Anzeige

Packender Parcours durch die Altstadt

Christopher Platt (Mitte)

MICHELSTADT – Am Pfingstmontag fand im Rahmen des Michelstädter City-Cross der erste Lauf zum MTB Hessencup statt. Die Mittelhessen Christopher Platt, Noah Jung und Niclas Zimmer fuhren auf das Podium.

Anzeige
Anzeige

Die rund zwei Kilometer lange Strecke durch und um die Altstadt von Michelstadt im Odenwald war für das 18-köpfige Fahrerfeld Altersklasse U17 und U19 neun Mal zu bewältigen.

U17-Nachwuchsfahrer Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck/Team DELTA-BIKE.DE konnte sich von Beginn an im Vorderfeld festsetzen und kam mit 24 Sekunden Rückstand als Dritter des Gesamtfahrerfeldes ins Ziel, was in seiner Altersklasse den zweiten Platz hinter dem Sieger und aktuellen Nationalkaderfahrer Moritz Schäb (HWG Gedern) bedeutete.

Auch Zimmer Zweiter

Niclas Zimmer belegte Platz zwei beim MTB Hessencup in Michelstadt. U19-Fahrer Niclas Zimmer von der RSG Gießen und Wieseck/Team Hipf Race Bikes zeigt ein ebenso starkes Rennen mit den gleichzeitig gestarteten U17-Fahrern.Das schnelle Rennen durch die engen Gassen der Altstadt war sehenwert. „Zwar waren keine Berge oder Downhills und auch nichts Technisches in der Strecke, aber so ein Hessencup-Rennen nimmt man gerne mit“, berichtete Zimmer, dem die Strecke eher nicht entgegen kam.

Noah Jung (links) und Niclas Zimmer

Zweimal Zweiter: Noah Jung (links) und Niclas Zimmer von der RSG Gießen und Wieseck. Foto: Jung/Zimmer

Drei U17- und drei U19-Fahrer setzten sich vom Rest des Feldes ab. Dahinter kämpfte die erste Verfolgergruppe um das Treppchen. Mit Platz zwei konnte Zimmer sehr zufrieden sein. Sieger wurde Björn Traenckner vom Team Bulls. Dritter wurde Laurenz Beck vom Team Rapiro Focus.

Platt erfolgreich zurückgekehrt

Nach seinem Infekt ist der Wettenberger Christopher Platt vom Kreidler Werksteam in Michelstadt erfolgreich mit einem Sieg in das Renngeschehen zurückgekehrt: Reichlich Aktion versprach das Rennformat des City-Cross in Michelstadt auch für ihn. Auf dem Rundkurs quer durch die Altstadt, über Treppen und durch den Stadtgraben, waren hitzige Positionskämpfe vorprogrammiert. Um diesen so gut es geht zu entgehen, setzte sich Platt direkt nach dem Start an die Spitze des Feldes und hielt das Tempo in den ersten beiden Runden hoch. Seine Taktik, eine kleine Spitzengruppe zu formieren, ging auf, gemeinsam mit drei Kontrahenten setzte sich Platt vom Rest des Feldes ab. Die Gruppe harmonierte über weite Teile des Rennens gut und baute ihren Vorsprung kontinuierlich aus.

Erfolgreiche Schlussattacke

Erst im letzten Drittel des Rennens wurden auch im Spitzenquartett härtere Bandagen ausgepackt, was angesichts von einsetzendem Regen und teilweise rutschigem Untergrund nicht ohne Risiko ablief. Ein Fahrer der Spitzengruppe stürzte auf nassem Kopfsteinpflaster und konnte folglich nicht mehr in den Kampf um den Sieg eingreifen. Drei Runden vor Schluss ergriff Platt die Initiative und lancierte eine beherzte Attacke, welche ihm einen kleinen Vorsprung vor seinen beiden verbliebenen Verfolgern bescherte. Platt nutze die Chance und zog durch. Er baute seinen Vorsprung auf den letzten Runden sogar leicht aus und siegte nach knapp 45 Minuten vor Max Friedrich und Tobias Eise. Erfreut gab Platt zu Protokoll: „Das ist wirklich eine Überraschung und vor allem eine Erleichterung. Die letzten Wochen waren aufgrund meiner anhaltenden Erkältung nicht einfach, umso glücklicher bin ich jetzt über den Sieg. Und das Rennen hat wirklich extrem viel Spaß Gemacht, Strecke und Kulisse sind der Hammer.“ Damit blickt Platt zuversichtlich auf das Weltcup-Wochenende (21./22.05.) in Albstadt. (pm/thj/rz/sd | Fotos: Laut/Jung/Zimmer)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing