Anzeige

Schindler bei der Deutschen Meisterschaft

Arie Schindler

TODTNAU – An diesem Wochenende findet in Baden-Württemberg die deutsche Meisterschaft im Downhill statt. Für Arie Schindler aus Großen-Linden steht heute der Rennlauf auf dem Programm.

Am Donnerstag brach der Downhiller Arie Schindler nun schon zum sechsten Mal in dieser Saison zu einem Rennen auf. Dieses Mal geht es nicht nur um ein weiteres Rennen für die GDC-Gesamtwertung, sondern zusätzlich noch um den Titel des Deutschen Meisters.

Nach dem Trackwalk am Freitag war bereits klar, dass diese Strecke nicht zu unterschätzen ist. Es gibt viele Stellen, an denen die Fahrer durch dauerhaftes Treten ihre Geschwindigkeit halten müssen, nur um kurz darauf wieder völlig fokussiert steile Passagen voller Felsen hinab fahren müssen. Die Strecke ist mit einer Dauer von ca. 4 Minuten für die gesamte Abfahrt eine der Längsten im GDC und eine wirkliche Anstrengung für alle Fahrer.

Viele Stürze und Pannen im Qualifikationslauf

Nachdem die Fahrer am Freitag im strahlenden Sonnenschein die Strecke kennenlernen durften, kam es am Samstag, pünktlich zum ersten Renndurchgang, zu einem starken Wolkenbruch, der die Strecke noch einmal deutlich schwerer machte. Viele der Fahrer mussten Stürze in Kauf nehmen und auch viele technische Defekte (wie platt gefahrene Reifen) sorgten für einige Überraschungen in der Ergebnisliste.

Der 24-Jährige Arie Schindler hatte ebenfalls mit den schweren Bedingungen zu kämpfen und musste sich am Ende mit einem 100. Platz zufrieden geben. Heute um 14:41 Uhr startet er seinen Finallauf und hofft auf ein deutlich besseres Resultat als am vergangenen Tag. (fh)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige