Anzeige

Oberhessenpokal wichtige Station im Saisonverlauf

HUNGEN – Der 41. Oberhessenpokal mit dritter D-Kadersichtung der Kunstradfahrer fand kürzlich in der Stadthalle Hungen statt. Er war Generalprobe für die Hessenmeisterschaft der Schüler und die Deutsche Junioren Meisterschaft.

Zudem fand die dritte D-Kadersichtung statt, was bedeutet, dass die ausgefahrenen Endpunktzahlen in die Wertung für die Nominierung des Hessenkaders einfließen. Also insgesamt ein wichtiger Wettkampf, bei dem rund 100 Teilnehmer am Start waren. Aus dem heimischen Raum starteten neben dem RV Germania Hungen zudem Mannschaften aus Oppershofen, drei Mannschaften aus Rockenberg und eine Mannschaft aus Krofdorf-Gleiberg.

Anzeige

Der RV Germania Hungen holte bei diesem Wettkampf zweimal den ersten Platz und dreimal den zweiten Platz. Am ersten Tag startete der Oberhessenpokal mit dem 4er / 6er Einrad und Kunstradsport. Es nahmen 18 Mannschaften aus sieben Vereinen teil. Für den RV Germania 1912 Hungen starteten Vanessa Berk, Lisa Brix, Maxima Jäger und Jessica Unger im 4er Kunstradsport und Kim und Kinora Reinhardt, Sabrina Ostrowski und Jessica Saulic im 4er Einradsport.

Die Mannschaft mit Kim und Kinora Reinhardt, Sabrina Ostrowski und Jessica Saulic kam mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 137,10 Punkten auf den ersten Platz. Die Mannschaft konnte alle Übungen sicher vorfahren und war mit ihrer Darbietung sehr zufrieden. Die 4er Kunstrad-Mannschaft mit Vanessa Berk, Lisa Brix, Maxima Jäger und Jessica Unger startete das erste Mal nach einer langen Verletzungspause und konnte fast alle Übungen sicher zeigen. Abzüge erhielt die Mannschaft in der Schwierigkeit bei der Standdrehung und durch ungleichmäßiges Greifen am Ende der Übungen. Mit einer ausgefahrenen Punktzahl von 87,90 Punkten belegte sie den ersten Platz.

Hochkonzentriert für die perfekte Kür: (von links) Jessica Unger, Maxima Jäger, Vanessa Berk und Lisa Brix vom RV Germania Hungen. Foto: Martina Beele-Peters

95 Starts am zweiten Tag

Am zweiten Tag gab es 95 Starts aus 24 Vereinen im 1er / 2er Kunstradsport. Für den RV Germania 1912 Hungen waren im 1er Kunstradsport Maya Thörner, Amelie Kaiser, Emilia Schwindt, Elias Habeth, Cara Sophira Eiser, Lea Viktoria Rodkin, Paula Seibert, Finja Schmidt, Melina Rodkin, Victoria Eck, Katharina Brumhard und Jannette Habeth dabei – im 2er Kunstradsport die Mannschaften aus Katharina Brumhardt / Melina Rodkin und Victoria Eck / Lea Viktoria Rodkin. Maya Thörner und Amelie Kaiser (1er Kunstradsport Schülerinnen) erzielten mit gut gefahrenen Programmen eine neue persönliche Bestleistung und kamen mit 22,01 Punkten und 15,09 Punkten auf die Plätze zwei und neun. Emilia Schwindt in gleicher Klasse fuhr nicht alle Übungen in der vorgegebenen Reihenfolge und erhielt eine Abwertung und belegte mit 14,62 Punkten den zehnten Platz.

Im 1er Kunstradsport Schüler U11 startete Elias Habeth und konnte alle neuen Übungen seines Programmes sicher zeigen. Durch Unachtsamkeiten kam er beim „Kehrseitenstand“ und beim Schlusssprung „Reitsitz Lenkerhocke“ vom Rad und erhielt Punktabzug. Mit einer ausgefahrenen Punktzahl von 25,43 Punkten erzielte er den zweiten Platz. Im 1er Kunstradsport Schülerinnen U11 starteten Cara Sophira Eiser. Sie konnte alle Übungen bis auf den Sattellenkerstand sicher zeigen und kam mit einer ausgefahrenen Punktzahl von 20,30 Punkten auf den 14. Platz. Im 1er Kunstradsport Schülerinnen U13 gingen insgesamt 17 Sportlerinnen an den Start. Für den RV Germania Hungen starteten Lea Viktoria Rodkin, Paula Seibert und Finja Schmidt. Lea Viktoria Rodkin konnte alle schwierigen Übungen sauber zeigen, musste jedoch bei der Übung „Kehrlenkerstand“ beim Abgang vom Rad springen. Am Ende hatte sie ein Zeitproblem, so dass die Übung nicht in die Wertung kam. Lea Viktoria erreichte mit 53,45 Punkten den vierten Platz. Paula Seibert hatte Schwierigkeiten bei den neuen Übungen „Lenkersitzsteiger und Lenkervorhebehalte“, ansonsten fuhr sie ein gutes Programm und erzielte mit 43,55 Punkten den neunten Platz. Finja Schmidt fuhr ein sicheres Programm und wurde mit einer ausgefahrenen Punktzahl von 41,06 Punkten Zwölfte.

Qualifikation für Kader und Meisterschaften

Der Oberhessenpokal ist die Generalprobe für die Hessenmeisterschaften und zählt für die Nominierung für den Hessenkader. Letztere ist mit diesem Wettbewerb noch nicht abgeschlossen. Bei den Hessenmeisterschaften, bei denen sich die Schüler für die Deutschen Meisterschaften im Juni dieses Jahres qualifizieren können, werden starten: Melina Rodkin, Lea Victoria Rodkin, Katharina Brumhard, Victoria Eck, Elias Habeth (1er Kunstradsport). Die Sportler haben jetzt schon gute Programme gezeigt, können sich aber noch steigern, um eine bessere Platzierung zu erreichen. Weiterhin Katharina Brumhard / Melina Rodkin und Victoria Eck / Lea Viktoria Rodkin im 2er Kunstradsport. Beide Paare haben eine super Leistung gezeigt und würden sich über eine wiederholt gute Darbietung freuen. Im 1er Kunstradsport der Schüler ist eine fehlerfreie Kür bei den Hessenmeisterschaften wiederum Voraussetzung für die Nominierung für den Hessenkader. Der RVG Hungen hat hier mit starker Konkurrenz in dieser Altersklasse zu kämpfen.

Brumhard mit persönlicher Bestleistung

Im 1er Kunstradsport Schülerinnen U15 starteten 13 Sportlerinnen, darunter einige Fahrerinnen vom Hessen Team. Der RV Germania Hungen hatte drei Sportlerinnen in dieser Altersklasse: Melina Rodkin, Victoria Eck und Katharina Brumhard. Katharina Brumhard zeigte eine fast fehlerfreie Kür und kam mit 62,40 und einer neuen persönlichen Bestleistung auf den fünften Platz, Melina Rodkin und Victoria Eck hatten mit einzelnen Übungen wie der Übergang zum Lenkersitz / Reitsitzsteiger zum Steuerrohrsteiger Schwierigkeiten und erhielten eine Abwertung. Sie belegten mit 56,64 Punkten und 47,37 Punkten die Plätze neun und elf. Im 1er Kunstradsport Elite Frauen startete Jannette Habeth. Sie war mit ihrer erreichten Punktzahl nicht ganz zufrieden und erzielte mit 91,19 Punkten den fünften Platz. Im 2er Kunstradsport Schülerinnen U15 starteten Katharina Brumhardt / Melina Rodkin und Victoria Eck / Lea Viktoria Rodkin. Beide 2er Paare hatten einen guten Tag erwischt und erzielten mit gut gefahrenen Programmen eine neue persönliche Bestleistung und sicherten sich mit 48,01 Punkten und 38,53 Punkten die Plätze zwei und vier.

Die Siegerehrungen fanden nach den Vormittagswettbewerben und am Ende des Wettkampfes statt. Die Pokalübergabe erfolgte aus der Hand vom Hungener Bürgermeister Rainer Wengorsch sowie von Herbert Bender (RVG Hungen) und Petra Murke (Hessischer Radfahrerverband e.V.). In der Vereinswertung gewann der RSV Oppershofen den Pokal für den besten Verein (Punktwertung entsprechend den Platzierungen). Der ausrichtende RV Germania Hungen war mit den gezeigten Leistungen an beiden Wettkampftagen des Oberhessenpokals sehr zufrieden und wünscht den Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren und bei den Hessenmeisterschaften der Schüler viel Erfolg. (mbp | Fotos: Martina Beele-Peters)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing