Anzeige

Schlammschlacht in Slowenien beendet

KRANJSKA GORA – Mit Regen, Matsch und Stürzen wurde die Rennsaison 2015 eingeleitet und der Downhillfahrer Arie Schindler aus Großen-Linden war mittendrin.

Anzeige
Anzeige

Endlich ist es trocken: Arie Schindler bei seinem Rennlauf am Sonntag. Foto: Keilholz

Endlich ist es trocken: Arie Schindler bei seinem Rennlauf am Sonntag. Foto: Keilholz

Das erste Rennen der Saison ist beendet. Nachdem die anspruchsvolle Downhillstrecke bereits Freitag in eine Matschwüste verwandelt wurde, verwundert es nicht, dass der Qualifikationslauf am Samstag von einer riesigen Menge an Stürzen geprägt war.

Auch Arie Schindler aus Großen-Linden blieb davon leider nicht verschont und musste in seinem Qualifikationslauf mit zwei Stürzen ein eher schlechtes Ergebnis hinnehmen.

Zur Freude aller, bleib es den gesamten Samstag trocken, so dass die Strecke am Sonntag abgetrocknet war und im Training am Sonntagmorgen endlich ein vernünftiges Fahrgefühl entstehen konnte. Im Rennlauf kam es dann auch nur noch vereinzelt zu Stürzen und für alle Zuschauer gab es schnelle und spektakuläre Abfahrten zu sehen.

Schindler ist mit den Ergebnissen nicht zufrieden

Arie Schindler schaffte es zwar, eine deutlich bessere Zeit zu fahren als am Vortag, kam aber mit einem 128ten Platz dennoch nur im soliden Mittelfeld an. „Ich befinde mich momentan im Endstadium meines Studiums und sitze quasi durchgehend an meiner Masterthesis. Dabei kommt das Training leider zu kurz und dies spiegelt sich in meinem Ergebnis wieder. Aber nichtsdestotrotz muss ich auch an die Zeit nach meiner Rennkarriere denken.“, sagt der 23 Jährige Schindler selbst über seine momentane Situation.

Vom 23.05-25.05 folgt nun das erste Rennen im GDC (German-Downhill-Cup) in Winterberg. Für alle Interessierten bietet sich so die Möglichkeit diesen Sport auch einmal live zu erleben und Arie Schindler aus Großen-Linden tatkräftig an der Strecke zu unterstützen, da Winterberg nur knapp eine Stunde von Gießen entfernt ist. (fh)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing