Anzeige

Platt 2013 in Nationaltrikot und Vereinsfarben

Christopher Platt

MALLORCA/GIESSEN – Die Internetverbindung ist schlecht, aber das Training umso besser: Mountainbiker Christopher Platt hat sich aus dem Trainingslager auf Mallorca gemeldet – mit Grüßen nach Mittelhessen und mit Neuigkeiten zu seiner Saisonplanung.

Anzeige
Anzeige
Christopher Platt

Erste Urkunde des neuen Jahres: Während die Suche nach einem neuen Team keinen Erfolg hatte, freut sich Christopher Platt über seine erfolgreiche Prüfung zum Zweiradmechaniker. Foto: delta-bike.de

„Mit großer Wahrscheinlichkeit werden wir wieder auf uns alleine gestellt sein“, hatte Vater Uwe Platt um den Jahreswechsel zur laufenden Suche seines Sohnes nach einem neuen Team gesagt. Der Hauptsponsor des Teams notebooksbilliger.de hatte sein Engagement aus dem Vorjahr beendet und Christopher Platt damit überraschend vor die Suche nach einer neuen Mannschaft gestellt.

Zurück zum Heimatverein

Zu einem Zeitpunkt als die meisten Teams ihre Kader bereits zusammengestellt hatten, hegte Platt nur wenig Hoffnung, kurzfristig noch in einem Team unterzukommen. Die Zusammenarbeit mit einer interessanten Mannschaft scheiterte in letzter Minute und der Wettenberger beantragte auf schnellem Wege wieder eine Rennlizenz bei seinem Heimatverein, dem AMC Rodheim-Bieber.

Trainingslager auf Mallorca und Zypern

Aber es gab auch freudige Ereignisse in den ersten Tagen der neuen Saison: Zwischen intensiver Teamsuche und täglichem Training hat Christopher Platt Anfang diesen Monats seine Prüfung zum Zweiradmechaniker mit hervorragendem Ergebnis abgeschlossen. Noch bis zum 19. Februar ist er mit der deutschen Nationalmannschaft im Trainingslager auf Mallorca – vom 02.bis 17. März folgt eine zweite intensive Einheit mit dem Kader des Bund Deutscher Radfahrer auf  Zypern, wo er auch sein erstes Rennen der neuen Saison fahren wird.

Weltcup-Rennen im Nationaltrikot

Die Finanzierung von Fahrtkosten und Unterkünften sei ohne ein Team nur sehr schwer zu stemmen, sagt Platt. Einen Teil seines Radmaterials wird er jedoch durch einzelne Sponsoren abdecken können, die er durch seine intensive Suche noch gewinnen konnte. Als Teil der U23-Nationalmannschaft ist mit den Weltcup-Rennen des Mountainbike-Rennkalenders auch ein großer Teil seiner Saisonplanung in trockenen Tüchern. Hier möchte sich der Wettenberger dann mit deutlichen Resultaten auch für ein starkes Team im kommenden Jahr empfehlen. (up/sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing