Anzeige

Mountainbiker Platt und Ettlich mit Einbrüchen

Christopher Platt

MONTAFON – Seine zweiwöchige Pause scheint bei Christopher Platt noch nicht gewirkt zu haben: Beim Lauf zur World Marathon Series in Montafon brach der Wettenberger, wie auch sein Teamkollege Tom Ettlich vom Kreidler Werksteam, sichtlich ein.

Anzeige
Anzeige

Der Lauf zur World Marathon Series in Montafon (Vorarlberg) würde kein Spaziergang werden, soviel stand bereits vor dem Rennen fest. 130 Kilometer mit stolzen 4.500 Höhenmetern standen in den österreichischen Alpen auf dem Programm. Die Kreidler-Piloten Christopher Platt und Tom Ettlich erwischten an diesem Wochenende keinen guten Tag und blieben hinter ihren Möglichkeiten zurück. Beide mussten während des Rennens einen heftigen Einbruch einstecken, welcher Platt auf Rang 25 und Ettlich auf Rang 33 zurückwarf.

Zunächst schien es gut zu laufen für die beiden Kreidler-Werksfahrer Christopher Platt und Tom Ettlich. Beide hatten sich nach dem Start weit vorne im Feld eingereiht und konnten bis Kilometer 50 in Schlagdistanz zur Spitzengruppe bleiben. Quasi zeitgleich wurden jedoch beide von ihrer nicht optimalen Vorbereitung der letzten Wochen eingeholt. Ettlich kam aufgrund von Klausurstress an der Uni kaum aufs Rad und Platt hatte in den letzten beiden Wochen eine dringend benötigte Ruhepause eingelegt. Beide bekamen schmerzlich zu spüren, dass sie aktuell nicht in Vollbesitz ihrer Kräfte sind.

Leichte Erholung nach Verpflegung

Von ihrer Gruppe abgehängt versuchten beide gemeinsam ihre Schwächephase durchzustehen, fielen jedoch konstant weiter zurück. 30 Kilometer vor dem Ziel gelang es Christopher Platt dann nochmal das Ruder herumzureißen. Nach einer kurzen Pause in der letzten Verpflegungszone kehrten bei ihm die Kräfte zurück und bis ins Ziel konnte er noch einige Plätze gut machen. Schlussendlich kam er über Platz 25 nicht mehr hinaus. Sein durchwachsenes Rennen schätze Platt wie folgt ein: „Nach den letzten beiden Wochen habe ich schon damit gerechnet, dass es schwierig werden würde. Es war natürlich nicht mein bestes Rennen, aber ich bin froh, dass ich durchgefahren bin und am Ende nochmal zulegen konnte.“ Tom Ettlich kam auf Rang 33. (pm | Foto: Kreidler Werksteam)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing