Anzeige

Radcross-Bezirksmeisterschaft am Samstag

Radcross am Hangelstein

GIESSEN – Einer guten Vorbereitung kommt bei der Bezirksmeisterschaft im Radcross in diesem Jahr eine doppelte Bedeutung zu. Neben der körperlichen Verfassung spielt diesmal auch das aufmerksame Lesen der Ausschreibung für das Rennen eine besondere Rolle.

Anzeige
Anzeige
Radcross am Hangelstein

Drehen diesmal am Samstag ihre Runden: Die Radcross-Fahrer bei der Bezirksmeisterschaft des Radsportbezirk Lahn am Hangelstein. Archivfoto: Dietel

Die traditionelle Meisterschaft der Querfeldeinfahrer im Waldgebiet am Hangelstein bei Gießen-Wieseck wird in diesem Jahr erstmals an einem Samstag, statt wie bisher sonntags, ausgetragen.

Samstag statt Sonntag

Torsten E. Günther, der Vorsitzende der ausrichtenden Radsportgemeinschaft Gießen und Wieseck möchte mit dem Samstag als Austragungstag die Parksituation nahe Start und Ziel entspannen und zugleich am Sonntag einen ungehinderten Zugang zum Mittagsgeschäft des angrenzenden Hotel Waldfrieden ermöglichen.

Waldlauf und Jedermann-Rennen

Wem diese bedeutsame Neuerung bewusst geworden ist, der hat am Samstag schon einen ersten Schritt für eine erfolgreiche Fahrt um die Bezirksmeisterschaft im Radcross getan. Auch diesmal werden die Titelkämpfe mit einem Waldlauf der jüngsten Starter aus den Klassen U11 und U13 eröffnet. Percy Fügert (U13) von der RSG Gießen und Wieseck ist hier ab 13 Uhr als Erster auf seiner Heimstrecke mit Gast-Startern aus Frankfurt und Seeheim unterwegs. Im Jedermann-Rennen ab circa 13.25 Uhr bekommt es Markus Kneissl vom AMC Rodheim-Bieber unter anderem mit vier Duos aus Bimbach, Bad Orb, Rockenberg und vom Team laktatexpress.de zu tun, die aus der über alle Klassen 59 Fahrer zählenden Starterliste hervorstechen.

RSG-Trio gegen Gäste

In der Klasse U15, die mit der U17 gegen 14 Uhr gestartet werden soll, stehen Mountainbike-Hessen-Cup-Gesamtsieger Noah Jung, Niklas Zimmer und Yannik Selzer von der RSG Gießen und Wieseck mit guten Chancen vier Fahrern der RSG Frankfurt und Bastian Jäckel von der RSG Buchenau gegenüber.

Ausrichter mit starken Startern

Im Rennen der Seniorenklasse II (ab 14:40 Uhr mit Senioren III) dürften die Lokalmatadore Thomas Hockauf und Markus Turschner von der RSG Gießen und Wieseck bei der Prognose der Podiumsplatzierungen nach den ersten Radcross-Veranstaltungen dieser Saison erneut hoch gehandelt sein.

Vertreter der heimischen Farben ist ebenfalls ab 14:40 Uhr ihr Vereinskollege Tim Becker, der inzwischen zu den Juniorenfahrern aufgestiegen ist und mit Jan-Philipp Ebertz vom TV Haiger einen ausgewiesenen Experten in unwegsamem Gelände, sowie drei Gäste der RSG Frankfurt zum Gegner hat. Vielleicht gelingt es Becker, wie bereits Anfang September als Prämien-Sprinter auf dem Rennrad bei „Rund um das Stadttheater“, auch im Radcross vor heimischem Publikum für eine Überraschung zu sorgen. Pauline Turschner fährt zu gleicher Zeit um die Ehre der Juniorinnen und um eine gute Generalprobe für die am 24. November in Biebergemünd-Bieber stattfindende Radcross-Hessenmeisterschaft.

Duell der Experten

Ein spannendes Duell ist trotz der bisher nur zwei Starter im Rennen der U23-Fahrer (Start 14:40 Uhr) zu erwarten. Hier stehen sich der Wettenberger Mountainbike-Profi Christopher Platt vom Team notebooksbilliger.de und als Gast der für den SSV Gera und das Team Jenatec fahrende A-Klasse-Straßenfahrer Ron Pfeifer aus Breidenbach bei Biedenkopf gegenüber. Dem Duell Straßenfahrer gegen Mountainbiker können sich vermutlich auch nicht Sebastian Schubert, Felix Hötte, Manuel Müller und Moritz Schütz verwehren, die für die RV Gießen-Kleinlinden gegen Pierre Happel (AMC Rodhein-Bieber), sowie Kevin Pfeifer und Andreas Klingl (beide RSG Buchenau) um die Meisterschaftsmedaillen der Elitefahrer im Radcross antreten. (sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing