Anzeige

Rad- und Countrytourenfahrten lockte 300 Teilnehmer

Rad- und Countrytourenfahrt in Kleinlinden

GIESSEN – Der Vereinsvorsitzende wusste nicht, wie er empfinden sollte und auch das Wetter konnte sich nicht zwischen freundlich und trüb entscheiden. Rund 300 Teilnehmer kamen zur Rad- und Countrytourenfahrten nach Gießen-Kleinlinden und hatten Spaß.

Rad- und Countrytourenfahrt in Kleinlinden

Auf geplanten Strecken gefahren: Auf Rennrad und Mountainbike ging es von Gießen-Kleinlinden durch Mittelhessen. Foto: Rinn

Zwischen freundlichem Frühling und trübem Herbst schwankte die Wetterlage über der  “Linneser Backschießer RTF/CTF 2013″ in Gießen-Kleinlinden und damit auch die Mimik des Vereinsvorsitzenden Gerd Kloske, der sich über 300 Teilnehmer freute, aber auch an Jahre mit deutlich mehr Startern bei besserem Wetter erinnerte.

„Gemessen am Vortag war es ganz gut. Gemessen an den Tagen davor, hätte es besser sein können“, fasste ein Teilnehmer den deutlichen Wetterwechsel zusammen.

Vorbereitungen im Dauerregen

Nach einigen frühsommerlichen Tagen hatte Petrus pünktlich zum Wochenende mit Dauerregen am Vortag die Vorbereitungen bei der ausrichtenden Radfahrervereinigung 1904/27 Gießen-Kleinlinden durchkreuzt. Im Regen schilderten die Vereinsmitglieder attraktive Strecken über 43, 72, 111 und 162 Kilometer Länge auf der Straße und über 37, 48 und 69 Kilometer auf Waldwegen in Mittelhessen aus.

Das alles wurde mit rund 80 helfenden Händen von gut gelaunten Vereinsmitgliedern über die Bühne gebracht. 60 Kilogramm Äpfel, vier Kisten Bananen sowie acht Kilogramm Kekse wanderten an acht Kontrollstellen von der Hand in den Mund der Teilnehmer. Eine Siegerehrung zeichnete die größten Mannschaften auf dem Rennrad und dem Mountainbike aus.

Neue Aufgaben über Nacht

Über Nacht entfernte Wegweiser und eine unerwartete Straßensperrung am Sonntagmorgen hatten zuvor auf den Rennradstrecken für den Einsatz eifriger Vereinsmitglieder gesorgt und auch auf den Strecken der Mountainbike-Touren waren die richtungsweisenden Markierungen einen Tag in Gefahr: „Wir haben die Luft angehalten, dass die Markierungen halten und sich unsere Mühe lohnt“, freute sich Fachwart Wolfgang Rinn über den Veranstaltungstag ohne neue Regenfälle, die die Streckenkennzeichnung hätten verwaschen können.

Gewaschen werden konnten Mensch und Material dann im Ziel, ehe eine Auswahl von fast 30 Kuchen, Bratwurst, Tortellini und hessischem Handkäse mit „Musik“ zur Stärkung einluden.

Rad-Aktiv-Tag am 23.06.13

Ein zweite Chance auf besseres Wetter bekommen die RV Gießen-Kleinlinden und ihre Teilnehmer bereits am 23.06.13: In Kooperation mit der „Tour der Hoffnung“ sowie den Stadtwerken Gießen führt der Verein dann einen Rad-Aktiv-Tag zu Gunsten der „Tour der Hoffnung“ mit ausgeschilderten Radtourenstrecken auf der Straße über 45, 75 und 112 Kilometer durch. (wr/sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige