Ihr wollt was Besonderes für die Gäste eurer Feier?

Saisonvorbereitung auch für Vereinswebseiten

GIESSEN – Wer das liest, weiß es: Radsportnachrichten.com gibt es im Web und als App. Auch für Vereine gewinnt das Internet als Plattform an Bedeutung. Doch nicht jede Umsetzung stimmt die Verantwortlichen am Ende glücklich. Wir geben Hilfestellung.

„Die Mischung macht es“, meint Radsportnachrichten.com-Redaktionsleiter Stephan Dietel beim Blick darauf, wie sich Vereine medial präsentieren. „Der Zeitungsartikel vom erfolgreichen Turnier, ein klassischer Handzettel als Veranstaltungshinweis oder das Rundschreiben an die Mitglieder haben nach wie vor nicht ausgedient. Ein guter Online-Auftritt macht den medialen Auftritt aber erst vollständig.“

Anzeige
Ihr wollt was Besonderes für die Gäste eurer Feier?

Während sich Sportler auf die nächste Saison vorbereiten, sollten auch deren Vereine die Zeit nutzen und ihren medialen Auftritt hin und wieder überprüfen und gegebenenfalls optimieren. Ein Mix aus unterschiedlichen Medien sei dabei wichtig, um ein möglichst breites Publikum und damit den jeweils richtigen Empfänger für ganz unterschiedliche Botschaften zu erreichen. „Sportler wollen mit ihren Leistungen wahrgenommen werden, Veranstaltungen sollen gut besucht oder neue Mitglieder für den Verein gefunden werden“, nennt Redaktionsleiter Dietel drei Beispiele. Ohne einen zeitgemäßen Internetauftritt fehle nach Meinung des 36-jährigen ein wichtiger Baustein in der Außendarstellung vieler Vereine.

Mit der richtigen Technik und einem guten Konzept sei ein optisch ansprechender und leicht zu bearbeitender Internetauftritt keine Hexerei. „Oft fehlt es den Vereinen an Fachkenntnis und wenn sich Einer findet, der sich ein bisschen mit der Thematik auskennt, ist das eben nur eine einzelne Person. Auf der lastet dann die gesamte Arbeit des Aufbaus und der Pflege der Internetseite. Und mit dieser einen Person steht oder fällt der Onlineauftritt des Vereins“, berichtet Dietel aus seiner persönlichen Erfahrung in der Vereinslandschaft.

Aufbau in Profi-Hände

Die Internetseite solle den Verein, seine Sparten und das Vereinsleben möglichst realistisch wiedergeben. „Es kommt nicht selten vor, dass eine Abteilung auf der Internetseite viel aktiver wirkt als die anderen Bereiche des Vereins, nur weil dieser Spartenleiter besser mit der Webseite arbeiten kann, als seine Kollegen“, so Dietels Erfahrung aus der Arbeit für seine Plattform Radsportnachrichten.com. Den Aufbau der Internetseite solle man in die Hand von Profis geben. Dann gehe die Umsetzung der neuen Internetseite sehr rasch – mit aktueller Technik, optimiert für mobile Endgeräte und mit der erforderlichen Erfahrung und Sicherheit. Die Seite im Team zu pflegen sei damit spielend einfach möglich. „Bei der Optik und dem Seitenaufbau sind den Vereinsverantwortlichen dann fast keine Grenzen gesetzt“, sagt Dietel. „Erst wenn man sich mit der Webseite vertraut fühlt, arbeitet man gerne mit ihr und die Besucher nehmen den Verein und seine Aktivitäten aktiv wahr“. (pm | Foto: Radsportnachrichten.com)

Vereine die ihren Internetauftritt überarbeiten möchten können sich per Kontaktformular oder per E-Mail (redaktion@radsportnachrichten.com) an Redaktionsleiter Stephan Dietel wenden. Auch bei weiteren Fragen zur Öffentlichkeits- und Pressearbeit in Vereinen findet man hier Erfahrung, Tipps und Unterstützung.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Print Friendly
Anzeige
Anzeige