Deutsche Fahrradpreis verliehen und als fahrradfreundlichste Persönlichkeit der Schauspieler Peter Lohmeyer ausgezeichnet.

Messe noch bis Sonntag (28.02.16) geöffnet

Fleißig gefachsimpelt wird noch bis Sonntag (28.02.16) in den Hallen der Messe Essen. Bewährtes und Neues bei Trekking-Rädern, City-Bikes, E-Bikes, Rennrädern und Mountainbike wird neben Zubehör und Radreisezielen von 10 bis 18 Uhr präsentiert. Parallel zur „Fahrrad Essen“ findet die Messe „Reise-Camping“ statt. (sd | Foto: Dietel)

Eine Auswahl an Höhepunkten der „Fahrrad Essen“ finden die Nutzer von Radsportnachrichten.com in den nächsten Tagen in großen Bilderstrecken.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing