Anzeige

RSG Placeworkers starten solide in Bundesliga

Foto: RSG Placeworkers

ATTENZELL – Knüppelhart hat die Radbundesliga der Frauen mit der Deutschen Bergmeisterschaft in Attenzell begonnen. Die Gießener RSG Placeworkers waren in guter Besetzung gestartet, zeigten sich kämpferisch und schlossen achtbar in der ersten Gesamtwertung ab.

Anzeige
Anzeige

Gibt es einen besseren Einstieg in die Rad-Bundesliga Saison, als mit der Deutschen Bergmeisterschaft zu beginnen? Die RSG Placeworkers waren sich einig und gingen motiviert mit sieben Fahrerinnen in nahezu voller Besetzung auf die 105 Kilometer lange Renndistanz mit 1.700 Höhenmetern.

Wie zu erwarten, konnte sich Kapitänin Ronja Köckerling hervorragend im Führungsfeld behaupten. Aber auch Marion Nielsen schien sich über die sieben Runden sichtlich wohl im Feld zu fühlen und konnte ihre sehr gute Form unter Beweis stellen. Währenddessen kämpften Anja Schneidenbach, Anna Giesen, Yasmin Anstruther, Sonja Ludwig und Emily Schmidt ums nackte Überleben innerhalb und außerhalb des Fahrerinnenfeldes. Schneidenbach und Giesen konnten sich bis Ende der fünften Runde noch im Feld halten, mussten dann letztlich aber abreißen lassen. Doch man fand sich schnell wieder und konnte die letzten quälenden Kilometer zu zweit in Zeitfahrmanier ins Ziel bringen, ohne dabei die Karenzzeit von zehn Minuten auf das Führungsfeld zu überschreiten. Vorne hatten sich mit Gudrun Stock (D.Velop Cycle Cafe Ladies) und Lisa Fischer (Maxx Solar-Lindig) zwei Fahrerinnen abgesetzt und damit für eine Tempoverschärfung gesorgt, die 30 Kilometer vor dem Ziel wieder zum Zusammenschluss der Ausreißerinnen und ihrer Verfolgerinnen führte. Im Hauptfeld hatten sich zu diesem Zeitpunkt nur noch 25 Fahrerinnen halten können.

Wiebke Rodieck (D.Velop Cycle Cafe Ladies) sicherte sich dann in einem knappen Zielsprint die Deutsche Bergmeisterschaft vor Corinna Lechner (BTC City Ljubljana) und Beate Zanner (Maxx Solar-Lindig). Die Platzierungen des Placeworkers Teams konnten sich mit Ronja Köckerling auf Platz 22, Marion Nielsen auf Platz 25, Anja Schneidenbach Platz 45 und Anna Giesen auf Rang 46 durchaus sehen lassen. Alles in allem ein achtbarer Einstieg für das neu formierte Gießener Bundesligateam. Aber es bleibt keine Zeit zum großen Luftholen, denn am Sonntag (28.05.) geht es weiter mit der Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach. (pm/sd | Foto: RSG Placeworkers)

Stationen der Radbundesliga der Frauen 2017

21.05.2017: Straßenrennen/DM Berg Gaimersheim
28.05.2017: 30. Main-Spessart-Rundfahrt Karbach
17.06.2017: Auensteiner Radsporttage Ilsfeld-Auenstein
18.06.2017: Auensteiner Radsporttage Ilsfeld-Auenstein
23.06.2017: DM Eeinzelzeitfahren Chemnitz
22.07.2017: Einzelzeitfahren in Cottbus
23.07.2017: Cottbus-Görlitz-Cottbus
09.09.2017: Rennen am Bilster Berg

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing