Neue Führung für Kleinlindener Rennsportler

Foto: Gudrun Koop

KLEINLINDEN – Zwei neue Namen leiten künftig die Geschicke der Rennsport-Sparte in der RV 1904/27 Gießen-Kleinlinden. Nach 15 Jahren stand der bisherige Spartenleiter, Stephan Dietel, nicht mehr zur Wahl.

Im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung wählte die Radfahrervereinigung 1904/27 Gießen-Kleinlinden zwei neue Namen in den Vorstand, die künftig die Kleinlindener Rennsport-Sparte leiten.

In einer Abschiedsansprache blickte der bisherige Spartenleiter, Stephan Dietel, noch einmal zurück auf die Historie des Kleinlindener Rennsports unter seiner Führung. Seit 2002 hatte sich der heute 36-jährige Gießener für den Rennsport in der Radfahrervereinigung gekümmert, nachdem er das Amt zunächst als Stellvertreter von Roland Habelt übernommen hatte. „Wir haben stets als Team agiert. Vieles war selbstverständlich für unsere Mitglieder. Ich werde mich an viele schöne Momente sehr gerne zurückerinnern“, lobte Dietel die Vereinsgemeinschaft und seine Unterstützer. Er empfinde große Dankbarkeit gegenüber den Anwesenden, aber auch für die Unterstützung vieler, die nicht oder nicht mehr da sein könnten.

Zahlreiche Veranstaltungen hatte man gemeinsam aus der Taufe gehoben und ließ manches fast schon zu einer jungen Tradition des Vereins werden, wie Dietel am Beispiel von acht Auflagen des beliebten „Uni-Radrennens“ zeigte. Mit mehreren Malen des „Großen Preis“ am Gießener Philosophenwald, mit „Rund im Lumdatal“ in Allendorf/Lumda und auch mit einem eigenen Wagen beim Gießener Faschingsumzug bot man dem Radrennsport-Sport routiniert ausgerichtete Veranstaltungen und eine gute öffentliche Wahrnehmung. Diese sei auch bei der Mecklenburg-Rundfahrt beeindruckend gewesen, hob Dietel einen weiteren Höhepunkt seines Rückblicks hervor. „Der ganze Verein hat mitgefiebert, als wir in der Mannschaftswertung geführt haben und Moritz Schütz das Gelbe Trikot trug“, erinnert sich der damalige Sportliche Leiter, der sich in diesem Jahr, wie angekündigt, nicht mehr zur Wahl stellte.

Martin Nissel und Georg Nicolai die Nachfolger

„Es gibt gute Kandidaten für die Nachfolge“, sagte Stephan Dietel vor Beginn der Versammlung und so galt später auch seine Stimme Martin Nissel als neuer Fachwart Rennsport und Georg Nicolai als dessen Stellvertreter. Vorsitzender Wolfgang Rinn leitete die Hauptversammlung, in der Jens Jacobi im Amt des 2. Vorsitzenden bestätigt wurde. Weitere Neuerungen oder Bestätigungen im Vorstand waren Andrea Christ als Schriftführerin, Lukas Welcker als Beisitzer und Philipp Nimtsch als Fachwart Radball.

Unser Bild zeigt geehrte Vereinsjubilare und, in vorderer Reihe, einen Teil der Kleinlindener Rennsportler. (sd/pm | Foto: Gudrun Koop)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing