Anzeige

RSG Placeworkers glänzen als Bundesliga-Zweite

EINHAUSEN – So ein Start kann sich sehen lassen: Die RSG Placeworkers haben zum Auftakt der „Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga“ Platz zwei in der Tages-Einzelwertung, in der Tages-Sprintwertung und in der Mannschaftswertung geholt.

Das erste Rennen der „Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga“ im südhessischen Einhausen gewann nach 88 Kilometern Beate Zanner vom Team maxx-solar LINDIG women cycling. Nur einen Wimpernschlag zurückliegend platzierte sich Lydia Ventker von den RSG Placeworkers als achtbare Zweite hinter der Bundesliga-Gesamtsiegerin des Vorjahres. Dritte wurde Zanners Teamkollegin Carolin Schiff

In das Rennen „Rund um den Jägersburger Wald“ über acht flache Runden waren die Juniorinnen mit zwei Minuten Vorsprung vor den Frauen gestartet. Bereits nach zwei Runden kam es zum Zusammenschluss der beiden Gruppe, doch es dauerte noch bis zur Hälfte der Renndistanz, bis die ersten ernstzunehmenden Attacken einsetzten. Die Entscheidung fiel dann aber nach 88 Kilometern in einer denkbar knappen Sprintankunft, die Zanner zur Tagessiegerin und Führenden in der Bundesliga-Gesamtwertung machte. Zweite der gemeinsamen Gesamtwertung ist aktuell Juniorin Lea Waldhoff vom Team Mangertseder powered by BRV/RLP und den beiden punktgleichen Lydia Ventker (RSG Placeworkers) und Ina Marie Teschke (RBW Radsport Baden-Württemberg).

Fingerzeig in Mannschaftswertung

Mit Platz 28 von Neuzugang Svenja Betz, die auch Zweite der Tages-Sprintwertung wurde, und Platz 30 von Bianca Bernhard konnten sich die RSG Placeworkers als Zweite der Tages-Mannschaftswertung eindrucksvoll in Szene setzen. Damit bewiesen sie gleich zum Auftakt der Bundesliga-Serie einmal mehr, dass sie sich seit ihrer Gründung im Jahr 2012 von einem Außenseiter-Team zu Protagonistinnen entwickelt haben. Die nächsten Punkte für die Bundesliga-Gesamtwertung der Frauen winken dann in Mittelhessen, wenn die Frauen mit den Juniorinnen und Junioren am 19. Mai beim Straßenrennen in Dautphe am Start sind. Hier dürfte auch mit Christian Schmidt von der RSG Gießen und Wieseck zu rechnen sein, der als Mastersfahrer mit der Junioren-Bundesliga in Einhausen unterwegs war und nach 121 Kilometern die Masterswertung vor Alexander Koop von der RV Gießen-Kleinlinden und Tim Uhl vom RSC Wiesbaden gewann. (sd/pm | Foto: Torsten Günther)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige